Endstufe gesucht !

  • Ersteller impact99999
  • Erstellt am
I

impact99999

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.03
Mitglied seit
06.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
:D
Hallo Leute !
Bin neu hier ! Also bitte gleich richtig auf die Finger klopfen falls ich was falsch mache.

Folgendes Problem:
Ich veranstalte mit meinen Kumpels alle ca. 2 Monate eine Party mit ca. 200-300 Gästen in einer alten Scheune. (ca.70qm, Holzfront, 3 Betonwände glaub ich). Ich soll mich um guten Sound kümmern, nur wollen die anderen nicht verstehen das man mit einer Aldi-Micro-Anlage da nichts reissen kann.

Mir geht es momentan vor allem um die Endstufe für den Subwoofer.
Beim Subwoofer handelt es sich um 2 Cerwin Vega sl-12 d in ca. 600 Liter geschlossen.


Könnt ihr mir gute, günstige Endstufen zum Betreiben dieses Subwoofers empfehlen ???

(An ner Car-Hifi Hifonics Zeus Endstufe ((2x300 W RMS)) gings richtig gut)

Ich dachte, wenn möglich so an max. 300 Euro ?!?


Wär toll wenn ihr mir helfen könnt !


Viele Grüße
Impact99999
 
M

magicgynnii

R.I.P.
Ex-Moderator
Zuletzt hier
30.10.03
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
445
Kekse
123
Hi,

gut und trotzdem günstig sind die Endstufen von DAP (Palladium) - z.B. die P 1000 oder die T-Amps - z.B. der T-Amp 1050.

Da Du nicht schreibst, welche Impedanz und Belastbarkeit Eure Subs haben, gehe einfach mal nach der Faustregel, dass die Endstufe mindestens 50% mehr Leistung bringen sollte, als die Laustsprecher aushalten.

Einziger Nachteil der empfohlenen Amps ust, dass sie keinen Limiter eingebaut haben - das hatte aber die Aaustoendstufe auch nicht ;-)

Gruß Günter
 
I

impact99999

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.03
Mitglied seit
06.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
07.03.21
Mitglied seit
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
zu dem "Angebot":
Lass es!!!
 
LSV Hamburg

LSV Hamburg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.06
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
3.865
Kekse
799
Ort
Hansestadt Hamburg
Hey,
zu dieser Ansammlung von elektronischen Bauteilen in einem Metallgehäuse, lese dir mal diesen Thread durch:
http://www.paforum.de/paforum/viewtopic.php?t=11737&sid=9a1ac1592e6a63118e299b488b125db8
und dann kannst Du dir bestimmt die Antwort selber geben !
 
M

magicgynnii

R.I.P.
Ex-Moderator
Zuletzt hier
30.10.03
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
445
Kekse
123
@impact:

sowohl bei den Palladiums als auch bei den T-Amps kannst Du den Leistungsangaben trauen.

Von dem Ebay- "Angebot" lass, wie meine Vorposter schon geschrieben haben, lieber die Finger weg.

Thmann mischt seit ca. November letzten Jahres mit seinen T-Amps den Endstufenmarkt gründlich auf - lies dazu ruhig auch mal den Endstufentest in der vorletzten Tools 4 Music. DAP hat mit seinen Palladium- Amps vor einiger Zeit qualitativ und preislich nachgezogen.

Gruß Günter
 
I

impact99999

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.03
Mitglied seit
06.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
:shock:
...puh nochmal Glück gehabt und nicht zugegriffen.....


Seid ihr anderen auch der Meinung das die Palladiums für ihren Preis das Beste sind ?

Hab noch was von Omnitronic und Peavey gelesen.....


Hat jemand so nen Palladium oder was ähnliches gebraucht daheim rumstehen ?
 
Uwe 1

Uwe 1

PA-Technik/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
03.12.11
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
888
Kekse
1.106
Ort
Pianosa
Palladium und t-amp. wirst Du gebraucht zu keinen vernünftigen Konditionen bekommen, dafür sind die zu frisch auf´m Markt. Zu Omnitronic kann ich nur sagen, lass die Finger von. Andere Variante wäre, in diversen Biete-Brettern mal zu gucken und vielleicht was älteres amtliches zu kaufen. Grad Dynacord, EV oder Zeck-Amps sind da oft preiswert zu erhaschen und die haben dann Limiter on Board. Letztlich bleibt für Palladium oder t-amp aber das Argument, Neu, dass heisst zwei Jahre Garantie... und sowas isss ja auch nicht zu verachten 8)

Uwe
 
I

impact99999

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.03
Mitglied seit
06.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
Achja nochwas........

Sind die t amps auch halbwegs für den Heimgebrauch zu gebrauchen ?
So zwischen den Feten als Vollbereichsverstärker ?



Bin übrigens mega begeistert von eurem Forum - so blitzartig hab ich noch nie hilfreiche Antworten bekommen !!!

8)
 
Uwe 1

Uwe 1

PA-Technik/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
03.12.11
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
888
Kekse
1.106
Ort
Pianosa
Von einem möglicherweise vorhandenem Einschaltknacks abgesehen (der ihm sicher auch die HiFi-Norm versauen würde :D ) und einem, für HiFi-Puristen abschreckenden Design, sollte es keine Hindernisse geben, so eine Endstufe auch zu Hause im Power-HiFi-Bereich zu nutzen. Nur Vorsicht mit restlichem HiFi-Equipment, ich meine hier speziell Boxen :D

Uwe
 
LSV Hamburg

LSV Hamburg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.06
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
3.865
Kekse
799
Ort
Hansestadt Hamburg
@ impact:

Sag mal, wer oder was hat dich eigendlich geritten einen Sub in der Größe von vier ausgewachsenen Kühlschränken zu bauen und das für nur zwei kleine Speaker ?
 
Uwe 1

Uwe 1

PA-Technik/Elektronik
HCA
Zuletzt hier
03.12.11
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
888
Kekse
1.106
Ort
Pianosa
www.lsv-hamburg.de schrieb:
@ impact:

Sag mal, wer oder was hat dich eigendlich geritten einen Sub in der Größe von vier ausgewachsenen Kühlschränken zu bauen und das für nur zwei kleine Speaker ?

Das hatte ich noch gar nicht so gelesen :shock:

:mrgreen: Uwe
 
I

impact99999

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.03
Mitglied seit
06.09.03
Beiträge
5
Kekse
0
Hmmm


das ist auch so ne Geschichte......

Hab das Teil mal fürn Fuffi bei eBay gesehen und konnte nicht wiederstehen. Bin dann 200 km nach Frankfurt gedüst und hab feststellen müssen das das Ding nichtmal dann in mein Auto passt wenn ich vorher die Hecktüren und die Rückbank abmontiere (natürlich genau wegen 1nem cm oder so) . ..... Bin dann wieder heimgefahren und habs mir mit so ner Spedition schicken lassen.

Schlussendlich hat mich der Transport (Sprit, Spedition) doppelt soviel gekostet wie der Woofer selber.

Der Verkäufer hatte ihn als Sub für seine fette Heimkinoanlage. Ich habe mir ne zeitlang überlegt ob ich mir das Ding in mein Zimmer stelle, dachte dann aber das es bei der Party besser aufgehoben ist....

Übrigens sind da zwei fette Passivweichen drin... Keine Ahnung für welchen Zweck aber ich tippe mal so Gehör-mäßig auf Tiefpässe bei ca. 250 Hz oder so. Macht aber nix weil ich sowieso aktiv bei 80 Hz trenne. *g* Die 500 Liter waren übrigens nur eine Schätzung. Vielleciht sinds auch 400 oder so


Wie stell ich das Ding eigentlich akustisch am Besten auf ?
Direkt an die Wand ?
Mit nem Eck im Rücken ?


Und noch ne ganz blöde Frage:
Kann man PA-Verstärker auch im Trimode-Modus betreiben ?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben