Endstufe macht schlapp

von Skilast, 09.05.06.

  1. Skilast

    Skilast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #1
    Servus,

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich habe heute das erste Mal meine QSC RMX 850 gebrückt(und ja,nach Handbuch und alles richtig) an meine 4 0hm Bassbox mit 500 Watt gehängt.

    Röhrenpreamp vorne dran in den ersten Kanal und ab dafür.
    Dachte ich zumindest.

    Drehe den ersten Kanal die Endstufe auf 12 Uhr.
    Die Lautstärke erinnert mich an meinen 15 Watt Übungsamp.
    Ich werde skeptisch,drehe voll auf.

    Irgendwie bleibt aber trotzdem das Gefühl eher aufm 50 Watt Übungsverstärker zu klimpern als eine 500 Watt Box an über 800 Watt gebrückter Endstufenleistung hinter sich zu haben.

    Guck mir nochmal das Handbuch an.Nehm alles unter die Lupe und da fällt mir,auf da ist von einem Neutrik NL4FC Speakon Kabel die Rede.
    Auf meinem,wegen dem ich eben extra nochmal direkt in Berufsverkehr reingedüst bin für 2 Stunden Fahrt,steht allerdings NL2FC.

    Da fällt mir dann auch auf das die Bilder von den signalleitenden Teilen des Kabels nicht ganz mit dem zusammenpassen wohlen was ich da auf der Zeichnung sehe.

    Ist das jetzt die Schuld vom Kabel?
    Oder die von der Endstufe?

    Weil so wie das jetzt ist spiel ich das mit meiner 150 Watt Transencombo ins Nirvana...:D :( ...


    Vielleicht kann mir einer von euch sagen was hier zu tun ist.

    Mfg

    Skilast
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 09.05.06   #2
    Hi,
    da die RMX- Serie von QSC die "Billig- Serie" ist, darfst du nicht allzuviel erwarten, und schon gar nicht das diese Amp´s 2Ohm stabil sind !
    Somit sind sie auch nicht für den Brückenbetrieb an einer 4Ohm Last geeignet.
    Ich pers. hätte sogar Bedenken den Amp im Brückenbetrieb mit 8Ohm zu belasten, aber das steht auf einem anderen Blatt, zudem geht die Begründung dafür zuweit am Topic vorbei.

    Das was du machen kannst, um die gegebene Ampleistung weitesgehend auszunutzen, währe der mono Parallel- Betrieb.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #3
    Das mit dem Speacon-Kabel hättest Du Dir sparen können.
    Im Moment hängst Du mit deinem NL2 FC immer noch nur an einem Ausgang.
    Für gebrückten Betrieb musst Du die beiden roten Klemmbuchsen benutzen.
    Also beim Kabel den Speacon-Stecker abmachen und direkt anklemmen.
    Es geht bestimmt auch mit einem NL4 bei dem dann 1+/2+ am Stecker belegt sind,aber das steht bestimmt auch in der Anleitung.
     
  4. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #4
    Naja,schon klar das man für 370 Euro nicht das Nonplus-Ultra an Endstufentechnik erwarten kann,aber das da mehr Schub rauskommt als aus einer stinknormalen 150 Watt Basscombo kann man ja aber doch trotzdem erwarten.

    Mir ja ist auch klar,dass ich im PA-Forum,wo meistens PA Profis am Start sind,wieder eins aufn' Deckel bekomm',aber ich will ja auch keine 1000 Leute damit beschallen,dafür ist ja dann die PA zuständig. ;)

    Und das,wie großer "Billigkram" das auch sein mag,ich da keinen aktzeptablen Bühnensound rausbekomme,will ich einfach mal nicht glauben.:rolleyes: :confused: :D
    Dachte an dem Wort "Bassbox" wäre klar geworden das ich damit keine PA hochziehen will.:great:


    Joa,habe ja schon geschrieben,dass da was von wegen NL4FC steht und wollte wissen ob das der Grund dafür sein könnte,habe halt zugegebenermaßen wenig Ahnung von der Materie.

    Heisst das dann auch im Folgeschluss,dass ich momentan die Hälfte der Leistung habe?
    Oder noch weniger weils' gebrückt ist und nur eine Sache belegt ist?


    Trotz allem schonmal danke.:)
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #5
    Lass dich nicht verrückt machen,die Endstufe ist schon ok und wird auch genau das bringen was drauf steht,wenn Sie richtig angeschlossen wird.
    Quatsch ,bange machen gilt nicht und nur weil hier einige den Profi raushängen lassen ,heisst das noch garnichts.;) :eek: :D
    Richtig das ist der Grund
    Ich würde sagen noch weniger als die Hälfte,da ja das Phasengedrehte Signal auch noch fehlt.
    Du gehst ja bestimmt nur mit einem Monoklinkenkabel in den Amp,sehe ich das richtig so.
    Schreib mal noch mal ganz genau auf welches Equipment Du benutzt und mit welcher Sorte Kabel Du die ganze Sache verbindest,Links dazu wären auch von Vorteil.
    Wie gesagt den NL4 kannst Du Dir sparen,lass Dir von Jemanden der Ahnung hat Crimp-Ösen die gelben links unten,an dein Kabel machen und benutze dann die beiden roten
    Klemmen auf der Rückseite.
    Die dreht man auf wie eine Mutter und klemmt dann das Kabel mit der Öse unter ,aufpassen das sich die Kabel nicht berühren ,sonst geht die Endstufe in den Protect.
     
  6. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #6
    Joa,das mit dem Monoklinkekabel stimmt.

    Setup ist

    Bass( Sandberg Basic Ken Taylor ; Passiv geschaltet) ->

    9m Klotz Instrumentenkabel ( leider hab ich keinen Link zu denen,denke aber die sind
    bekannt.Sind die Stinknormalen) ->

    Preamp( http://www.gp-lightstone.de/tube-bass.htm) ->

    3m Klotz Instrumentenkabel in den Channel 1 der QSC ->
    und dann vom Output 1 das Speakon Kabel( http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=42_84&products_id=15724 ) in die Speakonbuchse meiner Box.
     
  7. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 09.05.06   #7
    Hi,
    du scheinst nicht verstanden zu haben was ich geschrieben hatte, oder du hast einfach nur zu oberflächlich gelesen.
    Sicherlich ist der Amp schon etwas besser als die Billigamp´s a la DAP & Co., aber deswegen ist er noch lange nicht 2Ohm fest, und das muß er aber für den Brücken Betrieb mit einer 4Ohm Box sein !

    Du kannst dir jetzt ruhig vom "Rockopa" erklären lassen wie man die Box richtig anschließt, wenn der Amp auf Brücke läuft, nur wird dir das nicht helfen !
    Es gibt bei deiner Konstellation eigendlich nur zwei Möglichkeiten, wenn der Amp so funktioniert wie er soll geht er nur auf "Protect", wenn er nicht ganz so funktioniert geht er in Rauch auf !
    Ich habe den zweiten Fall schon dreimal miterleben müssen, in zwei Fällen waren es Bassisten wie du die auch das letzte Quentchen Leistung raus quetschen wollten, und im dritten Fall wurden zwei 4Ohm Top´s parallel an einem Kanal angeschlossen.
    Das Resultat in allen drei Fällen, der Amp wurde als Totalschaden entsorgt, da dank SMD- Technik eine Rep. nicht mehr möglich war.

    Ich habe dir auch eine sichere Betriebsvariante genannt, mit der du den Amp im mono Betrieb sicher betreiben kannst, um ihn voll nutzen zu können !

    So und nun wünsche ich dir und dem Rockopa viel Erfolg bei euren Experimenten ! :great:
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #8
    Richtig da hat der Paul schon Recht der Amp kann zwar 2 Ohm ,aber nicht im Brückenbetrieb.
    Sorry das hatt ich überlesen ,das deine Box ja eine 4Ohm -Variante ist.
    Also Brückenbetrieb fällt aus,zumindestens für die 4 Ohm Box.
     
  9. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #9
    Von der QSC-Seite:

    STEREO MODE (Both Channels Driven)
    2 ohms
    EIA 1 kHz, 1% THD

    430 W

    BRIDGE MONO MODE

    4 ohms
    EIA 1 kHz, 1% THD

    830 W


    Muss ich das nun verstehen warum das nicht geht?Ich habe doch nur eine 2x12 Box die da ran soll.:confused: :confused: :confused:
    Ich kann die Box auch mit "nur" erstmal 300 Watt betreiben,dass ist nicht das Ding,aber wieso geht das nicht obwohls auf der Herstellerseite steht?

    Und keine Sorge,ich reiss das nicht bis zum Maximum auf,sonst werdsch' ja taub.:D
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #10
    Stereo,ja 2Ohm.
    D.h jeder Endstufenkanal einzeln kann 2 Ohm,obwohl ich auch kein Freund von dieser Anschlussvariante bin.
    Im Brückenbetrieb hängt der LS aber mit dem + an dem einen Endstufenkanal und mit dem - an dem anderen Kanal,jeder Kanal sieht jetzt nur noch 2Ohm Impedanz des LS,die Endstufe darf aber im Brückenbetrieb nur mit 4 Ohm betrieben werden,damit ist nicht gemeint 4Ohm insgesamt,sondern 4 Ohm für den +Kanal und 4Ohm am -.
    Wenn es eine 15"/4Ohm Box ist kannst Du die nur an einem Kanal der Endstufe betreiben.
    Wenn es eine 4x10" Box ist lässt sich da eventuell noch etwas machen in dem man die Box zu einer 2x2x10" umklemmen kann je nach dem welche LS verbaut sind und dann beide Endstufenkanale getrennt betreiben kann.
    Habe ich ebend erst gelesen,dann ist die Sache ja ganz einfach,jeder Speaker bekommt an der Box seine eigene Speacon-Buchse und Du kannst den Amp ganz einfach im Mono-Betrieb benutzen.
     
  11. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #11
    Mmh,also das Handbuch sagt irgendwie was anderes.:eek:

    http://www.qsc.com/pdfs/manuals/RMX_User_Manual.pdf -> Seite 16

    Da steht,dass die 4 Ohm im Bridged mono Mode vertragen würde und ich hab' ja nur einen Anschluss,so wie das Kabel auf dem Bildchen das so suggeriert...so langsam bin ich ein wenig verwirrt...

    Wäre auch ne' Option,anders wärs' mir aber verständlicherweise lieber.:o
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #12
    Ja ist auch verwirrend,ich habe auch erst eine Weile gebraucht bis ich das verstanden habe.
    Das hängt mit der Schaltungstechnik der Endstufe zusammen,dazu muss man wissen wie eine Endstufe funktioniert.
    Carl kann da bestimmt ne Abhandlung drüber schreiben,aber ob Dir das weiter hilft wage ich zu bezweifeln.
    Warum,der Umbau ist doch ganz einfach und bringt sogar noch Vorteile.
    Beide LS (jeder einzeln)müssten ja theoretisch 8 Ohm haben,der Dämpfungsfaktor einer Endstufe ist bei 8 Ohm höher als an 4 Ohm,damit ist die Endstufe in der Lage den LS besser zu kontrollieren ,dadurch wird der Sound auch differenzierter.
    Zumindestens gibt es eine Lösung deines Problems,schlimmer wäre es gewesen die Endstufe wäre für deine Zwecke unbrauchbar.;) :eek: :D
     
  13. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #13
    Ich hab mich auch nur gewundert,weil auf dem Bild die Kabel zum Speaker an 1 + und 2 + hängen und nicht an + und - wie du es beschrieben hattest.

    Egal,ich schlaf jetzt erstmal ne' Nacht drüber,das ist definitiv zuviel Technik heute Abend für mich.:D

    Danke und Gute Nacht vorerst.:great:
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.05.06   #14
    Also,

    Der Amp kann gebrückt an 4 Ohm betrieben werden, jedenfalls sagt das die Anleitung. Ob und wie er das dauerhaft mitmacht, steht auf einem anderen Blatt, laut Datenblatt kann er es.
    Es belastet den Amp genauso (bridged an einer 4 Ohm Box) wie zwei Boxen mit 2 Ohm in Stereobetrieb!
    Du musst aber den Lautsprecher anders anschliessen, so wie auf S. 11 links unten. Dazu brauchst du entweder die Schraubbuchsen ODER eben einen 4-poligen Speakon, der auch noch intern anders verdrahtet ist, als das was man im Musikgeschäft bekommt.

    Sonst, wie du festgestellt hast, halbe Leistung

    Wobei ich noch nicht mal glaube, dass du die halbe Leistung hattest, weil dein Preamp einfach viel zu wenig Eingangspegel bringt damit am Ausgang genug raus kommt. Sprich: Der Verstärker verstärkt um 30 dB, wenn weniger als 0 dBu rein kommen, kommen auch weniger als 30 dBu raus...
    Brauchst also noch irgend eine Art von Zwischenverstärker, z.B. so ein Mini-Mischpult, um den Amp auszufahren.

    Und dann würde ich ihn aber nicht komplett ausfahren, denn als Bassverstärker kannst du die Box oder den Verstärker auf die Weise grillen, wenn du da voll aufdrehst!
    Wie du rausfindest wie weit?
    Schliess die Box an einen Kanal (wie jetzt) an, dann dreh auf bis beim lautesten Spiel die clip LED angeht, und dann geh am Amp am Regler um 4-6 dB zurück (da dürfte eine Skala sein). Jetzt schliess die Box gebrückt an.


    PS: Ich würde Rockopas Variante auch vorziehen! Da bist du auf der sicheren Seite.
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #15
    Ja Du hast Recht es sagt das Du eine einzelne 4Ohm Last in Brücken-Schaltung betreiben kannst.
    Du kannst es auch gerne probieren,aber im Brückenbetrieb fehlt Dir immer noch das Phasen gedrehte Signal,da Du ja nur mit einem Mono-Klinkenkabel an der Endstufe ankommst.
    Beim Betrieb der Endstufe als 2x Mono-Verstärker brauchst Du das Signal einfach nur splitten und in jeden Eingang reingehen .
    Beide Regler der Endstufe müssen aber immer auf dem gleichen Level sein,ausser die Box hat eine Trennwand und jeder 12" seine eigene Kammer.
     
  16. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.05.06   #16
    Dieser Inverter (180 Grad Phase) ist im Amp drin und er lässt sich über das Mäuseklavier auf der Rückseite aktivieren. Also in einen Kanal rein und dann ist alles möglich:
    Stereo, Parallel, Bridged
    Und mit der Mono-Klinke verliert er die Symetrie (solange es nicht brummt, ok, aber kann natürlich sein dass es erst beim Auftritt brummt) und noch mal den halben Pegel, nicht zuletzt daher auch meine Vermutung mit dem Pegelproblem!
     
  17. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 09.05.06   #17
    Nagut dann ist das ja geklärt.
    Richtig ,ich habe auch schon überlegt ,wie man das beheben kann.(den halben Pegel),denn das Problem bleibt ja auch bestehen,selbst wenn mann das Mono-Signal splittet und jedem Kanal einzeln zuführt.
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 10.05.06   #18
    Die 6 dB dürften noch das kleinere Problem sein, ich glaub kaum dass Gitarrenverstärker mit solchen Pegeln arbeiten wie PAs. Da dürfte noch mal deutlich mehr fehlen, daher auch meine Idee mit dem Mini-Mischpult. http://www.behringer.com/UB502/index.cfm?lang=ger
     
  19. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.06   #19
    Ok,dann werde ich der Einfachheit und Kosten halt halber erstmal mir ein 4 poliges Kabel besorgen und sehen ob das mit der Lautstärke dann an das rankommt was ich brauche.
    Umbauen geht ja notfalls immer noch.

    Diese Idee mit nem Mini-Mischpult find ich interessant,werde mich mal ein wenig darüber informieren und melde mich wieder wenn ich weiterkommen bin,bzw. das Zeug hab.;)
     
  20. Skilast

    Skilast Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #20
    So,

    Kabel ist da,klingt auch deutlich fundierter nun.

    Aber lautstärkemäßige is das nach wie vor sehr mager,und nein,es liegt defintiv nicht an der Endstufe,da ich,trotz angestrengter Beobachtung der Clip LED während maximalem Saiten-Maltretierens,nix blinken sehen konnte.

    Ergo geh ich mal davon aus,dass der Preamp wohl doch nicht als Standalone-Preamp taugt,was ich schon ein wenig ärgelich finde. :mad:

    Ich bräuchte also was,dass das Signal signifikant anhebt, 1 HE-Rack Format hat und bestenfalls auch nicht allzu viel kostet...:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping