Endstufenersatz für Dinosaurier: Yamaha P3500

von valderas, 20.03.17.

Sponsored by
QSC
  1. valderas

    valderas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 20.03.17   #1
    Servus,

    ich suche einen Endstufenersatz für meine Dinosaurier Yamaha P3500.
    Die Yamaha klingt phantastisch und ist unkaputtbar !!!
    Ich habe die schon seit ..... keine Ahnung 20 Jahren ?
    Die läuft und läuft und läuft.... ABER: Sie ist auch Sauschwer !!! Ich glaube im Case so um die 30 KG !?

    Da ich meine kleine, aber feine analoge PA jetzt hauptsächlich für eine Akustik Duo mit Vocal, Gitarre und Percussion einsetzten werde, hätte ich gerne eine kleine feine Endstufe, die noch (ins ohne hin schon schwere) Rack passt.

    Anforderung:

    - 1 HE
    - leicht
    - trotzdem genügend Reserven
    - bezahlbar....

    Wie, die eierlegende Wollmilchsau !?

    Ja, wer möchte das nicht.....
    Also das wird vermutlich nur Digital gehen, die Frage ist ob es das auch "bezahlbar" gibt.
    Sie sollte Leistungsmäßig nicht allzuweit von der Yamaha weg sein - bin ich halt gewöhnt......

    Habt Ihr da ein paar Empfehlungen für mich ?

    Qualität geht vor Preis
    Gewicht geht über alles
    Power kommt nach Gewicht und Qualität....

    Danke schon mal Vorab....
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    5.064
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    794
    Kekse:
    28.742
    Erstellt: 20.03.17   #2
    Hm, nicht einfach mit der Anforderung 1 HE. Da gibt es entweder in ganz günstig und mit widersprüchlichen Berichten zur Qualität so was wie die Synq 1k0 oder dann für mehr Geld Lab Gruppen IPD 1200 oder Powersoft Digam M14 D
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 20.03.17   #3
    Das möchte ich dann nicht hören müssen. Du meinst sicherlich PWM Endstufe mit Schaltnetzteil.

    Kommt immer auf die Geldbörse an.
    Was mir hier einfällt ist Powersoft M-Serie oder K-Serie. Die M20D sollte passen, kostet halt um die 1300€.

    Ne Klasse drunter rangiert dann so was Synq Audio.
     
  4. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 20.03.17   #4
    Also 2 HE würde zur Not auch noch gehen, aber mir geht es tatsächlich um Gewicht ! Also möglichst gering ;-)

    Mit bezahlbar meinte ich <1.000,-- Euro
    Die Frage geht in die Richtung, ob es für eine Preis < 1.000,-- Euro etwas brauchbares gibt.
    Jetzt ist "brauchbar" natürlich ein weiter Begriff, aber es sollte halt schon vernünftig klingen, speziell für akustische Musik mit Gewicht auf Vocals wäre eine klarer, sauberer unverfälschter Klang sehr wünschenswert !?

    Der Name Sync Audio ist gefallen, sind das die "Behringer" unter den Endstufen oder wo liegen die großen Quliätsunterschiede zu den teilweise 3-4x so teuren Lab Gruppen oder Powersoft.
    Sollte sich ja schon deutlich bemerkbar machen.

    Und sorry für den Vergleich, bitte jetzt keinen Shitstorm wegen der "Behringer" Sache - ich mag die einfach nicht.
     
  5. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 20.03.17   #5
    Bei 2 HE kommen Teile wie
    t.amp TSA
    RedRock Modus xxx
    QSC GX
    EV Q99
    u.a.
    ins Portfolio

    Die liegen in den Ausgangsfiltern und dem Netzteil. Das Netzteil ist bei den günstigen Endstufen oftmals deutlich "päpper" spezifiziert und es fehlt dann an Impulstreue und bei den PWM Stufen sind die Ausgangsfilter sehr wichtig, um eben "digitale" Artefakte wegzufiltern. Das war zu beginn der PWM Äre ein Problem, weswegen man solche PWM Stufen oftmals nur als Bassamps nutzen wollte. Für HT waren die zu "hart" und man hörte eben deutliche Artefakte im HT Bereich.
     
  6. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 20.03.17   #6
    Also ist es so, was für eine Überraschung :bang:das die günstigen 1HE Amps nicht für hochwertigen Klang taugen. Die 2 HE kommen wegen dem Gewicht nicht in Frage.

    Also bleibt sein Invest von > 1.000€ oder ich kann gleich den P3500 behalten.... ?!

    Wenn man jetzt von den "besseren" Endstufen ausgeht, gibt es hier Präferenzen, bzw. ist ein der anderen vorzuziehen - Erfahrungen ?!
     
  7. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 21.03.17   #7
    Wenn du unbedingt 1HE mit Ausgangsleistung und linearer Übertragung haben möchtest, dann kostet das eben. Ich finde den Invest nicht so hoch, da man einen entsprechenden Gegenwert bekommt.

    Bei 2HE sieht's schon entspannter aus. Ich versteh auch nicht warum das unbedingt 1HE sein muss, wenn man bei 2HE zum kleineren Preis dieselbe Leistung bekommt.

    Das Gewicht sollte sekundär sein. Ich meine so ne EV Q99 wiegt bisschen was über 16kg. Das ist die Hälfte von deiner jetzigen Stufen. Eine M20D wiegt bisschen was über 7kg. Ist die Hälfte der Q99, dafür aber doppelt so teuer. Hmm... Hast du schon mal gehört, dass es Cases mit Rollen gibt? Nur so ne Frage. :rolleyes:

    Dann bleibt noch die Synq. Ich kenn das Material nicht und aufgrund von widersprüchlichen Aussagen möchte ich mir das nicht antun. Bei mir ist das aber was anderes, da ich Vermieter bin. Da muss das Material dauerhaft stressfrei spielen. Hör dir das Ding doch mal an, evtl. reicht es ja für deine Ansprüche.

    In der höheren Liga ist im Prinzip kein großer Unterschied. Klanglich sollten die alle tun. Hier geht es dann eher um Werterhalt, Service und zusätzlichen Featuers wie DSP und Fernwartung.
     
  8. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 21.03.17   #8
    Hallo 4711,

    ja, dass ist alles richtig, was Du sagst.
    Der Gedanke zu der 1HE Endstufen kommt vom Gewicht !!!
    Gewichti ist nicht, wiederhole nicht sekundär - finde ich zumindest.
    Wenn man mal >25 Jahre Equipment geschleppt hat, ist man um jedes Kilo froh, was man nicht tragen muss.

    Aber meine Intension kommt aus einer anderen Ecke:

    Ich habe ein kleines, feines analog Winkelrack, mit dem Mischer, Effekt, Dynamics, alles sauber verkabelt usw....
    Da wären noch 2 HE frei.

    Das Case wiegt aber jetzt schon irgendwo zwischen 30-35 KG und ich hatte gehoft alles in einem Case unterzubringen.
    Also alles schön verkabelt, Deckel runter, anstöppseln und los gehts.
    Das wäre mit einer Endstufe mit vielleicht 5-6 KG noch akzeptabel, nicht aber mit 15 KG on top.

    Wenn das vorhaben nicht klappt, wegen Gewicht, Qualität oder Preis, werde ich selbstredend die Yamaha behalten.
    Da sie qualitativ über jeden Zweifel erhaben ist und wenn ich schon ein weiters Case mitnehmen muss, sind mir 10 KG unterschied keine 6-800 Euro Wert.

    Also entweder ich leiste mir mal so eine "kleine feine" oder aber ich belasse es beim aktuellen Status.

    Kompromisse in der Qualität möchte ich nicht, oder zumindest nur sehr bedingt, eingehen.
     
  9. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.233
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 21.03.17   #9
    Ich denke @yamaha4711 hat die möglichen Varianten schon erschöpfend genannt. Der Markt ist hier im Qualitativen Bereich echt überschaubar. Es wird dir wohl nix anderes übrig bleiben als dass du versuchst die eine oder andere zu testen, ob sie deinen Ansprüchen entspricht. Das sollte sich doch irgendwie machen lassen.
    Ich hab mich halt vor Jahren dazu entschieden auf Endstufen zu verzichten und hab mir Selfpowered-Systeme gekauft. Ist unterm Strich tragbarer. Zusammen mit den inzwischen auch handlicheren Cases für Zubehör usw. ist jetzt alles für mich tragbar.
     
  10. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.17   #10
    Mehr HE bedeutet aber nicht zwangsweise mehr Gewicht. Der Markt bei 2 HE Endstufen ist viel größer. Da gibt es auch einige, die unter 10kg wiegen. Ich werfe beispielhaft einfach mal die Crown XLS in den Raum (https://www.audiopro.de/de/374.html). Die haben 2 HE und selbst die Leistungsstärkste wiegt unter 5 kg!


    PS:
    Ich persönlich bin, wie Mfk0815 auch, auf Selfpowered-Systeme umgestiegen.
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 21.03.17   #11
    Da wird dann aber an allen Ecken und Kanten, vor allem am Netzteil gespart. Solche Kompromisse hört man dann in der Impulstreue, da solche Netzteile und damit die Leistung der Endstufe bei Leistungsabruf einbrechen. Das ganze klingt dann stumpf, matschig und nicht mehr wirklich lebendig.

    Die XLS Serie ist quasi die unterste Range bei Crown.
     
  12. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 21.03.17   #12
    Oha, jetzt kommen wir der Sache schon näher !!!

    Die Crown hatte ich nicht auf dem Schirm. Alle anderen Endstufen (auf 2 HE) haben ein Gewicht >10 KG !
    Ich kenne Crown allerdings nur vom Namen, hab aber noch nie eine "gehört" oder weiß etwas über deren Qualität....

    Mit der Band sind wir auch auf Selfpowered-Systeme (nennt man die heute so ?), bzw. auf eine Aktiv System umgestiegen (schon vor Jahren), aber das ist ein anderes Equipment.
     
  13. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.17   #13
    Sollte nur als Beispiel dienen. Man kann da ja auch eine oder zwei Nummern leistungsstärker nehmen, als man braucht. Kommt ja auch darauf an, wofür er die Endstufe braucht. Klingt für mich nicht nach einem fetten Subwoofer. Sollte halt nur ein Beispiel für 2 HE mit geringem Gewicht sein. Die Xti-Serie scheint ja schon besser zu sein, wiegt aber auch noch unter 11kg.
     
  14. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 21.03.17   #14
    Mist... :nix:
    --- Beiträge zusammengefasst, 21.03.17 ---
    Richtig, ist "nur" für das akustik Duo, mit Gitarre, Percussion und 2x Vocal.
    "Befeuert" sollen nur zwei RCF Art 300 (glaube ich) mit 12"/1" werden, thats it.
    Wenn ich was größeres brauche, hätte ich dann eben eine Aktiv Anlage...

    Aber dafür muss es eben sauber klingen !!!!
     
  15. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.17   #15
    http://www.hifitest.de/test/endstufen/crown-xls-1502_11942
    http://www.delamar.de/test/crown-xls-2502-testbericht/

    So schlecht hört sich das nicht an. Wobei dort aber auch vieles gut bewertet wird. Ich würde mich da an Deiner Stelle mal näher informieren. Wenn die Leistung für Dich ausreicht (bzw. leicht überdimensioniert ist), sollte es nicht verkehrt sein! Du hast ja wohl nicht vor 21 Zoll Langhub-Subs damit zu betrieben oder?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 21.03.17   #16
    Crown ist jetzt nicht no name, sondern schon Marke und die dcken Amps wie die I-Techs spielen schon vernüftig und sind gleichwertig zu Powersoft, LAB Gruppen. Die XLS sind halt am unteren Ende und Crown baut halt LowBudget, untere Mittelklasse (XLi), Mittelklasse (XTi) und Oberklasse (I-Tech) und auch noch irgendwas dazwischen drin.

    Ich würde da eher zur XTi Serie tendieren. Deutlich wertiger und stressfester. Leider liegst du da auch bei 1k€.

    Wenn du also keinen Druckbass brauchst bzw. nie die Endstufe leistungsmässig ausreizt, dann geht auch so ne XLS. Immer im Hinterkopf, dass das Netzteil nicht wirklich impulstreu ist, da es das vom Aufbau nicht sein kann. Das geht bei dem Preis einfach nicht.

    Noch was zu den genannten Testberichten: Traue keinem Test, den du nicht selbst durchgeführt hast.
    Im Hifi Sektor werden seltenst LS mit mehr als 300W RMS betrieben. Daher kommt auch die XLS nicht an ihre Grenze. Zudem ist in einem kleinen Raum nicht so viel Leistung nötig.
    Auch erzählt uns der andere Testbericht nicht, was da für eine Bassbox am Start war. So eine typische Bassbox eines Bassisten hat selten mehr als 500W RMS, daher gilt dasselbe: Die Endstufe kommt nicht wirklich an ihre Leistungsgrenze und kann durchaus impulstreu sein. Was ist aber, wenn da mal ein Doppel 15er oder gar ein Doppel 18er befeuert werden soll? Da wird's dann sehr eng für das Verstärkerchen, da es dann an die Leistungsgrenze geht und da sieht man bzw. hört man ob das Netzteil noch Strom liefern kann. Die reine Leistung was die Endstufentransistoren abgeben können ist sekundär, wenn da kein Strom nachgeliefert wird, entweder aus den Elkopuffern und/oder dem Netzteil.
     
  17. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.17   #17
    @yamaha4711
    Ich sehe, wir sind einer Meinung :). Und ich glaube, mit knapp 1000€ ist er auch noch einverstanden. Er könnte uns vielleicht aber auch noch mal sagen, was er für Lautsprecher damit betreiben möchte @valderas .
     
  18. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 22.03.17   #18
    [​IMG]
    Bloß steht bei mir auf dem blauen Punkt "RCF" ;-) !
     
  19. RalfS77

    RalfS77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Paderborn / NRW
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.17   #19
    Ah, hatte ich überlesen.

    Da könnte es mit der größten XLS evtl. schon etwas knapp werden, da die Lautsprecher wohl auf 8Ohm laufen. Die Xti 2002 scheint mir da passend zu sein (Gewicht 8,4kg, ca. 950€). Ich würde mal zu einem Musikhaus in Deiner Nähe fahren und dort fragen.


    (Ich persönlich habe nichts gegen Digital-Amps und würde es auf einen Test mit der XLS 2502 ankommen lassen). Sind schließlich "nur" 12 Zoller.)
     
  20. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.160
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 22.03.17   #20
    RCF ART300 = 300W @ 8 Ohm.
    Für die Plastikbox bei dem Musikmaterial reicht auch ne Nummer kleiner:
    https://www.thomann.de/de/crown_xls_1502.htm?ref=glp_rel_372527_1

    Ich denke nicht, dass ihr Pegelorgien haben wollt und daher wird diese Stufe auch (fast) nie in den Grenzbereich kommen. Also alles gut.

    Ansonsten würde die größere XLS dicke reichen.
    Wertiger wirds dann eben mit einer Xti. Man muss halt wissen ob es den Mehrpreis auch Mehrwert macht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping