Endstufengesteuerte Leuchtblende

von c.h.a.o.t, 27.05.05.

  1. c.h.a.o.t

    c.h.a.o.t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.05   #1
    Hey!

    Ich habe ein 4 HE Rack nur leider zur Zeit nur Geld um 2 HE zu füllen.
    Da ich weiss dass auch in nächster Zeit erstmal nix Neues dazukommt,
    habe ich mir eine etwas extravagante Ausführung einer Blende für die 2 offene HE gemacht und hier ist eine Anleitung dazu:
    [Bilder kommen nächste Wo. dazu, trägt vielleicht zum Verständnis bei]

    Ziel: Plexiplatte mit eingravierter Leuchtschrift durch LEDs; Lichtintensität entspricht Lautstärke!!


    Ganz ohnen Verständnis für Technik geht's glaub nicht, aber ich versuche mein Bestes, ums zu erklären.


    Materialien: - 1 Plexiglasplatte mit min. 4mm Stärke und einer Länge
    von 50cm; Breite richtet sich nach Anzahl der HE
    - Schwarze Plastik 1m Eckleiste
    - ~10 kleine Super LEDs; Farbe nach belieben (hab rote
    genommen)
    - 10 Widerstände (bei mir 200 Ohm, ist aber individuell s.u.)
    - Schaltdraht (relativ viel) sowie etwas dickerer Draht
    (Netzkabeldraht eignet sich dafür) Am Besten in verschieden
    Farben Alle Drähte müssen Isoliert sein!!
    - Lötkolben, -zinn, Zange zum Drahtschneiden, Heißkleber
    - kleiner elektr. Handbohrer (ähnlich wie Zahnarztbohrer)
    "Drehmel" ist dafür wohl der bekannteste aber auch
    teuerste Hersteller (kann auch wie bei mir ein
    ganz einfacher sein).
    Tip: Wenn ihr euch das erst kaufen müsst holt euch ein
    Multitool, bei dem man auch kleine Sägescheiben reinsetzten
    kann.
    - Strommessgerät


    1.Vorarbeiten:

    Was man als Erstes macht ist eine Skizze.
    Den Platz im Rack ausmessen:
    Die Breite findet ihr entweder über die Blende eines andren Rackgeräts raus oder ihr müsst messen. Auf jeden Fall aufpassen, dass ihr nicht nur den Hohlraum ausmesst, da ihr die Platte dann später nicht anschrauben könnt!
    ACHTUNG: Von der Höhe müsst ihr 2mal (einmal für oben das andere für unten) die Dicke der Eckleiste abziehen!!

    Sonst passt später nix!!



    2. Sägen:

    Jetzt kommt der nervigste Teil, Plexiglas sägen:

    Wenn ihr das Multitool habt mit der "Kreissäge" arbeiten, ansonsten so wie ich ne Laubsäge nehmen. Benutzt ein relativ grobes Sägeblatt!!

    Das stressige dabei ist, dass ihr immer Wasser oder besser Spiritus auf die Sägestelle anbringen müsst, damit die Säge nicht verkantet.
    ACHTUNG: Spriritus ist leicht entzündlich (für den ders nicht weiss:D ), also nicht nebenher rauchen oder sowas!
    Lasst die Schutzfolie beim sägen drauf. Sonst kommen nur Kratzer auf die Plexi, die man später sieht... Ich weiss da gehen Sägespäne unter die Folie wegen dem Spiritus, aber das macht nichts aus.

    Ein Problem ist auch das Anzeichnen der Sägestelle. Edding u.ä. löst der Spiritus weg. Vielleicht doch besser Wasser nehmen :confused:
    Man könnte die Sägestelle ankratzen, das hab ich gemacht.
    Nun gut ich wünsch euch viel Glück beim Sägen, und dass Alles gerade wird.



    3. Eckleisten zurechtschneiden:

    Von dem Meter Eckleiste Müssen 2 45cm Stücke abgeschnitten werden.

    Sie verdecken später die meisten LEDs und Widerstände und geben der Blende einen schönen Abschluss.

    Die LEDs an der Seite können später mit schwarzem Klebeband überdeckt werden oder einfach sichtbar bleiben.


    4. Schriftzug eingravieren:

    Am Besten ist wenn ihr einen Schriftzug am PC entwerft.

    Das dumme ist nur die richtige Größe einzustellen und den Mist dann auf
    2 DIN A4 Seiten auszudrucken weil ja eine Seite nicht ausreicht..
    Das tolle aber ist, dass ihr die Schrift mit Bildbearbeitungsprogrammen horizontal spiegeln könnt und dadurch auf die Innenseite der Plexiplatte gravieren könnt (dann ist die Außenseite schön glatt!!)

    Einfach Plexistück drauflegen und durch Klebeband am Papier befestigt, damit auch nix verrutscht (schaut dass es gerade ist und an allen seiten ein bisschen platz bleibt)



    5. Das Eingravieren:
    Zieht mit dem Bohrer nur die Umrisse des Schriftzugs oder sucht einen sehr dünnen Schriftzug (Flächen brechen das Licht der LEDs später nicht so gut)

    Ihr müsst gar nicht Tief ins Plexi rein da reichts wenn man die Linie sieht.

    Versucht euch erstmal am Reststück aus und versucht einen teil mal einzugravieren. Gerade Linien sind einfach - Rundungen schon heftiger...

    Tip: häufig absetzten nicht alles an einem Stück durchziehen

    Mein Schriftzug 'Oralapostel' ist einfach der Name meiner Band - ihr könnt euch auch etwas kreaktiveres einfallen lassen (ne Flasche Wein hilft da Wunder :D )

    Wenn ihr geübt habt und es ganz gut klappt geht zu euerm ausgesägten Stück über und graviert alles ein.



    6. Löcher für Rackschrauben bohren:

    Zieht die Folie ab und spühlt sie unter fließendem Wasser ab.

    Ab nun aufpassen, dass ihr keine Kratzer reinbringt, die leuchten sonst später auch.

    Bohrt mit der Bohrmaschiene 4 Löcher für die Schrauben (Position anzeichnen!!) Fangt mit nem 1,5er Bohrer dann über den 2er und 4er zum ich glaub es war der 5er :confused: messt halt nochmal die Größe einer Rackschraube nach...

    ACHTUNG: Wenn ihr mit dem größten Bohrer anfangt Springt das Plexiglas wahrscheinlich.

    Spiritus benutzen!! Sonst schmilzt das Plexiglas und verklebt euch den Bohrer, den ihr dann mit ner Stahlbürste saubermachen dürft..


    7. Löcher für die LEDs:
    Die LEDs werden ins Glas versenkt, damit das Licht gut die Platte durchläuft.

    Legt die LEDs erstmal an den vorgesehenen Platz. Und schaut dass sie gut verteilt sind.

    Ich persönlich hab 8 LEDs unten in der Breite des Schriftzugs verteilt die nach oben (also vertikal) leuchten.

    Links und rechts je zwei horizontal leuchtende LEDs eingebaut.

    Es ist wichtig horizontal und vertikal die Schrift anzuleuchten, da sonst nicht gut ausgeleuchtet wird.

    Ihr müsst die Löcher von innen bohren!!

    Setzt die Löcher so tief, dass die LED mit den dicken Drahtenden gut im glas liegt und man den rest wegbiegen kann, damit die Eckleiste später bündig aufliegen kann. Aber nicht komplett duch die Plexiplatte durch!!

    Nehmt entwerder den Bohrer oder die Bohrmaschiene.

    Und mal wieder heißt es: Spiritus her!

    Wenn die Löcher da sind könnt ihr die LED entweder mit Heißkleber oder Klebeband befestigen.


    8. Eckleisten ankleben:
    Wenn ihr bisher richtig gearbeitet habt müsstet ihr die Eckleisten nur in die Mitte setzten damit alles passt.

    Vorsichtshalber aber nochmal ans Rack ansetzten und schaun ob sie passen, sonst müsst ihr später rumschnibbln.

    Setzt die zurchtgeschnittenen Eckleisten oben und unten bündig an und legt ne Spur Heißkleber in die Ecken damit es hält.

    Natürlich die LED drähte rausschaun lassen.



    9. So langsam wirds Technisch...:

    Ein wenig Verständnis für Elektronik/Schaltungen gehört halt schon dazu.

    Stromversorgung: entweder ihr nehmt ne 9V Blockbatteríe oder ihr machts so wie ich und bezieht den Strom von der Endstufe, dann leuchtet die Schrift nur wenn ihr spielt und unterschiedlich hell je nach Lautstärke
    Tip: palm muting kann teilweise ganz interessant aussehn!!
    Ihr müsst euch überlegen bei welcher Lautstärke die LEDs ihre maximale Intenität ablassen sollen.

    D.h. wenn euer Rack nur zu Hause bei niedriger Lautstärke läuft, sollte dann schon schön geleuchtet werden. Wenn die LEDs aber bei nem Gig eine Augenweide fürs Publikum sein sollen müsst ihr natürlich bei höherer Lautstärke messen.

    ACHTUNG: Macht lieber bisschen lauter, da die LEDs einmal "eingestellt" bei zuviel Saft durchbrennen!!

    Jetzt kommt das Strommessgerät ins spiel:
    Ihr müsst messen wieviel Strom denn euer Poweramp so an die Box abgebt. dafür kurz was ganz bööööses machen und das BoxenKabel von der Box zieht aber an der Endstufe dranlassen.
    Jetzt den einen Kontakt vom Messgerät an den Pluspol (vorderes kleines Stück) und den andern an den Minuspol (das gröpere Hinterstück) haltet (bzw. halten lässt) und bei vorhin eingestellter Lautstärke n bisschen was spielt. Lest den ungefähren Wert ab und notiert ihn.

    Bei mir waren das 18V.

    Jetzt müsst ihr den Widerstand berechnen den ihr vor die LEDs setzt, damit die nicht durchbrennen.

    Bei 18V wären das ~200 Ohm Widerstände (einen für jede LED - das nennt sich dann Parallel schaltung, Reihenschaltung is hier schwachsinnig)

    ACHTUNG: Ihr wisst wohl, dass es nicht gerade gesund für die Endstufe ist ohne Last zu spielen - deshalb nur kurz und dann sofort ausschalten!!
    Ich übernehme keine Haftung für kaputte Endstufen! :o


    10. Widerstände anlöten:

    Jetzt Lötet ihr an jede LED an das längere Stück Draht den Widerstand (Da ne Diode den Strom ja nur in eine Richtung also hier vom langen zum kurzen Stück Draht durchlässt nützt ein Widerstand hinter der LED nix!)

    Macht das so das die Widerstände hinder der schwarzen Eckleiste verschwinden!



    11. Strom von der Endstufe abnehmen:

    Hier wird gleich der dickere Draht benutzt. Schneidet großzügig für jedes Boxenkabelkabel 2 Drähte (mono:2 /stereo:4) so zurecht, dass sie ein gutes Stück länger sind als der Weg von der Endstufe hinten wo die Kabel drin stecken bis zur freien Stelle im Rack. Nehmt 2 verschieden Farben für jeden Draht um später Plus und Minuspol auseinanderhalten zu können!

    Endstufe ist aus? Gut dann Boxenkabel ziehen (bei Mono nur eins bei Stereo beide)

    Ein Klinkenstecker von jedem Kabel aufschrauben (falls unterschiedliche Stecker dran sind, die die in die Endstufe gesteckt werden!)
    Diesen Plastikschutzschlauch abziehen und jetzt die Drahtstücke anlöten.

    Den einen an den Plus und den andren an den minuspol (+ ist das kleine Ding das weiter am Stecker sitzt - das seitlich liegende)

    Schraubt die Verschlusskappe wieder drauf. (bei mir haben die Drähte mit den anderen durchgepasst; Ansonsten müsst ihr noch n Loch reinbohrn)



    12. Verschaltung der LEDs:

    Nehmt den Schaltdraht und lötet die eine Farbe an den Widerstand (das ist der Pluspol) und den andren an den Minuspol (also an die LED)

    Nehmt immer die gleiche Farbe für plus und immer die selbe Andere an minus. So damit ihr wisst welcher Draht jetzt an LED oder Widerstand sitzt.

    Und lasst die Drähte schön lang, so dass ihr sie später ohne Probleme an die dicken Drahtenden anlöten könnt.


    Jetzt fasst die gleichfarbigen Kabel zusammen (Klebeband drum)
    Bei Stereo natürlich 2mal von 5 LEDs zusammenfassen.



    --> bei Stereo müssen zum Schluss 4 bei mono 2 zusammengefasste Kabel vom Plexiglas weggehen.



    13. Finale:

    Jetzt müsst ihr nur noch "Pluskabel" an "Pluskabel" und "Minuskabel" an "Minuskabel" löten und die Plexiplatte ins Rack schrauben.



    Anmerkung: Leise und cleane Töne sind dunkler als hi-gain und stark angeschlagene Töne!


    Noch ne Anmerkung an die Leute wie ich mit Stereoendstufe:
    Ich dachte eigentlich, dass wenn ich einen Stereoeffekt wie z.b. einen Phaser benutze auch nur dann die LEDs des jeweiligen Kanals leuchten. Oder man eben den linken leise dreht die LEDs nicht lechten.

    Ich muss wohl irgendwas falsch verschaltet haben.

    Bei mir ist das leider nicht so, sonst wär das ja ein toller Effekt!

    Wie isses Bei euch?


    Ich hoffe der Text ist nicht zu lang und einigermaßen verständlich. Bei Fragen versuch ich gern zu helfen!
    Viel Spass beim Ausprobieren,

    Gruß Alex
     
  2. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 27.05.05   #2
    Reiner Selbstmord!! :eek:
     
  3. c.h.a.o.t

    c.h.a.o.t Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.05   #3
    Du meinst das alles zu lesen?
     
  4. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 27.05.05   #4
    Nein, das anschliessen an die Endstufe. Das KANN garnicht so funktionieren! Allein schon weil Lautstärke nicht gleich Stromstärke ist! :eek: Konnte jetzt nicht rauslesen ob du das tatsächlich schon gemacht hast oder machen willst, aber ich würde die Finger davon lassen (wenn du noch welche hast :D Säge uahuah)!
     
  5. c.h.a.o.t

    c.h.a.o.t Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.05   #5
    also ich habe das gemacht.
    es funktioniert und das mit stomstärke und lautstärke ist unter 9. erklärt.
    Da wird gemessen wieviel strom bei vorausgesetzter lautstärke rauskommt..

    das funktioniert.
    nächste wo. mach ich n video und paar bilder zu beweis :)
     
  6. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 27.05.05   #6
    *sehenwill* ;)
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 27.05.05   #7
    hehe, mach ma auf die weise n beleuchteten rackdeckel von nem 20HE-rack... :D
     
  8. c.h.a.o.t

    c.h.a.o.t Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.05   #8
    Das hab ich mir als nächstesn Ziel vorgenommen ;)

    ...*räusper* :rolleyes:
     
  9. stonedrocker

    stonedrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    26.09.16
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    364
    Erstellt: 21.06.05   #9
    man kann schon sagen, dass spannung gleich lautstärke is.... also... nein... äähh.. eigentlich nicht.... aber die spannung gibt uns ja auskunft über die amplitude.... also auch über die spannung... denn db (U) werden auch in spannung gemessen.... deshalb auch das U für spannung....
    von daher... zu diesem zweck reicht es, spannung mit lautstärke gleichzusetzen....
     
  10. lyr

    lyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    21.11.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Illingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.05   #10
    Hi, hast du von dem edlen Teil auch ein Bild? Würde mich interessieren wie das aussieht.

    Gruss
    Lyr
     
mapping