Endstufenverzerrung

von birdfire, 23.07.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 23.07.06   #1
    Folgendes.......
    Wenn ich nen Amp bis zum anschlag aufdreh (master) fäng er (in der Regel) an zu verzerren.....So jetzt hab ich mal 2 Exemplare bei diesem Vorgang beobachtet....::rock:
    einmal einen Fender 212(100w transe):great:

    und nen Coxx CG 15 (15 watt transe):rolleyes:

    beim coxx setzt bei 5/10 am master die verzerrung ein ,allerdings fängt da die "power leuchte"(das licht welches leuchtet sobal man den amp einschaltet) an zuflackern wenn man spielt.........
    Das flackern des power-lichts deutet darauf hin dass die Stromversorgung im Amp zusammenbricht, und dadurch der sound verzerrt (wobei das ist kein schönes verzerren....ziehmlich matschig) (kennt man auch von billigen computeraktivboxen)

    beim fender fängt es auch bei etwa 5/10 zu verzerren an, allerdings flackert das powerlicht net.

    Jetzt frag ich mich welches bauteil is im Fender überlastet , so dass er verzerrt?!?:screwy:

    matze
     
  2. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 23.07.06   #2
    1. Verzerrt der bei mir(EMG 85 an der Bridge) im 2 Input erst bei 6-7
    2. Is das die Endstufe die verzerrt.
     
  3. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 23.07.06   #3
    es sind genauer gesagt die transistoren der endstufe. die sind auf ene gewisse ausgangsleistung ausgelegt, und wenn ihnen mehr abverlangt wird, verstärken sie eben nicht weiterm sondern schneiden die pegelspitzen einfach ab. da transistoren sowas sehr abrupt und gradlinig tun, klingt das nicht sonderlichs schön (für die meisten ohren jedenfalls).
     
  4. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 23.07.06   #4
    ok danke Slaughthammer!!!!

    und bei dem coxx bekommt dann der transistor net genug strom und desswegen matschts?!?lieg ich richtig?!?
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.07.06   #5
    hi birdfire!
    die letzte frage kann ich dir nicht beantworten...
    aber diese verzerrung/en (auch der endstufe) sind eben der/ein grund warum röhrenamps sich bis heute behaupten konnten - die verzerren eben so, daß man sich das ergebnis auch noch (und mitunter sehr gut!) anhören kann ;)
    cheers - 68.
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.07.06   #6
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping