endstufenzerre und loop?

von Chilly, 20.06.07.

  1. Chilly

    Chilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 20.06.07   #1
    hallo zusammen,

    ich plane, mir demnächst den hughes & kettner edition tube 20th anniversary zuzulegen. jetzt stelle ich mir die frage, was passiert, wenn ich den 20 watt amp im lead kanal richtig aufreiße, er also an seiner grenze arbeitet, und ich ein delay in den loop hänge.
    wird das delay dann wiederum verzerrt?
    ich meine gerade damit dies nicht passiert kommt es ja in den effektweg. nur wie sieht das mit der endstufensättigung dann aus? ich könnte mir vorstellen, dass dann die delay sounds darunter leiden.

    vielen dank im voraus, gruß
     
  2. M-GVK

    M-GVK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 20.06.07   #2
    also der aufbau ist so:
    vorstufe => loop => endstufe

    wenn du die vorstufe bis zur verzerrung aufreisst natürlich auch das Signal das durch den loop geht verzerrt.

    ist wie wenn du einen zerrer vors delay haust.

    der loop ist dazu da dass du effekte vie chorus oder eben delay hinter die "verzerrer" schalten kannst. Ist im Endeffekt Geschmackssache wo dir's Delay besser gefällt.

    Wenn du die Endstufe voll aufreisst, und die Endstufenverzerrung einsetzt, ist natürlich auch alles verzerrt. Der Loop wird nie clean bleiben wenn irgendein Glied der Signalkette verzerrt. Vorausgesetzt es existiert nur ein Signalweg.

    MFG jules
     
  3. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 20.06.07   #3
    dir werden auf jedenfall die ohren wegfliegen. wenn du den edition tube im lead voll aufreist.

    da der loop vor der endstufe liegt verzerrt das delay selbst nicht, es sei den du hast ein altes analoges wo sowas gewünscht ist.

    und nie gehörschutz vergessen ;-)
     
  4. M-GVK

    M-GVK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 20.06.07   #4
    jo jo das ist schon klar, aber das was dann aus dem Speaker kommt ist logischerweise verzerrt, also auch die Delaysounds. ;)

    julez:great:
     
  5. Chilly

    Chilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 20.06.07   #5
    ja danke ;). die sache ist halt so: ein delay sollte sich nach möglichkeit immer HINTER der verzerrung befinden. daher gibt's ja auch loops.
    da aber kein effektgerät hinter die endstufe gehängt werden kann, wird sich dann das delay VOR der endstufenzerre befinden.
    ich frag mich, ob das bei 20 watt ein problem darstellen könnte. wisst ihr was ich meine?
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 20.06.07   #6
    Kommt drauf an, in wie weit sich die Endstufe des Edition Tube zum zerren bewegen laesst - ich vermute aber mal stark, dass sich das noch nicht in Mengen bewegen wird, die das Delay wirklich schlecht klingen lassen - die meisten Leute empfinden so was wahrscheinlich eher einfach nur als "waermer". Die meisten Roehrenamps, die ich voll aufgerissen hab', haben meist nur etwas mehr komprimiert und etwas weniger dynamisch geklungen... und halt (wenn's um Cleansounds ging) leicht angecruncht...

    Du musst ja bedenken, Delay/Hall klingen erst wirklich verzerrt sehr schlecht - wenn's nur leicht am anzerren ist, ist das nicht so schlimm, weil's ja dann noch nicht so heftig komprimiert, und grad das ist es ja, was das meist so schrecklich klingen laesst...

    Und eigentlich ist es ja egal, da Du eh keine andere Moeglichkeit ausser dem FX-Loop hast, um da Effekte einzuschleifen...
     
  7. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 20.06.07   #7
    Das ist so nicht ganz richtig. Für die Endstufenzerre ist ja ein gewisser Eingangspegel an der Endstufe notwendig. Wenn der Grundsignal, welches durch das Delay geht, nun diesen Pegel erreicht, die Feedbacks des Delays aber nicht (Sind ja nicht zwingend genausolaut, wie das Eingangssignal), dann müssen diese auch nicht zwingend verzerren. Rein technisch muss das also nicht sein, aber ich würde mal davon ausgehen, dass sich das ganze auf einem sehr schmalen Grat bewegt und kaum ins Gewicht fällt.

    Gruß
    Snippy
     
  8. Chilly

    Chilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 20.06.07   #8
    jut, besten dank für eure antworten!
     
Die Seite wird geladen...

mapping