Engl oder Marshall TSL

von thans, 22.09.05.

  1. thans

    thans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Hallo!

    momentan spiele ich (leider) einen hk warp7, der gefällt mir aber nicht wirklich, da er mehr als nur ordentlich am matschen ist, wenns lauter zur sache geht. hat natürlich wucht und power wie sonst was, aber klingt halt alles recht undifferenziert.

    ok, nun scheint ein speaker kaputt zu sein und das sehe ich als gute gelegenheit an, den amp zu wechseln. ich überlebe mir, ein half-stack zu kaufen, weiss aber nicht, ob es sich lohnt, welchen verstärker ich nehmen soll und welche box. natürlich habe ich schon einige stunden mit durchforsten dieses forums (danke an alle konstruktiven beiträge!) verbracht, hätte aber noch einige spezielle fragen.

    also, ich spiele in einer band, wir machen emocore musik in die richtung get up kids... also eine rock (+ mosh) lastige musik halt. dafür bräuchte ich nun nicht unbedingt einen korn sound, aber ein schöner verzerrer, der auch bei boy sets fire nicht schlapp macht, wäre nicht schlecht...

    mein preislimit für den amp liegt so bei 800 - 1000 euro, wobei ich die teile wohl gebraucht kaufen werde. habe da (auf grund der foren recherche) den TSL 100 oder DSL 100 von marshall im auge. habe den kurz heute angespielt in einem gitarren laden, hat mir schon gefallen. der hätte dann ja 100 watt. nun hab ich hier im forum ab und an gelesen, dass ein engl thunder wesentlich druckvoller und mächtiger klingt. da er nur 50 watt hat (ich weiss ich weiss, ich habe den gepinnten thread "wie laut ist ein amp" - oder so gelesen!) frage ich mich aber, ob er auch mit 50 watt ohne probleme einen übelst kloppenden schlagzeuger mit übelst großen becken übertrifft. :p Dazu muss ich sagen, dass wir einen SEHR KLEINEN proberaum haben, ca. 9 m² und 2 wände sind mit dämmmatten ausgekleidet. einen marshall 100 watt amp würde ich da vermutlich gar nicht ausspielen können, weils viel zu laut wäre, oder? ist die qaulität dann merklch schlechter?

    welcher der beiden amps ist eher zu empfehlen (rein subjektiv - oder objektiv ;))?

    dann noch etwas: wie wichtig sind die boxen? was müsste da investieren, um vernünftige qualität zu erhalten, über die man sich nicht ärgert?

    danke für das offene ohr und die hilfsbereitschaft!
     
  2. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 22.09.05   #2
    Wenn du Dir ein Röhren-Topteil kaufst, sind 50 Watt auf keinen Fall zu wenig. Solltet ihr extrem laut spielen könnte es, dass der Clean-Kanal zu wenig Headroom hat, das heißt anfängt zu zerren.

    --> Denke aber nicht, dass ihr Tinitus im Endstadium habt.

    Also ich würde selbstverständlich antesten: Framus Dragon, Marshall DSL/TSL, Laney Gh100l, Laney Vh100r, Engl Screamer, Engl Savage 60

    --> diese Amps sind unter 1000 Euro gebraucht zu realisieren, der Screamer und der Laney GH50L kostet NEU sogar weniger.

    Ich denke aber du stehst ein wenig auf britischen Sound :p , das heißt meistens Amps mit EL34 Endstufenröhren.

    Also wenn es nicht neu sein muss, leg ich dir den Marshall TSL/DSL ans Herz, wenns alternativer sein soll dann wohl Laney, wenn du einen Allrounder haben magst der richtig auf die Kacke hauen kann, ist es wohl der Framus Dragon.

    Wenn du auf ganz harte Schiene stehst, such bei Engl "Fireball, Powerball", Peavey 5150 bzw. Nachfolger, Peavey xxx, Hughes und Kettner Warp x...

    Wenn du was Genaues haben magst, musst du testen und testen und uns mit Informationen füttern, dann können wir dir gescheite Tipps geben, gefallen muss es aber auf alle Fälle Dir, und nur Dir.

    Aufdrehen der Amps kannst du sowieso vergessen in eurer kleinen Bude, da ist es egal ob 50, 100, 150 Watt... das leiseste was geht, ist laut genug ;)

    Box ist genauso wichtig wie das Topteil, muss schon beides gut sein, damit was Gutes rauskommt, gebraucht nach einer Box mit Celestion Vintage 30 Speakern suchen oder eine 2x12er kaufen für 300 Euro mit Vintage 30, von Framus bzw. Fame (Musicstore-Köln).

    mfg
    unplugged :)
     
  3. thans

    thans Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.06
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #3
    danke für den informativen beitrag! nächste woche ist ja musik produktiv flohmarkt (www.musik-produktiv.de - ich glaub der größte musikladen der welt, nördlich von münster) wo ne ganze menge angeboten wird. leider hab ich nen bisschen bammel, was defektes angedreht zu bekommen. ich mach mal einen neuen thread auf und frage nach einem guten shop, der gebrauchte teile hat.
     
  4. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 22.09.05   #4
    boysetsfire spielen mesa recti und engl screamer, in dein preislimit passt letzterer auch, sollte die frage eigentlich ausreichend beantworten...

    ansonsten antesten.
     
  5. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 23.09.05   #5
    und lass dich nicht täuschen. Die Box hat einen mehr als entscheidenden anteil am Sound. Ich war/bin selbst seit 8 Monaten auf Ampsuche und habe wirklich viele amps getestet.
    Der TSL hat mir nie gefallen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich ihn an eine richtig geile teure Box gehängt habe. Das war der Hammer. Ich stehe sehr auf den ENGL sound. Und das was der TSL an dieser Box fabrizierte ging stark in die Richtung ENGL. Allerdings mit deutlich mehr Anteil an "Rotz" was mir gut gefiehl.
     
  6. mastercelebrator

    mastercelebrator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    161
    Erstellt: 23.09.05   #6
    Also ich spiel auch Richtung Emo, Emocore in meiner Band und hatte bis vor kurzem nen Valvestate 100 von Marshall die Richtung die der Amp gebracht hat passt schon ziemlich gut zu Emo sachen, daher wär der Marshall, falls dir der Grundsound gefällt ne gute Wahl. Vor ein paar Wochen hab ich nen Engl Screamer von nem Kumpel angetestet und war schonmal begeisert von dem Teil. Sehr definierter Sound, mächtige Zerre und verdammter Wumms dahinter.
    Thunder hab ich auch angetestet bei Produktiv, gefiel mir auch sehr gut, obwohl da ein wenig an Zerre fehlte im Vergleich zum Screamer.
    Vorteil vom Marshall ist, dass du da den Clean-Kanal getrennt vom Zerrkanal einstellen kannst. Das gefiel mir am Engl (eine Klangregelung für alles) nicht so toll, da ich da nur unbefriedigende Sounds bekam, wenn der eine Kanal passte.

    50 Watt aus ner Röhre sind auf jeden Fall laut genug. Hab auf Proben weder den Engl, noch meine neue Peavey Endstufe mehr als halb aufdrehen müssen, und wir sind schon laut bei der Probe...

    Wie auch schon gesagt, ist die Box wichtig für den Sound. Aber hier hilft auch nur antesten bis zum vergasen.

    Sei vorsichtig beim Produktiv Flohmarkt, falls du da nen Amp kaufen willst. Viele Händler stehen mittlerweise auch mit Stromaggregat da zum Antesten / Kontrollieren, ob der läuft; darauf solltest du vielleicht achten.
    Mein Bandkollege hat vor ein paar Jahren seinen ersten Amp auf dem Flohmarkt gekauft und wurde direkt beschissen. Kabelbruch in der Endstufe und Hall im Arsch und noch so was. Reperatur kostete direkt nochmal 150 DM oder sogar mehr...
     
  7. jesterrace

    jesterrace Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    110
    Ort:
    HESSEN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #7
    Servus

    Ich habe jehrelang mit vollster Zufriedenheit einen DSL 100 gespielt.
    Muss sagen das ding ist der Wahnsinn vorallem der Deep Schalter.
    Meiner Ansicht nach ist der Marshall im Sound flexibeler als der Engl.

    Ich bin jetzt am umsteigen auf ein Rack weil das meine Band so "fordert".

    Würd dir den DSL 100 für 750€ überlassen (ist noch verhandelbar).
    Wäre schade wenn er in schlechte hände fällt über Ebay.
    Der Amp und die Röhren sind nämlich noch in Top Form!


    Wenn du Interesse hast melde dich bitte hier per PM oder Email bei mir.
     
  8. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 23.09.05   #8
    Ich bin mit dem Sound meines TSL mehr als zufrieden, jedoch sollte man sich vorher überlegen ob man sich auch noch effekte anschaffen möchte......(zu diesem Thema sufu) ich steig halt mega auf die 3 Kannäle ein , ich keine kein anderen Röhrenamp das 3 Kannäle mit der 3 seperaten Regelmöglichkeiten zu diesem Preis bietet!
     
  9. Jimmy klon

    Jimmy klon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    2.09.14
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 23.09.05   #9
    ich kenne noch einen framus dragon ! klingt echt fett das teil! komprimiert zwar ein bisschen aber nicht sehr viel!
    und der hat auch 3 kanäle und dazu noch 2 master ! dafür hat sich dann mein problem mit dem volume pedal gelöst! steh nämlich nicht auf so viele tretmienen vor einen füssen!

    mfg jimmy
     
  10. jesterrace

    jesterrace Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    110
    Ort:
    HESSEN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #10
    hallo
    ich habe mich damals für das dsl 100 top entschieden.
    dsl weil ich den mittel channel echt überflüssig finde. lieber drehe ich die gitarre zurück das hat mehr kick... naja geschmackssache.

    aber eine sache kann man nicht mit geschmack ausgleichen ... der tsl und midi bzw channel switching.
    da der tsl ja kein midi hat.

    ansonsten ist mein geschmack das marshall wirklich sehr sehr sehr gute amps baut die auch ein sehr gutes sound spektrum ermöglichen engl ist dagegen im sound etwas auf ihrem engl ding festgefahren so wie mir scheint.
     
  11. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 23.09.05   #11
    Das selbe könnte man über Marshall sagen, und somit bleibt die alte Weisheit: Kauf, was dir gefällt... ich hatte nen Screamer und nen JCM800 und hab letzteren schließlich verkauft, weil er einfach zu schade zum rumstehen und nicht-gespielt-werden war...

    Gratuliere zum neuen Amp, jedenfalls!
     
Die Seite wird geladen...

mapping