Engl Screamer Line Out

von crashed182, 14.04.08.

  1. crashed182

    crashed182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #1
    Hallo,

    ich hab schon über die SuFu versucht was über den Line Out vom Screamer rauszufinden, aber ich hab da keine erklärung zum Line Out Ground-Schalter gefunden. Ich versteh zwar schon, dass das irgendwas mit der Masse zu tun hat, aber da hörts auch schon wieder auf ^^
    Ich hab vor den amp über den Line-Out mit nem XLR->Klinke Kabel an den toneport gx anzuschließen um das signal so aufm PC recorden zu können. Auf was muss ich den Ground-Schalter dann stellen?! was bedeuten die beiden einstellmöglichkeiten ground to pin 1 und ground lifted überhaupt? und... lohnt sich das klanglich überhaupt?

    vielen dank schonmal im vorraus ;)
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 14.04.08   #2
    Der Ground lift-schalter macht eigentlich nix mit dem Sound. Er ist eher ein Notfallhebel: In manchen Setups kannst du nämlich eine sogenannte Masseschleife haben, dann kriegst du zusätzlich zum Signal fürchterliches Brummen spendiert. In dem Fall wählst du ground lift und das Brummen geht weg. Hast du gar nicht erst Brummen, dann lässt du den Schalter andersherum.

    Der Schalter ändert natürlich nur dann was, solange du den Line out auch benutzt!

    PS wahrscheinlich musst du mit dem Line-out noch durch eine Speakersim, sonst klingt es wie ein Gitarrenamp an einer PA-Box :D
     
  3. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 14.04.08   #3
    Der Line out ist "balanced"... hat also Speaker Simulation. Ich konnte damit keine brauchbaren Ergebnisse erzielen... eigentlich bisher mit keiner SpeakerSim bei starker Verzerrung.... vielleicht bin ich nur zu doof?!
    Weiteres zum Screamer kann man auch aus der Anleitung entnehmen:
    http://engl-amps.de/manuals/e330-II-ba.pdf
     
  4. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 14.04.08   #4
    Der LineOut des Screamers ist milde gesagt unbrauchbar. Abgesehen davon, dass der meines Screamers IMMER brummt (da ist wohl der Groundlift-Schalter kaputt), klingt es trotz "Speakersimulation" einfach nur grottig.
    Mein Tipp: schließ den Toneport an den Effektweg an, dann die Speakersimulation des Toneports drüber und schon ist der Sound ziemlich gut. Hab auf diese Weise auch schon gute Sounds aus dem Combo rausgeholt. Kann allerdings sein dass du ein zweites Kabel in die FX-Return Buchse stecken musst, kann ich allerdings nicht genau sagen.
     
  5. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 15.04.08   #5
    Balanced bedeutet in diesem Zusammenhang NICHT, dass eine Speakersimulation im Signalweg ist, sondern dass wir es hier mit einem symmetrischen Signal zu tun haben. Im Gegensatz dazu ist der Mono-Klinken-Ausgang der Gitarre (unbalanced) unsymmetrisch.

    Symmetrische Leitungsführung ist der PA/Studiostandard. Das Nutzsignal wird vor dem Verlassen des Mikros/Verstärkers/ect. in 2 Signale getrennt, die sich dann gegenphasig auf 2 Leitern durch das Kabel bewegen. Brummeinstreuungen und ähnliches, welches auf dem Leitungsweg gleichphasig in das Kabel stört, wird im Eingang der nächsten Kompomente durch gegenphasiges Summieren der Signale per Auslöschung "gekillt". Das Nutzsignal bleibt voll erhalten, da gegenphasiges erneut gegenphasig summiert wieder gleichphasig ergibt.

    Ground Lift trennt im Falle von Masseschleifen lediglich die Masse ab.

    So, genug "rumgestrebt" ...;)

    Allerdings deutet das "frequency compensated" darauf hin, dass eine Filterschaltung im Signalweg liegt, die eine Speakersimulation "versucht" (muss man ja hier wohl sagen). Zu schade, dass man die Speakersim. nicht abschalten kann, dann hätte man die Möglichkeit, einen externen Speakersimulator auszuprobieren.

    Mein Tip:
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_e606_instrumentenmikrofon.htm oder noch besser https://www.thomann.de/de/sennheisere_906.htm. Das in einen Kleinmixer oder Mic-Preamp (z.B. die "B-Marke") und ab auf den Toneport. Da musst Du dann aber mit dem Amp auch etwas Gas geben...

    Soll es leise sein, musst Du auf Modeler oder Software ausweichen. Die sollte aber beim Toneport dabei sein. Bist Du damit nicht zufrieden???

    LG Jörg
     
  6. Werwolf

    Werwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.04
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.477
    Erstellt: 15.04.08   #6
    Stimmt!

    Balanced = symmetrisch
    frequency compensated = Speakersim

    mein Fehler.
     
  7. crashed182

    crashed182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #7
    Die Lautstärke ist beim recorden nicht so das problem, die leute in meiner nachbarschaft sind größtenteils rentner und bekommen daher eh kaum was mit :p

    die sounds vom toneport gefallen mir nicht sooo sehr (vor allem die verzerrten, weil es halt einfach so transen-mäßig klingt).

    abnahme mitm mikro wäre natürlich ne alternative, aber damit sind ja auch gleich kosten im 3-stelligen bereich verbunden... deshalb hab ich mich halt gefragt ob der line-out ne ähnlich gut klingende alternative ist, die mich nix kostet ^^

    zum effekt-loop: heißt ich würde dem screamer das signal mitm toneport abziehen, was normal ins effekt-gerät gehen würde? is das nicht ein wenig ungesund für den amp, wenn da dann kein signal zurückkommt?
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.04.08   #8
    Beim Screamer kommt das Vorstufensignal auch dann noch aus dem Send, wenn der Amp auf Standby steht. Allerdings muss man die Klangregelung deutlich anders einstellen, weil halt die komplette Endstufen- und Lautsprecherfärbung wegfällt, wenn man das Signal an dieser Stelle abgreift. UNd Speaker-SIM ist eh Pflicht. Trotzdem klingt Mikroabnahme immer noch am besten.
     
  9. crashed182

    crashed182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #9
    okay... und was heißt das jetzt bezogen auf meine frage? kann es meinem amp schaden, wenn ich ihm nur das send-signal abziehe, aber nix ins return zurückkommt?

    apropo mikroabnahme... angenommen ich hätte ein shure sm57 oder die billig-variante von t-bone... lohnt sich so ein teures mikro über den toneport gx? denn dann müsste ich das mikro ja über nen xlr->klinke kabel laufen lassen, was ja zu ner verschlechterung des klangs führen würde oder?
     
  10. crashed182

    crashed182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.08
    Zuletzt hier:
    3.08.11
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #10
    bevor es untergeht... antworten auf die fragen würden mich immer noch interessieren ;)
     
  11. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 25.04.08   #11
    Dein Ansatz das Ganze in den Toneport zu stecken, ist leider nicht sinnvoll. Der Toneport ist ein Interface, in das Du direkt die Gitarre einsteckst (ist jedenfalls mein Eindruck). Line Signale oder gar Mikrosignale machen da eher keinen Sinn.

    Aber:
    Jeder Rechner hat eigendlich ein analog Line-In an der Soundkarte. Da kannst Du Dein Line Out Signal direkt reinspielen. Für die Mikroabnahme brauchst Du Mixer/Mic.Preamp, der Ausgang des Mixers geht dann auch auf den Line In der Soundkarte.

    Wenn ein Signal aus dem Send kommt, wenn Du Standby ausgeschaltet hast, dann kann Dein Amp von dieser Betriebsart eigentlich keinen Schaden nehmen. Aber wie Hans3 schon sagte, da brauchst Du dann wieder eine SpeakerSim.

    Ich denke, der transenmäßige Klang kommt wenn überhaupt von der Software. Kann man mit dem Toneport nicht andere Software ansteuern?? Du könntest ja mal das Demo von GuitarRig 3 versuchen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping