ENGL Sovereign100 vs Fire bzw Powerball?

von PhantomBlue, 11.05.05.

  1. PhantomBlue

    PhantomBlue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.05   #1
    Hi,

    Hab mir diese Woche in der Klangfarbe den Souvereign angehört.
    Bisher habe ich nur Marshall Transistor Amps um die 50-60 Watt gespielt. Daher hab ich noch nicht so ein feines Gehör für Röhrenamps und der Sound vom Souvereign hat mich schon umgehaun im Vergleich zu einem vergleichbaren Marshall Amp - die mir nicht so taugen muss ich sagen.


    Frage an die Engl Kenner:
    Ich spiele in einer Metalband (Inflames/Dark Tranquillity bis rüber zu Metallica like) und brauche einen Amp, der Life für diese Richtung geeignet ist.
    welchen von den 3 engls würdet ihr empfehlen?
    Da ja heuzutage eh z 99% microphoniert wird braucht es ja nicht wirklich mehr die vollen 100 Watt (wir spielen noch auf keinen großevents)da man die ja eh nicht voll aufdrehen kann um on stage die anderen auch noch zu hören.

    Mir wär die combo masche sowiso lieber weils kosten spart und ich den auch ohne box daheim leise spielen kann.

    Gibts da einen unterschied im Sound wenn man nein Combo mit einem Top nebst box vergleicht (bei gleicher marke und Lautsprecheranzahl nat?)
     
  2. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 11.05.05   #2
    naja der Soundunterschied zwischen Top+Box und Combo ist rein theoretisch nicht vorhanden, allerdings müssen dafür bestimmte Bedingunen erfüllt sein:

    - Beide hinten offen/geschlossen
    - Gleiche Speaker
    - Gleiche Anzahl Speaker
    - Gleiches Gehäusevolumen
    - Gleiches Holz und Stärke

    Aber das ist in den seltensten Fällen so. Oft sind Combos hinten offen und haben weniger oder vorallem andere Speaker drin. Kannst ja Datenblätter vergleichen.

    Für Metal werden oft eher Stacks als Combos empfohlen - Der Bass dürfte deutlich voller klingen als bei Combos. Ich habe selber ein Halfstack und habe zuhause zusätzlich nen 120€ 2*12er Eigenbau stehen - nur das Top wird geschleppt - klappt gut.

    Generell für Metal würde ich den Powerball empfehlen, nachdem was man hier liest. Ich habe ihn leider noch nicht gespielt, aber der Gitarrist einer befreundeten Band hat ihn sich zugelegt und ich werde ihn hoffentlich bald mal spielen können.
     
  3. PhantomBlue

    PhantomBlue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.05   #3
    Wo liegt denn der Vorteil wenns hinten zu ist?
    Stärkerer Sound? Mehr Bässe?
     
  4. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 12.05.05   #4
    Mehr Bassdruck. Allerdings soll "hinten offen" die Höhen besser im Raum verteilen, habe ich gelesen. Hab leider noch keinen Vergleich in der Richtung anstellen können.
     
  5. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 12.05.05   #5
    den combo kannst ja auch nicht ohne box spielen! :confused:
    oder was meinst du ??
    leise kann man genau gleich auch ein topteil spielen, es klingt aber eh viiiel schlechter als laut.

    naja, die röhrenamphersteller machen es einem aber auch nicht leicht - die am besten klingenden amps (von diesem hersteller) und auch die mit den meisten möglichkeiten, und auch kanälen, gibt es nur mit hohen watt-zahlen.
     
  6. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 12.05.05   #6
    In manchen Settings kling ein Fireball sogar besser als der Powerball. Es gibt durchaus sehr gut klingende Amps ohne hohe Wattzahlen ;)
     
  7. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 12.05.05   #7
    Der Sreamer hat auch 50W. Einziger Nachteil: Nur eine Klangregelung, aber wenn einem das nicht stört, ist er ein super amp.
     
  8. PhantomBlue

    PhantomBlue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.05   #8
    Ich glaub da hast du mich falsch verstanden bzw. ich mich schlecht ausgedrückt.
    Ich hab nat. vorausgesetzt, dass beim combo die Box dabei ist.- sonnst wär es ja kein combo mehr :rolleyes:

    Tja. Leider klingen die Tops auf grund der hohen Watt Anzahl nich besonders wenns leise sind. Aber dafür sind sie ja auch nicht gedacht.

    Ich möcht ja nur desswegen lieber einen combo weil der billiger ist als wenn ich mir noch extra ne box dazu leisten muss.
    Außerdem wüsst ich nicht wo ich die daheim (Mietwohnung) unterbringen sollt.

    Und wie gesagt: 100 Watt braucht man im Grunde bei einem microphonierten Gig nicht - ausser man hat keine Monitorbox und die anderen lärmen mit vollen 100 W umerdum *gg*

    Tja. Muss ich mich noch etwas umsehen.

    Würd ja auch zu Peavey rüberlinsen. bei dem Kann man ja die Wattleistung per kippschalter drosseln.
    Oder sind das nur die Transistoren? Kann sein dass ich mich da irre.
    Hat wer Erfahrung damit?
     
  9. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 15.05.05   #9
    Nunja, mein Savage zumindest klingt auch leise schon ziemlich geil.

    Bei verzerrten Sounds nutzen die allerwenigsten 100W aus - da hört man den Drummer kaum noch. Das einzige, wo man hohe Wattzahlen gut brauchen kann sind wirklich cleane Sounds, bei denen man den Headroom braucht.

    Nein, das würde keinen Sinn machen. Solch ein wahlschalter sorgt ja im Prinzip nur dafür, dass die Endstufenzerre früher einsetzt, was bei Transistor-Amps immer in undefferenziertem Gematsche endet.
     
  10. diversionist

    diversionist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #10
    dass combos kostengünstiger sind, ist leider eine mär.
    um eine combo mit gleicher soundqualität wie ein halfstack zu bekommen muss man mehr als für's halfstack hinblättern.
     
  11. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 20.05.05   #11
    du kannst dir auch mal den peavey 6505 212er anschauen. der hat "nur" 60 watt, du kannst fals nötig später immernoch ne box anschließen.
    allerdings wird das schwierig mit dem clean zu spielen. er hat wie der screamer nur einen EQ. nur dass der screamer noch den vorteil bietet, dass der presence regler für die leadkanäle separat ist. gestern wurde hier ein review zum 6505 top (nicht 6505 plus) geschrieben. ließ es dir mal durch.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping