England und die EU

von typhon, 09.04.07.

  1. typhon

    typhon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    198
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Hi, ich wollte mich mal ein wenig schlau machen, über besagtes Thema, da es ja ziemlich verzweigt scheint...
    Was ich bisher so mitbekommen habe ist, dass England sich von der EU abkapseln will/ unabhängig sein will und u.U. diese auch verlassen will... seh ich das richtig?
    Und für diese Unabhängigkeit suchen sie sozusagen hife bei der USA, indem sie diese unterstützen (z.B. in Kriegsfragen) und sich somit dem gemeinen Willen der EU widersetzten.
    Welche Gründe gibts es dafür?
    Und wie ist die aktuelle Beziehung von GB zur EU?
     
  2. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 09.04.07   #2
    Aehm, naja vielleicht bin was die aktuellsten Entwicklungen was Eu-GB betrifft nicht informiert, aber das sich GB von der EU komplett abkapseln will hab ich noch nie gehört.

    Es ist wahr, dass das Verhältnis GB zur Eu ein schwieriges ist, dass kann man ja auch schon daran sehen das GB zwar schon seit einer sehr langen Zeit Mitglied der EU ist aber kein Interesse daran hat den Euro als offizielle Währung einzuführen. Von der EU aus gäbe es da keine Probleme aber GB will das ja nicht.
    GB möchte, meiner Meinung nach, wenn es um EU Fragen geht immer nur bei den Sachen mitmachen die gefallen und Dinge unschön für das eigene Land sind werden als unzumutbar kategorisiert. Wenn es nach GB ginge wäre wohl die EU immer noch da wo sie vor etlichen Jahren war, da war nämlich die EU eigentlich nur ein Raum in dem frei gehandelt werden konnte und indem es offene Grenzen gab, dem immer stärker zusammen wachsen Europas stehen die Briten leider eher kritisch gegenüber. Ich hab mal eine Dokumentation gesehen, da hat ein Brite gesagt: "Es gibt einen Grund warum Gott GB von Europa getrennt hat" (Insellage).

    Zum Verhältnis USA-GB das lässt sich absolut historisch erklären, zuerst einmal wurde ja der Nord-amerikanische Kontinent "vorwiegend" von Briten besiedelt. Zumindest war GB die Macht die sich durchsetzte, im Juni 1776 hat sich dann die USA unabhängig erklärt dann gabs ein wenig Krieg, aber letztlich fühlen sich die Amerikaner doch immer noch wenn überhaupt mit einem Land mit GB am ehesten historisch verbunden, GB geht es ähnlich. Auch ein Grund für den Zusammenhalt GB-USA finden man beim 1. und 2. Weltkrieg ohne die Hilfe der USA, vor allem im 2. Weltkrieg wäre wohl GB von feindlichen Mächten überrannt worden. Nun ja seit dieser Zeit sind halt GB und USA "beste Freunde".


    Nun das war mal meine bewussterweise unvollständige Sicht auf die momentane Lage
     
  3. foxy-s

    foxy-s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    448
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    151
    Erstellt: 16.04.07   #3
    Hallo
    hätte es in Deutschland eine demokratische Volksbefragung gegeben ...dann wäre England nicht allein ....
    mfg sigi