Epi Explorer Übergewicht am Hals. Gurtknöpfe verlegen?

von Lacerated, 19.01.06.

  1. Lacerated

    Lacerated Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #1
    [​IMG]

    Sobald ich im Stehen die Hände von der Gitarre nehme kippt sie relativ heftig vornüber. Als Lösungsmöglichkeiten fallen mir ein:
    1) Rutschfesten Gurt nehmen (Gibt's Gurte die man fixieren kann?, Hat jemand nen Tipp welcher Gurt besonders rutschfest ist?)
    2) Vorderen Gurtknopf verlegen, also woanders Loch bohren an der Gitarre (Wo?)

    Wahrscheinlich wäre Lösung 2 am besten, falls es eine Stelle gibt wo man den Gurtknopf sinnvoll anbringen kann.

    Oder gibt's sonst noch Möglichkeiten das zu korrigieren?

    Thx
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 19.01.06   #2
    gitarren diesewr bauform sind absolut immer kopflastig, nen neues loch würd ich nicht bohren, da du dazu wahrscheinlich innen hals bohren müsstest, was eventuell nich so dufte is.

    ich empfehl nen ledergurt, dann rutscht nix mehr. mich persönlich stört die kopflastigkeit bei soner gitarre allerdings auch nich
     
  3. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 19.01.06   #3

    also:

    Meine Kelly war auch sehr kopfastig(Pin ca. da wie bei der Epi), war schon ein loch genau zwischen den 4 Halsbefestigungsschrauben, da hab ich den Pin dann hingesetzt, darauf den Security Lock einfach auf die andere Seite gemacht. Ist nicht mehr kopflastig, wies bei der Epi steht weiss ich nicht, hat ja auch relativ dünnen Body (mein Body is au relativ leicht).




    Garantie das es klappt gibts net, weil da spielen ja noch andere Faktoren ne Rolle wie die Dicke des Halses, Mechs und so ne Rolle...
    Bei Gitarren mit Schraubhälsen kann mann den auch mal Probeweise(oder evtl. dauerhaft)
    da dran machen ;)


    Ich sollte vllt. mal nen Workshop schreiben ^^''


    mfG ^^

    vllt lieber net bei Neck-Throughs machn ^^
     
  4. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 20.01.06   #4
    Da muss ich entschieden wiedersprechen! Meine ESP Explorer war überhaupt nicht kopflastig! Ich hatte bis heute kein so gut ausbalanciertes Instrument mehr am Gurt.

    @topic: ein neues Loch bohren würd ich ebenfalls nur im äußersten Notfall, ein breiter Ledergurt, wie GI Peter Pan schon schrieb, würde sich am ehesten zur Problembehebung anbieten :D



    greetz
    jazzz
     
  5. Lacerated

    Lacerated Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #5
    Kann ich bestätigen. Das Problem ist nicht bauformbedingt. Hängt vor allem mit dem Gewicht der verwendeten Hölzer zusammen.
     
  6. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.01.06   #6
    alles klar, dann korrigier ich mich und sage, dat ich noch keine einzige gitarre der form inner hand hatte, die nicht kopflastig war ;)
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 20.01.06   #7
    ich hatte mal genau das gleiche vor. das mit dem bohren würd ich auf jeden fall lassen. ich bin verdammt froh, dass ichs auch gelassen hab. n ledergurt schafft abhilfe. ich persönlich kann mit den teilen aber überhaupt nich spielen. mir fehlt die bewegungsfreiheit. ich hab mich an die kopflastigkeit gewöhnt und ehrlich gesagt ich könnt ohne gar nich mehr spielen. :)
     
  8. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.01.06   #8
    genau so gehts mir bei meiner rhoads, die is auch kopflastig, nich so extrem wie die exen die ich bis jetz inner hand hatte aber egal. nach ner kurzen eingewöhnungszeit macht einem dat kopflastige nix mehr aus, und ich spiel auch nur mir ''rutschigen'' gurten, damit ich den hals nach oben und unten bewegen kann wie ich will. ich kann dat auch nich leiden wenn ich so ''kleben'' bleib
     
  9. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.01.06   #9
Die Seite wird geladen...

mapping