Epi lp std

von streichholzmann, 21.04.04.

  1. streichholzmann

    streichholzmann Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.04   #1
    Ich habe vor mir in den nächsten wochen ne les paul standard zu laufen (die von epiphone - zu mehr hat die abfindung von herrn struck nicht gereicht :rolleyes: ), nachdem ich bisher auf ner billig-strat rumgedudelt habe.
    Habe hier im forum nun mehrfach was über gesplittete pu's gelesen, ohne die epis matschig klingen würden. was ist das genau und was muss ich dabei beachten?
    außerdem: Ist der paula-sound wirklich so extrem (dass er dicker ist als der der strat ist klar - so ahnungslos bin ich auch nicht!)?
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 21.04.04   #2
    splitbare PUs sind meistens humbucker (gibt auch singlecoils, die ne zweite leitung in der mitte ham, aber die sin dann doch eher speiziell und werden hier jetzt mal rausgelassen), die man über nen schalter zu singlecoils machen kann.
    Das funktioniert, indem man eine der beiden Spulen stumm schaltet.

    Ob epiphones jetzt von grund auf her scheisse klingen, möcht ich mal dahingestellt lassen, es wird sooo viel geredet und übertrieben...

    Auch mitm Sound an sich: es lässt sich sehr viel über nen Verstärker machen, der nen equalizer etc. dran hat.
    klar klingt ne Les Paul anders als ne Stratocaster, aber die Unterschiede kann man mit Verstärker/Tonabnehmer-Einstellungen beinah ausnivellieren.
     
  3. streichholzmann

    streichholzmann Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.04   #3
    okay, und wo ist dieser ominöse extra-schalter und gibts den auch bei den epis?
    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist es so: Man hat normal drei einstellungen, steg- und hals-hb und als drittes den mix von beiden. und wenn man diese splittung hat, hat mann drei extra einstellungen?? also hals- und steg-sc und den mix = insgesamt 6 pu-einstellungen?
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 21.04.04   #4
    diesen "ominösen" schalter musste halt extra einbaun...
     
  5. streichholzmann

    streichholzmann Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.04.04   #5
    und was kostet der spass?
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.04.04   #6
    Mit EINEM Splitschalter, der beide PUs gleichzeitig spilttet, sinds 6. Mit zwei Splitschaltern 8. Dann kann man noch einen als Humbucker und gleichzeitig den anderen als Singlecoil fahren. Ein interessanter Sound. genauso laut und kräftig wie ein Humbucker, aber mehr Höhen und Transparenz.


    Standardmässig wirst du das, wenn du kein Elektronikfreak bist, bei der Epi nicht hinbekommen, denn derern Stock-PUs sind, wie bei Gibson, nur 2-adrig. Du müsstest den PU soweit aufmachen, dass du an die "Abzweigung" der Kabel kommst, ist mehr was für Bastler.

    Ansonsten halt Austausch-PUs mit 4- bzw. 5-adrigem Anschlusskabel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping