epi lp studio & emg81

von steffi, 14.02.05.

  1. steffi

    steffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #1
    hi guys,

    hoffe bin in dieser Rubrik richtig...

    hab auf drop-c getuned und 60er seiten drauf. spiele vor allem nu-metal (system of a down, kittie...), würd aber auch gerne silverchair (is glaub ich auf d gestimmt) etc. spielen.

    da meine epi eigentlich aus gutem material besteht (hauptsächlich mahagoni) und ich mit der verarbeitung zufrieden bin, hab ich mir gedacht ich ersetzte meinen bridge-PU durch nen EMG81 (sind ja recht bekannte und gute PUs, soweit ich weiß und das würde meine LP bestimmt klanglich aufwerten...). da ich als studi net sonderlich viel kohle hab, scheint mir das als kostengünste variante, um zu ner "guten" gitarre zu kommen, ne neue kommt nicht in frage...

    Frage 1: in wie weit zahlt sich das aus? (ich kann den PU ja später weiterverwenden)

    Frage 2: welche alternative PUs von z.B. Seymor Ducan (SSH4 find ich interessant, die haben die ganzen Framus-Gitarren drinnen), DiMario würdet ihr mir sonst empfehlen?



    Vielen Dank im voraus - freu mich schon auf Eure Anregungen... ;D
    Steffi
     
  2. Rossi

    Rossi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Schnöseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    135
    Erstellt: 14.02.05   #2
    Wenn du auf aktive umbaust, solltest du schon Bridge und Neck wechseln
    - aktiv und passiv mischen ist schwierig...oder halt den passiven abklemmen - oder aber zu der von dir erwähnten Alternative Duncan oder Dimarzios greifen...da gibts ja nun so einiges....
     
  3. steffi

    steffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #3
    naja, 2x emg is a bissi teuer. spiele immer nur einen hb, da misch ich ja eh nix. muss ich da trotzdem was abklemmen? bzw. was passiert dadurch, is der passive dann unbrauchbar?

    was ist denn der genaue unterschied zwischen aktiv und passiv?
     
  4. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 14.02.05   #4
    Aktive werden zusätzlich noch von nem Vorverstärker "geboostet" und haben dadurch noch mehr Output. Aktive machen v.a. dann Sinn, wenn sie z.B. durch eine große Effektkette durchmüssen. Denn mit jedem benutzten Effekt geht ein bissl Signal verloren. Würde dir auch zu nem passiven raten, wenn du nur einen auswechselst.
    Wie stellst du dir denn den Sound des neuen PU's vor?
     
  5. -rhysk-

    -rhysk- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    606
    Erstellt: 14.02.05   #5
    Meiner Meinung nach kommt der passive HZ4 von EMG an ehesten an den Sound des 81er ran.
    Von daher würde ich den HZ4 nehmen. Und die sind keineswegs schlecht, sowie manche immer behaupten.

    Und noch ein Vorteil ist, dass Du deinen Neck PU weiterhin wie gewohnt betreiben kannst :great:
     
  6. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.02.05   #6
    Ich hab bei einer meiner ESP´s auch aktive und passive Pickups gemischt. Wenn du mindestens zwei Poti zur Verfügung hast, ist das gar kein Problem.
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 15.02.05   #7
    wenn der aktive sich nicht den Tonregler mit einem passiven teilen muss, und dass muss er ja bei der Les Paul nicht, sehe ich kein Problem aktive und passive zu mischen. Ich hatte das auch zeitweise (Mastertone VHO als Neckpickup und den alten passiven am Steg). Ging einwandfrei, auch waren die Pegelunterschiede nicht so krass das es wirklich Probleme machen würde
     
  8. de krabbe

    de krabbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    12.07.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #8
    für die musik die du machst wirst du nicht auf dem neck pu spielen.hast ne epi mit 2 vol so wie tone regler als ist es egal ob du einen passiven und aktiven hast
    ( so lange du nicht beides mischen willst )
    aber wie schon oben gesagt bei deiner musikrichtung würde ich das mal auschließen :)
     
  9. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 15.02.05   #9
    Wie gesagt, wenn dein Signal nicht durch ne ewig lange Kette von Effekten durchmuss, würd ich passive (Seymour Duncan, DiMarzio) empfehlen. Aber schreib doch mal was zu deinen Soundvorstellungen.
     
  10. steffi

    steffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.05   #10
    sorry dass lange dauert hat, hab daheim kein inet :(

    Meine Soundvorstellungen: fett!!!

    is lediglich für metal! im sinne von Slipknot (emg81 & emg60), korn (die haben glaub ich dimarzio), kittie, s.o.a.d., metallica (emg81)

    ich erwarte mir einfach ein klareres signal, bessere ansprechbarkeit, größere durchsetzungefähigkeit... nachdem wie gesagt viele bekannte metaller die nutzen bin ich mal darauf gekommen... hab bis jetzt auch nur auf bridge-pu gespielt.

    langes durchschleifen gibts bei mir nit. hab lediglich nen v-ampII angeschlossen

    bitte spezifischere pu-empfehlungen. was isn mit dem SSH4 von semour ducan?
     
  11. Rossi

    Rossi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Schnöseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    135
    Erstellt: 16.02.05   #11
    der Duncan ist schon sehr gut - viel Output, singt schön und hat Clean auch Wärme - also wenn du bastelst, dann nehme eher den - weniger Bastelei...
    Grosses ABER zum Sinn und Zweck der Aktion - weiss jetzt nicht welche
    Epi Pu´s in deiner Gitarre schlummern - aber gerade die Bridge Pu´s sind teilweise echt nicht so übel - will sagen, eventuell wirst Du von dieser finanziellen Investition weniger begeistert sein, als du es dir erhoffst...
    & wie immer gilt - nur durch neue Pickups klingt dein Instrument auch nicht gleich 500 Steine erlesener...
     
  12. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 16.02.05   #12
    Wesentlich unaufwändiger im Umbau, da passiv, aber dadurch keinesfalls schlechter, ist der SD SH-6. Den hab ich, wie du in der Sig siehst, in meiner LP. Transparente, aber aggressive Zerre mit gut Punch, kreischende Harmonics und hoher Output. Für Metallica, SoaD (Daron spielt den in seiner Iceman) und lauter so Sachen wunderbar geeignet.
    Kann ich echt nur empfehlen! :great:
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.05   #13
    Jo, SD-6 is wenn man so will das EMG81 Gegenstück von seymour duncan. Wobei man das nich so genau sagen kann ;)


    Den EMG HZ4 würde ich nicht einzeln kaufen. Der ist grad mal 5€ billiger als der 81er...
     
  14. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 16.02.05   #14
    Das klingt ja fast so als müsste man beim Einbau eines aktiven Pickups seine Gitarre auseinandernehmen :rolleyes:

    klar ein bissel mehr muss man machen, aber wenn die Batterie Platz in der Gitarre (wie bei einer Les Paul ja der Fall), und man keine Schnitzarbeiten machen muss, hält der Mehraufwand sich im Bereich von 5-10 Minuten... kein Grund einen passiven einem aktiven vorzuziehen, oder? Soll nicht heissen das ein aktiver besser oder schlechter ist...



    Soll Leute geben die die HZ den aktiven EMGs vorziehen... und die HZ sind ja auch keine schlechteren PU, sondern halt einfach Andere... ein DiMarzio ist ja auch nicht schlechter als ein EMG weil passiv, er klingt halt anders

    und warum dann keinen EMG HZ neu kaufen? :confused:
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.05   #15


    Naja, das war natürlich nur imho :D Ich würde niemals einen Hz4 austauschen wenn er schon in der Gitarre drin wär, wenn ich ihn billig bei ebay bekommen würde auch: sofort!

    Aber ich find den 81 einfach nen tick besser. Minimal :D
     
  16. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 16.02.05   #16
    5-10 Minuten??? :confused:
    Du musst die Eingangsbuche tauschen und was imo am Aufwändigsten ist, du musst alle Potis austauschen, da Aktive wesentlich weniger Widerstand (glaub 25K Ohm), als Passive (500K Ohm). Für nen Ungeübten würd ich das net als einfach bezeichnen. Dennoch will ich natürlich niemanden davon abhalten EMG's zu kaufen. ;)

    Edit: Sorry, sie will ja nur den Brigde PU tauschen, wären dann aber immer noch 2 Potis.
     
  17. jamesgrohl

    jamesgrohl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.05
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.05   #17
    Also den Emg Humbucker im Set bekommt man komplett verlötet für rund 300 euro. Bleibt die Frage, ob man soviel Geld in eine Gitarre stecken will, die mal 300 Euro neu gekostet hat.
    Eine Möglichkeit wäre es eine Esp mit diesen Tonabnehmern zu kaufen ( Kh2 als Lp oder strat Form für 550 Euro) oder ob man sich nach anderen Tonabnehmern oder einer ganz anderen Gitarre umsieht.
    Ein Beispiel wäre die Showmaster Serie von Fender/Squier. Die gibt es schon relativ günstig und ist extra drauf zugeschnitten, dass man in Richtung D Tuning und somit Nu-Metal gehen kann.
    Ist alles nur eine Frage des Geldes und des persönlichen Geschmacks.
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 16.02.05   #18
    also die Klinkenbuchse zu tauschen ist nun wirklich ein minimaler Aufwand, wenn man einigermaßen geübt ist ein Sache von wenigen Minuten... ich weiss nicht wie das bei EMG´s ist, aber imho muss doch nicht das Poti an sich, sondern nur der Widerstand des Tonepotis gewechselt werden, und auch das ist mit ein par Handgriffen geschehen...

    falls man wirklich bei EMG´s zwingend die Poti auswechseln muss erhöht das den Zeitaufwand zugegenermaßen schon etwas, aber wer sich um eine halbe Stunde zu sparen andere als von ihm gewünschte PU kauft :eek:


    P.s. ich bin kein EMG Nutzer/Fan, ich sage nicht das EMGs die richtige Wahl seien müssen, ich mein nur das man sich nicht wegen dem Zeitaufwand gegen aktive entscheiden sollte
     
  19. steffi

    steffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    15.01.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.05   #19
    ihr habts recht, ein passiver is für mich geeigneter, werd mich zwischen der passiven version des emg81 und dem sh-6 entscheiden. is vernünftiger, weil ich jo doch nicht so der checker beim basteln :rolleyes:

    vielen dank, habts mir sehr weitergeholfen :)
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.05   #20
    Auch mal den SH-8 anschaun. Der hat zwar ne imho beschissene Optik, aber der klingt noch n stück krasser als der SH-6. Oder auch SH-12 aber der is wirklich Kreissäge :D Du kannst ja mal in nen Gitarenladen gehn und die jeweils ausprobieren. Klingt zwar völlig anders als auf deiner LP, aber nen kleinen Eindruck bekommst dann davon ;) Wenn du den SH-6 testen willst, kannst z.B. die ESP/LTD Dave Mustaine Signature gitarre ausprobieren, für den SH-12 eine von den zahlreichen George Lynch Signature gitarren (auch ESP/LTD). Für den SH-8 hab ich kein Beispiel.

    Für nen EMG Hz4 irgendeine ESP/LTD oder Jackson im Bereich um 500€ probieren, die ham die für gewöhnlich, "EMG Hz" steht auch auf den kappen des PUs!
     
Die Seite wird geladen...

mapping