Epi SG-G400 - Lack platzt auf

von silentb, 29.06.06.

  1. silentb

    silentb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #1
    Tach.

    Ich hab mir vor einer Weile ne G400 (worn cherry!) geholt, mit der ich auch ganz zufrieden war.

    Bis jetzt.

    Seitdem es wieder wärmer ist und ich entsprechend beim Spielen manchmal etwas schwitze, fängt der Lack an aufzuplatzen an den Stellen, an denen mein Arm aufliegt.

    Jetzt ist die Frage, ob ich sie reparieren lasse oder mir gleich eine andere Gitarre hole. Hat jemand eine Ahnung, ob das mit dem Lack ein generelles Problem bei dieser Gitarre ist?
     
  2. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 30.06.06   #2
    Sprich doch einfach mal mit Deinem Händler, wie er die Situation sieht, eigentlich sollte das ja nicht sein.
    Ich hab das selbe schonmal bei den Fender Highway No.1 Modellen gesehen, die haben auch einen matten, relativ dünnen Nitrolack - ich weiß allerdings nicht, ob Epiphone für die Worn Lackierungen einen ähnlichen Nitrolack verwendet.

    Ich vermute mal, dass die Gitarre noch Garantie hat, von daher dürften die Chancen ganz gut sein, dass Du eine Neue bekommst, da es sich hier nicht um übliche Abnutzungserscheinungen handelt.
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 30.06.06   #3
    hi silentb!
    ja, wie lightmanager schon sagte - falls du sie nicht gebraucht gekauft hast stehen die chancen gut, daß dein händler da was für dich tun kann. ich habe ähnliches bisher auch nur von diversen fender-modellen gehört...
    es ist natürlich durchaus möglich, daß dein schweiß und dieser spezifische lack einfach nicht gut zusammenpassen - aber das sollte deinen händler eigentlich nicht interessieren ;)
    cheers - 68.
     
  4. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.374
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    2.020
    Erstellt: 30.06.06   #4
    Tagchen...
    Bei den Fendermodellen hab ich das auch schonmal gehört, allerdings kam das als 'normal' rüber, weil der Lack eben so dünn ist.
    Wobei ich allerdings nicht glaube, dass es sich bei deiner Epiphone um dasselbe Problem handelt: Epiphone verwendet eigentlich keinen Nitrolack. Ich kenne nur dieses Plastik was die da drauf sprühen, und das platzt nicht so einfach ab. Deswegen würde ich auf fehlerhafte Verarbeitung schließen ----> Garantiefall.

    MfG
     
  5. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 30.06.06   #5
    Also ich würd ja sagen das is Vintätsch ^^ Am Anfang haben mich Macken an meiner Gitarre auch voll aufgeregt - aber jetzt find ich, das die Gitarre dadurch einfach Charakter bekommt...
    Aber je nachdem, wenns dir nich gefällt bzw wenns wirklich ziemlich übel ist, bring sie zurück. Sollte eigentlich als Garantiefall durchgehen.
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.06.06   #6
    Die Worn Cherry hat ja noch den Name "Vintage G-400", kann also auch normal sein. Ich hätte mir für den Preis aber sowieso eine "normale" G-400 geholt - die ist einfach günstiger. :rolleyes:
     
  7. _redwing_

    _redwing_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Beilngries
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 30.06.06   #7
    Nuja, sollte wohl nicht sein aber ich schätze mal der Lack bei der G-400 WC is halt sehr dünn damit man die maserung besser bzw früher sieht (WORN LOOK!!), ähnlich wie bei den Fender Highway One Strat's....

    Leider kann man sich unter "einer Weile" nich soooo viel zeitliches vorstellen, hast du sie so 6-7+ monate is es eine normale gebrauchserscheinung, wenn du oft spielst, denk ich...
     
  8. silentb

    silentb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #8
    Ich hab die Gitarre bis jetzt ca. 3 Monate. Man sieht das Lackproblem zwar nicht, aber man spürt es deutlich (die Oberfläche ist schleifpapier-artig rauh). Dieses Gekratze ist nüscht so angenehm.

    Das Lästige ist halt, dass ich die Gitarre gekauft habe, als ich bei meinem Vater zu Besuch war -> 2 1/2 Stunden Fahrt. Aber ich ruf am Montag mal in dem Geschäft an.
     
  9. silentb

    silentb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #9
    Yo, oder ich mach sie gleich mit nem Seil hinten am Auto fest und fahre ein paar Mal rund um die Stadt und gebs ihr dreckig. Dann hab ich wenigstens nen richtigen worn look.
     
Die Seite wird geladen...

mapping