Epiphone Akustik Kopfbruch durch umfallen - Reparaturtips erwünscht

von MarcusF, 19.12.05.

  1. MarcusF

    MarcusF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 19.12.05   #1
    Hi,

    mir ist grade meine epiphone umgefallen und beim aufprall habe ich schon gehört dass der aufschlag ziemlich derbe gewesen sein muß.

    Ist doch tatsächlich der Kopf gebrochen. Ich wäre für Reparaturtip´s mehr als dankbar!

    Also grob gesagt:

    Wie klebe ich den Bruch am besten ?
    Sollte ich die Gitte lieber direkt an einen Fachmann übergeben, bzw. lohnt sich eine Reparatur überhaupt ?



    [​IMG]

    Ich habe die Epi vor nem halben Jahr für 150,-€ bei Ebay geschossen (war neuwertig ).

    Was würde eine Reparatur beim Gitarrenbauer kosten (vorschläge im 6er PLZ-Bereich) ?

    Ich bin für jegliche Tip´s dankbar!

    Gruß
    Marcus
     
  2. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 20.12.05   #2
    Aua. Frag doch mal die lokalen Gitarrenbauer, bevor Du selbst Hand anlegst. Die erstellen normalerweise einen Kostenvoranschlag.
     
  3. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 20.12.05   #3
    ich würde sagen nach meinem wissen die saiten erstmal abziehen ( haste ja bestimmt schon gemacht) und dann holzleim mit einer spritze in die Bruchstelle einführen un dann die Stücke fest zusammendrücken ( Schraubzwingen oder so mit nem Stück Holz als unterlage das nichts verkratrzt etc .).
    Glaube mal gehört zuhaben den Holzleim leicht zu verdünnen mit wasser ...
    Aber lass mal lieber die Profis antworten ^^
    bis denne
    nils
     
  4. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.12.05   #4
    Ich habe schon mal eine Westerngitarre geleimt, die an der gleichen Stelle gebrochen war. Im Prinzip habe ich es genauso gemacht wie Blackend R'nR es vorgeschlagen hat.
    Hast Du aber keine Erfahrung mit solchen Arbeiten, laß es lieber einen Gitarrenbauer machen.
    Bei meiner Reparatur war das eigentlich sehr schnell erledigt, ich denke daher, daß es beim Gitarrenbauer kein Vermögen kosten wird.
     
  5. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 20.12.05   #5
    mhmh naja wer aber nen bissl handwerklich geschickt ist sollte das kein Problem sein ...
    was ich nur nich weiss ob das mitm lack dann keine probleme gibt ...
    bis denne
    nils
     
  6. MiFie

    MiFie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 20.12.05   #6
    Falls du kein richtiges Werkzeug hast und nicht ein wenig Ahnung von Holz/Holzbearbeitung lass es lieber.

    Falls du den Ergeiz hast das Projekt alleine zu bewältigen. Folgende Tipps .

    Vermeide alles was den Bruch vergrößert (Unötiges Biegen). Fixiere den Bruch.
    Stelle alle Holzteile und Bruch sicher.
    Nimm nicht irgendeinen Kleber, sondern entsprechenden Holzleim.
    Falls der Bruch gestützt werden muss wird es eh Schwieirig.
    Nix leimen und dann "Überlegen".
    Falls du leimst musst du Sicherstellen das du genug Druck auf die Verleimung bekommst.

    Viel Glück
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 20.12.05   #7
    6er PLZ? das is doch Heidelberg und umgebung . . .


    Also, da gibts zum einen Frank Scheucher von Zerberus Guitars, der sitzt in Spayer, aber ich weiß nicht ob der sowas macht.

    Dann gibts noch einen in Frankenthal, vergessen wie der heißt, das Kaff is hinter Ludwigshafen, aber der is sehr gut und nichtmal teuer (mein Lehrer hat bei dem mal ne Klampf neu bundieren lassen, hat pro Bund 5DM in Anspruch genommen)
     
  8. MarcusF

    MarcusF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 20.12.05   #8
    He danke für die Tip´s!

    Ich habe logischerweise direkt nach dem wirklich ärgerlichen umfallen erstmal die Saiten entspannt. Leimen war auch mein erster Gedanke, aber da ich nichts "verpfuschen" will habe ich lieber erstnochmal nachgefragt.

    Der Bruch ist wirklich unglaublich sauber - da ist keinerlei Absplitterung geschehen. Nachdem die saiten gelockert sind, sieht man den riss ohne Druck zu geben so gut wie gar nicht. Ich werde mal beim Schreiner nach dem "flüssigsten" Leim nachfragen und den vorsichtig mit einer Spritze "einspritzen".

    Da ich als zweithobby Modellbau betreibe habe ich genügend kleine Schraubzwingen und ähnliches Material.

    Also vielen Dank nochmal @all. Ich werde dann in ein paar Wochen mal berichten obs hält...
     
  9. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 20.12.05   #9
    ja das wäre geil mit dem berichten !! un vielleicht vorher nachher pics das interessiert mich noch ob man den bruch noch im lack sieht ...
    bis denne
    nils
     
Die Seite wird geladen...

mapping