epiphone allen woody rumblekat: erfahrungen?

von d'Averc, 22.12.07.

  1. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 22.12.07   #1
    das ding gibt es nun ja schon seit 2003. ich habe ihn leider noch nirgendwo spielen können. gefällt mir jedoch irgendwie. einerseits, weil mir mein aku nach 22:00 auf der couch zu unhandlich ist (dann spiele ich doch lieber einen meiner solid bodys trocken) und die kampfkatze auch unverstärkt lt. epiphone noch dezent schnurren soll, andererseits weil er vll. auch gut zu meinen bluesigen ambitionen passt.
    der jack casady ist mir schon ´mal untergekommen. abgesehen von der korpusform missfiel mir ein wenig das fehlende "fundamental-bassige" (bitte nicht mit duesenberg kommen - sustain"monster" besitze ich), was vll. amplifiziert durch den hals-hb des rumblecat geliefert wird.
    kopflastigkeit ist in diesem fall auch kein thema - ich spiele ihn nicht stundenlang im stehen und so schwer ist er auch nicht.
    also: konkrete erfahrungen?
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Ich hab mich jetzt selbst mal etwas für ihn interessiert, scheint ja ein feines Teil zu sein. :)

    Kamst du seit dem letzten Post mal dazu ihn in die Hand zu nehmen? Denn wie er "klingt" würde mich auch mal interessieren, da ich nirgends (epiphone-bass.de, youtube.com) soundsamples von dem fein ausschauenden Teil finden konnt. :(

    Der Jack hat mir persönlich hingegen mehr als gefallen und hatte auch auf volle Pulle gestellt einen ordentlichen Rock Sound, nur nagt der Preis da doch zu sehr an meinem Geldbeutel und ich hab mir geschworen in den nächsten Jahren nich mehr als 600 Euro für einen Bass auszugeben. ^^
     
  3. d'Averc

    d'Averc Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.01.08   #3
    leider bin ich aus meinem kaff seitdem nicht mehr ´rausgekommen.
    aber wenigstens habe ich nicht selbst gepusht ... ;)
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Ich weiß nicht, ob du es schon kennst, aber hier gibt's ein Review mit ein paar Soundsamples.

    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1221

    Klingt meiner Meinung nach ziemlich cool. Bluesige Sachen kann ich mir sehr gut mit diesem Sound vorstellen, wobei das Erfreuliche ist, dass der Bass anscheinend nicht übermäßig zum matschen und mumpfen neigt, wie man fast meinen könnte.
     
  5. d'Averc

    d'Averc Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.01.08   #5
    jupp - gibt auch ein wenig mehr her als http://www.epiphone.com/reviews.asp?ProductID=150.
    ist igendwie allgemein komisch, dass hier wenig semi-hollow-besitzer - abgesehen von den violinisten - sind.
     
  6. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Prima, mehr als die Infos der offiziellen HP, etwas von Musician's Friend und den Test aus der G&B konnte ich noch nicht finden und laut denen soll das Teil ja fein zum bluesen und rocken einladen. :)
     
  7. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 08.04.08   #7
    Danke Dude,
    für die Sounsamples. Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt mir die Krawall Katze zu kaufen. Was mich stört und weswegen ich Abstand nehmen werde ist die im Testbericht erwähnten Verarbeitungsmängel und der doch stark ramponierte ruf von Epiphone.
    Ich werde dann wahrscheinlich auf Ibanez AGB 200 ausweichen.
    Schade mir gefällt die Katze eigentlich, aber ich bin nicht gewillt über 500€ hinzu legen für schlampige Arbeit.
    ec
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 08.04.08   #8
    Wenn's mich demnächst doch noch überkommt, gibt es vielleich bald einen mehr hier (liegt jetzt auch ein bisschen an euren Antworten).

    Zunächst aber mal die Frage (in der hoffnung, dass sie hier nicht allzu deplatziert ist), bzw. Idee.
    Ich will mir einen weiteren Bass bauen. Da es handwerklich etwas anspruchsvoller und klanglich in neue Gefilde gehen soll, schwebt mit was Teilmassives mit 31,5" (800mm) Mensur vor.
    Der Korpus soll aus Erle werden (hab ich halt noch) und eine gewölbte Decke mit F-Löchern aus Ahorn bekommen. Die Hohlkammern möchte ich aus dem Vollen fräsen, also keine klassische Boden-Zargen-Decke-Konstruktion.
    Der Hals wird wolh aus mehreren Streifen Nuss und Ahorn bestehen.

    Leider habe ich keine Erfahrunegn, bzw. Vorstellungen, in welche Richtung das klanglich gehen könnte.
    Gibt's von eurer Seite irgendwelche Erfahrungen, Ideen, Einwände etc?
     
Die Seite wird geladen...

mapping