Epiphone Les Paul Gothic Pickuptausch EMG

von billycorgan1979, 07.03.05.

  1. billycorgan1979

    billycorgan1979 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #1
    So nu bin ich ein bisserl verwirrt, habe einige Themen zum Pickuptausch dieser Klampfe gelesen, bezüglich Umrüstung auf aktive EMG´s zb 81 - 85 :confused: ???
    Erstmal wollte ich mal wissen warum Ihr die überhaupt tauscht - so schlecht sind die eingebauten doch nicht ????
    Und wie sich das Klangbild ändert evtl Links zu Hörproben ??
    Gibt es ne Art Bestbesetzung 81er am neck und 85er an bridge??
    Da diese ja aktive sind wie funktioniert der Einbau - da ja auch noch irgendwo nen 9 Voltblock unterzubringen ist ?? :eek:
    Für Hilfe bzw Aufklärung zu diesem Thema wär ich echt dankbar!
     
  2. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 07.03.05   #2
    ad 1 : also ich finde die eingbauten pickups in der klampfe schrecklich ... matschen viel zu sehr...aber is geschmack

    ad2 : klangbeispiele gibts auf der emg hp : http://www.emginc.com/

    ad3 : Bestbesetzung kann es nur für dich selbst geben. Viele schwören natürlich auf den 81 an der Bridge allerdings gibts auch einige lieber den 85 dort haben. Clean finden viele den 60er am schönsten und mit 89 hast du einen singlecoil sound + 85er. Also da musst du wirklich selber deinen geschmack treffen.

    ad4 : Egal wo platz ist. Ich habs bei mir einfach in der ausfräsung wo auch switch usw. ist. Der Einbau ist eigentlich relativ einfach und man kann wenig falsch machen wenn man sich an die Bauanleitung hält. Allerdings sollte man schon ein wenig löten können sonst wird das ganze zu einem pfusch..
     
  3. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 07.03.05   #3
    Ich weiß nicht, wieso muss es eigentlich immer EMG sein? :confused: Seymour Duncan haben meiner Meinung nach sehr gute, weniger kostenintensive Alternativen.
     
  4. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 07.03.05   #4
    Die Batterie kommt einfach in das E-Fach auf der Rückseite. Da ist genug Platz. Bei den EMGs ist immer Schaumstoff in der Verpackung, damit kannst Du die Batterie umwickeln. Damit hält sie dann perfekt im E-Fach.


    RAGMAN
     
  5. Arpeggio

    Arpeggio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    6.03.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #5
    Ein EMG ist nicht besser als ein Semour Duncan doer schlechter als ein DiMarzio... die Pickups sind einfach "anders".

    Man kann sie aber klischee-haft sehr gut einordnen ( bitte nicht hauen, ist nur grob als Faustregel für Einsteiger ) :

    EMG steht für aktive Pickups.. also unschlagbare Ausgangsleistung bei minimalsten Nebengeräuschen... je nach PU Wahl sehr bissiger bzw. Höhenlastiger/neutraler Sound

    Seymour Duncan baut astreine Hotrails ( Humbucker im SC-Format ) und super Vintage-HBs. Sehr gute Vereinigung aus oldschool und moderne.

    DiMarzio ist Marktführer in Sachen Shredding und NewMetal ( jetz die aktiven PUs mal ausgenommen ). Neben den guten alten Häussels sind die DiMarzios die präzisesten und offensten Tonabnehmer, die auch in schnellen Läufen nicht aufgeben und allgemein sehr sehr flexibel sind.


    Natürlich bietet SD auch richtig kräftige Metal PUs an ( Invader ) und DiMarzio kann auch anders, aber grob kann man es so einteilen.
    Wenn du EMGs reinbauen willst bist du mir einer 85 - 81 Kombination vielleicht anfangsweise am Günstigsten beraten. Die meisten Nutzer werden damit glücklich da beide Welten der aktiven Tonabnahme vereint werden. Ist natürlich egschmackssache, leider bieten nur sehr sehr wenige Musikläden den Service an, verschiedene PUs in Bauartähnlichen Gitarren auszuprobieren. Dieses Unterfangen wird einem auch selten gedankt, á la: " Ja das klingt gut damit! Danke, ich bestell mir die Gitarre aber bei Thomann, da ist sie 30 € billiger..."
     
  6. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #6
    Jo danke erstmal, also hab mir das mal angehört (den Link ) ist der Sound mit ner Lp aufgenommen klingt ja echt gut jedoch 200 euronen naja is scho was heftig... ich überleg mir das mal ... trotzdem danke erstmal
     
  7. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #7
    A jo wollte noch mal fragen, hab da den thread gelesen von wegen die gothic ist aus sperrholz und nicht aus mahagony wie angegeben :screwy: .. wollte jetzt nicht wieder in offene Wunden stechen jedoch interressiert es mich schon irgrndwie was da nu mit los ist...???? Falls einer was genaues kennt
    :rolleyes: ...
     
  8. Arpeggio

    Arpeggio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    6.03.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #8
    Ich kann nur folgendes aus meiner Erfahrung wiedergeben:

    4 Epiphone Serien-LPs auseinander genommen ( 1x Gothic, 1x Custom, 2x standard )

    In der Gothic war Mahagony, in der Custom waren minderwertige Holzpappen... nennt es Sperrholz ;). Das gleiche war in einer Standard zu finden, in der anderen wiederum war Erle... bunte Mischung.

    Meine mehrfach bestätigte VERMUTUNG ist, dass Epiphone ihr Holz nicht nach Qualität aussucht sondern nach jeweiliger preislichen Lage. Deswegen meist die Angabe Erle oder Mahagony...
    Meine Erfahrungen sind natürlich minimal und nicht repräsentativ, außerdem kann man sich gewiss sein, dass in jeder signature-Gitarre ( ZW, Frehley, Perry, King, ... ) das entsprechende Holz verwendet wird. Ich habe noch nichts gegenteiliges erlebt. Man sollte Epiphone nicht zu sehr schelten, es sind wirklich brauchbare Gitarren! Es gibt aber eben leider diverse unschöne Wahrheiten...
     
  9. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 08.03.05   #9
    Habe in der Les Paul Gothic 2 EMG81, klingt so sehr geil.
    Habe gewechselt weil ich 2 EMG's rumliegen hatte und wissen wollte wie die so klingen in der Les Paul, so habe ich endlich meinen geliebten Hals-Leadsound gefunden.

    Und meine Les Paul Gothic ist aus Erle.
     
  10. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.05   #10
    Hmmm.... das ist ja echt witzig wenn die da da holz wechseln wie sie gerade lustig sind.. wenn mich da nicht alles teuscht wechselt sich ja dann auch die gesamte Klangcharakteristik ??? Das hieße ja ein paar klingen gut und einige sind mehr oder weniger nicht besser als ne billig Kopie ????
    Wie kann man das denn prüfen wenn man nicht unbedingt Satriani heisst ??? :confused:
     
  11. nelidius

    nelidius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    14.02.07
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #11
    Hmm...
    dazu ne frage: ist es schwer die PUs allein auszutauschen oder muss man zum gitarrenbauer oder so?
    Danke
     
  12. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 09.03.05   #12
    Wenn du nen bisschen ahnung von Elektrik und im Umgang mit dem Lötkolben nicht ganz ungeschickt bist kannst das nach Plan selber machen
     
  13. nelidius

    nelidius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    14.02.07
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.05   #13
    und was würde es denn im gitarrenladen kosten? ich meine jetzt nur die arbeitkosten.
     
  14. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 09.03.05   #14
    Kommt natürlich zum einen stark auf den Laden an. Aber ich würd sagen, wenn du sie auch da kaufst, baut er sie dir für um die 30€ ein.
     
  15. Arpeggio

    Arpeggio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    6.03.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.05   #15
    Naja ich verlang 40 € weil die meisten Kunden mit billigeren Epiphones kommen, und die Potentiometer da ordentlich wieder hin zu kriegen dass wirklich garnichts kratzt, wackelt etc. ist im Vergleich mit den meisten Marken ( Yamaha, Gibson, PRS, ESP/LTD, Ibanez, ... ) eine etwas nervige Aufgabe. Bei besonders gut verarbeiteten Gitarren senke ich natürlich nachträglich den Preis.
    Bei EMGs sollte noch erwähnt werden, dann den Tonabnehmern eine sehr gute Anleitugn samt Schaltskizzen für die populärsten E-Gitarren-Verschaltungen beiliegt. Damit sollte es eigentlich kein größeres Problem darstellen, das ganze hin zu kriegen. Meistens kommen die Leute dann nur zu mir, weil ihre Potis wackeln, kratzen und oder kruz vor der 10 knacken =)

    Zum Thema Holz und Klangunterschiede:

    Ich würde es nicht übertreiben. ein geübtes Auge/Ohr erkennt schnell die unterschiedlichen Verarbeitungsqualitäten Seriengleicher Epiphones, doch wenn ihr das nicht auf den ersten Ton hört ist das weder schlimm noch von Bedeutung. Gerade das zeigt, dass die Auswirkung dieser Hölzer auf den Klang nicht gravierend ist. Ich kenne viele junge Musiker, die blind nichtmal den Sound von Strat und LP unterschieden könnten!
    Bei den billigen Hölzern sollte man sich echt nicht auf den Name des Holzes verlassen. Das Mahagony in Epiphones kann man nichtmal ansatsweise mti dem Mahagony in >1500€-Gitarren vergleichen!
    Testet verschiedene durch und dann etnscheidet nach Gefühl. Seht euch verarbeitungs-empfindliche Bauelemente an ( Brücke, Satten, Mechaniken, PUs ) und klopft an verschiedenen Stellen auf den Koprus ( ein runder "Ton" ohne scheppern von Metallteilen soltle entstehen... wenn es scheppert/klirrt: Ursache herausfinden oder Gitarre zurück hängen! )
     
  16. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 10.03.05   #16
    Nunja, ich hab ja die Epi LP Studio Gothic mit EMGs und ich kann dir den Umabu nur empfehlen.
    Der Sound hat sich meiner Meinung nach um´s 10fache verbessert!!
    Die Investition lohnt isch wirklich!!
    Falls du noch irgendwelche Fragen diesbezüglich haben soltest, meld dich einfach per PM!
     
  17. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.05   #17
    Ok hat vielleicht jemand einen link wo man sich diese klampfe mit den Pickups anhören kann ?
     
  18. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 17.03.05   #18
    Naja, wenn du bereit bist in etwa 300km zu fahren kannst meine anspielen...
     
  19. billycorgan1979

    billycorgan1979 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.05   #19
    Mhh danke für das Angebot aber naja 300 km ... :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping