Epiphone les Paul zerrt kaum

von paula-freak, 25.04.08.

  1. paula-freak

    paula-freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    548
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Hi
    ich hab letztens mal ne Epi Explorer mit nem peavy bandit gespielt
    und dachte
    meine fresse zerrt das geil
    dann hab ich bei den gleichen einstellungen ne epi les paul standart gespielt
    und das zerrte so gut wie übernicht
    was bei der einen ne zerre alla anthrax war war bei der les paul nur leicht angecrunsht

    is das normal bei den dingern oder sollt ich doch das nächste ma an potis der gitarre rumspielen
     
  2. Dee Dee

    Dee Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Ballin-Zitty
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Nicht rumspielen, aber vielleicht darauf achten, dass das Volumenpoti des gewählten Pickups aufgedreht ist.;)
     
  3. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 25.04.08   #3
    -was für PUs sind denn in den beiden Gitarren?!, schon möglich dass sich da nen gewissen unterschied ergibt.

    -wie weit sind die PUs jeweils an den Seiten? vielleicht bei der Paula mal nen bisschen näher hinschrauben und schauen was passiert
     
  4. paula-freak

    paula-freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    548
    Erstellt: 25.04.08   #4
    also ich hab die paula ja nicht
    hab sie nur im musik laden ausprobiert
    und da ich montag hinfahre um mir ne gitarre zu kaufen wollt ich fragen ob
    man vorort was unternehmen kann
     
  5. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 25.04.08   #5
    Also erstmal Volume und Tone voll aufdrehen und kannst auch gucken wie nah der Bridge PickUp an den Saiten ist, wenn er ne Kappe hat, dürfte er bei na LP schon sehr nah dran sein und sonst gibt es im Laden immer Verkäufer, die man Fragen kann;)
     
  6. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 25.04.08   #6
    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen großen Unterschied zwischen den Tonabnehmern der Epi Explorer und der Epi LP Standard gibt. Ich hab beide schonmal angespielt (die Explorer auch schon an nem Bandit) und nach meinen Erfahrungen ist der Unterschied im "Zerrpotential" bei gleichen Potieinstellungen nicht groß. Deshalb würde ich an deiner Stelle beim nächsten Anspielen darauf achten, dass du bei beiden Gitarren die selben Potistellungen verwendest.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein heruntergeschraubter Pickup so einen Unterschied in der Zerre hervorruft. Die Magnetfeldstärke des Tonabnehmers nimmt zwar mit der Entfernung exponential ab, wenn ich das richtig im Kopf habe, aber bei den Entfernungen von denen wir hier reden würde ich sagen, dass das nicht die Ursache ist. Trotzdem kann man den Abstand zwischen Pickup und Saite bei beiden Gitarren ja mal vergleichen und ungefähr gleich einstellen lassen.
    Gruß
    ET
     
Die Seite wird geladen...

mapping