Epiphone Sg Seitenscheppern - Ich brauch HILFEEE!!!

von Gibson SG, 01.03.06.

  1. Gibson SG

    Gibson SG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.085
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    5.806
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hallo erstmal!

    ist mein erster tread hier im forum und ich hab auch gleich ein echtes Problem - hab mir kürzlich ne G-400 von Epiphone zugelegt - die Gitarre hat echt super geklungen bis die Seiten anfingen von Tag zu Tag mehr und mehr zu scheppern (E- bis D-Seiten!) - das macht mich langsam Wahnsinnig und ich krieg nicht raus woran es liegt - ich hab auch schon mehrmals die Seitenlage verändert und es hat nicht sonderlich viel genützt...(eigenstellt waren 4mm E-Seitenhöhe am 21 Bund)

    Langsam weiß ich echt nicht mehr was zu tun ist - hab mir die Gitarre extra gekauft damit ich mit geringer Seitenlage spielen kann und nun das... oder könnte es evtl. auch an den Seiten liegen? Sind immoment .009er drauf sollte ich vll. mal .010 draufziehn?

    Bitte helft mir - denn so macht das echt keinen Spass!:(
     
  2. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 01.03.06   #2
    Ich würd auf ne SG mindestens 0.10 oder sogar 0.11er aufziehen.
    Vielleicht sind die Saiten einfach alt
     
  3. Gibson SG

    Gibson SG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.085
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    5.806
    Erstellt: 02.03.06   #3
    OK! ich werd heut auf alle Fälle mal die Seiten wechseln - aber mich würde doch mal interressieren was eine "normale" Seitenlage (speziel bei ner SG) wäre - wie schon gesagt bei mir sinds etwa 4mm am 21 Bund. Oder ist das doch zu flach?
    Sind Fender .010er Seiten für ne Epi SG ok (die würde ich jetz nämlich draufziehen) - oder sollte da doch was ganz anderes drauf???

    Hilfe wäre toll:great:
     
  4. Joerg4805

    Joerg4805 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Mit D'addario oder Ernie Ball kannst du nichts verkehrt machen, sind halt die Klassiker.
     
  5. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 02.03.06   #5
    0.10er Saiten sind ok. 4mm Saitenabstand am 21. Bund allerdings nicht (jedenfalls nicht für mich). Dass ist viel zu viel. Eigentlich sollte man schon max. 2 - 3mm haben, mit meiner Ibanez RG schaff ich runde 2mm und mit meiner SZ sogar unter 2 (so 1,5 - 1,8mm). Das ist aber schon sehr gut.
    Da ich allerdings noch keine SG besessen habe, kann ich nicht genau sagen was normal ist. 4mm aber bestimmt nicht, außer man will es so (z.B. für Blues).
     
  6. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 02.03.06   #6
    ich spiel 0.09er und hab ne extrem flache saitenlage ohne scheppern - also 0.10er auf ner sg sind keine pflicht. (allerdings spiele ich ne elitist)
     
  7. Gibson SG

    Gibson SG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.085
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    5.806
    Erstellt: 02.03.06   #7
    Gut Danke! Also die 4mm sind allerdings der Abstand von Holz zur Seite (von Bundstäbchen zur Seite sind es etwa 2 - 2,5mm) Ich dachte nur dass das bezogen auf das Rappeln das ich ja wegkriegen will eine Rolle spielt! Wie schon gesagt - jeden Tipp der mir hilft das störende Scheppern zu beseitigen wird von mir dankbar angenommen! Aber schonmal danke für eure Werte - hab jetz wenigstens mal nen Vergleich;)
     
  8. baleu

    baleu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #8
    Auch wenn ich nichts zum Thema hier beizutragen hab, es tut aber immer wieder weh von Seiten lesen zu müssen... Mehr sag ich nicht;)
     
  9. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 02.03.06   #9
    :great:

    Zum Thema:
    Bevor man wie ein Berserker an der Saitenhöhe hreumschraubt, steht doch als allererstes mal eine Prüfung der Halskrümmung an. Wenn der Hals mies eingestellt ist, kann es auch bei 1cm im 21.Bund (misst man übrigens im 12. Bund) noch rappeln.
    Also erstmal :https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=81700
    und ganz wichtig:
    http://www.rockinger.com/PublishedFiles/workshop/workprt15.htm

    mfg
     
  10. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 02.03.06   #10
    Ok das ist dann ganz ok. Wenns scheppert, liegt's aber nicht immer an der Einstellung der Bridge. Ab dem 12. Bund ist es mit ziemlicher Sicherheit die Bridge. So vom 2. bis zum 7. - 9. Bund liegts meistens an zu wenig Halskrümmung und wenns am ersten scharrt, also die leere Saite, dann wirds wohl der Sattel (meist garnicht einzustellen) sein.
    Im Endeffekt muss man einen guten Kompromiss zwischen allen Faktoren finden.

    Saitendicke ist reine Geschmackssache. Dünne sind leichter zu bespielen da weniger Zug, klingen aber auch dünner. 0.09er sind mir persönlich zu dünn. Es gibt aber auch Leute die schwören auf 0.08er Saiten.
    Wenn du ne andere Saitenstärke draufmachst musst du aber meistens die Gitarre neu einstellen, weil sich ja der Zug auf den Hals und die Saitenlage dadurch ändert. Also erst wechseln, dann neu einstellen, onst machst du es zweimal ;)
     
  11. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 02.03.06   #11
    Dabei sollte man nicht vergessen, das dünnere Saiten weiter ausschwingen. Damit läßt sich also ein Scheppern nicht beheben. Janz im Jejenteil.
    Wie gesagt, erst mal Halskrümmung und dann alles andere.
     
Die Seite wird geladen...

mapping