Epiphone SG?? und welcher Amp?

von Navigator, 13.09.06.

  1. Navigator

    Navigator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Hi,

    ich möchte mir ne E-Gitarre und nen Verstärker kaufen (logisch)!
    Allerdings bin ich in Sachen e-gitarre noch ziemlich unbedarft.
    Die einzige Gitarre, die mir vom Aussehen und vom Preis her zusagt ist
    die Epiphone SG Special Ebony. Hab auch schon sehr viel gutes drüber gelesen.
    Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob das Teil wirklich taugt und was man damit so anstellen kann und wie der Sound so ist. Ich will so Rammsteinmäßige Riffs mit der Gitarre spiele, aber auch (Nu)Metal und so.

    Und dann natürlich noch der Verstärker, da weiß ich überhaupt nicht, was ich nehmen soll. Sollte aber schon bissi was taugen und nicht so viel kosten. Hättet ihr vielleicht nen Tipp für mich?

    Danke im Voraus!!
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Zur Gitarre:
    Meinungen von anderen sind ja gut und schön, helfen aber im Falle von Gitarren nicht sehr weiter. Denn
    1. kann man meiner Meinung nach Sound nicht wirklich mit Worten beschreiben, zumal jeder unter diesen Worten dann etwas anderes versteht. Soundbeschreibungen sind rein subjekltiv und helfen wenig, eine Gitarre zu beurteilen.
    2. fühlt sich eine Gitarre für jeden anders an. Manche mögen dicke Hälse, manche dünne usw.
    Daher ist die einzige Möglichkeit wirklich etwas über die Eignung einer Gitarre für sich zu erfahren, diese anzuspielen. Nur dann kannst du sagen, ob dir diese Gitarre wirklich passt. Vielleicht sieht sie ja perfekt aus, aber der Sound gefällt dir gar nicht.

    Zum Amp:
    Da bräuchten wir noch ein paar Informationen:
    Soll der Amp nur zum üben zu Hause sein, oder auch für den Proberaum reichen?
    Wieviel Geld ist bei dir "nicht viel"?
     
  3. System_of_Rage

    System_of_Rage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    15.02.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Hier hab ich mit ebendieser Gitarre ein soundbeispiel:

    Link

    Wenn sie dir gefällt würde ich sie auch günstig an dich abtreten =)
    Kann wenn du willst oder dir das bei der Kaufentscheidung hilft noch cleane und normaltuning sachen aufnehmen.

    Meine Meinung zu der Gitarre:

    Für 170€ völlig in Ordnung und man bekommt eig alle Sounds, die man will. Gewöhnungsbedürftig ist vllt der dicke hals, der schon ein ausgeprägtes "D" formt.

    Sie ist auch Kopflastig! Ich hab mir aber dran gewöhnt.. Ein breiter Gurt hilft da schon viel.
     
  4. Navigator

    Navigator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Hi erstmal danke für deine Antworten. @ System of Rage, nehms ich jetzt wirklich nicht übel, aber ich möchte mir wenn schon selber ne neue kaufen, sorry. *g* nicht böse sein.

    Also der Verstärker ist eigentlich nur zum üben, da aber sich bei mir die nachbarn aufregen würden, würde ich ihn dann schon in den Proberaum stellen wo ich dann so außerhalb der bandprobe mal rocken kann. Also vielleicht kommt er ja mal zum Einsatz und dann könnte er schon mal gebraucht werden, aber sollte möglichst nur so bis an die 300 Euro kosten, wenn das möglich ist. Gibt das was brauchbares?
     
  5. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 13.09.06   #5
    warum denn ne neue? wenn der gute System_of_Rage seine verkauft, und sie in noch gutem zustand is und nich gerade fünf millionen kratzer etc. hat, dann greif doch zu.

    ich glaube kaum, das er dich da bescheissen wird, nur weil du noch nichn so viel ahnung hast...oder? :D

    nein natürlich nicht.
     
  6. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 13.09.06   #6
  7. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 13.09.06   #7
    hi
    vielleicht auch nen marshall mg 15 (dfx), war mein erster amp, und zum üben für zuhause mehr als ausreichend
    greez
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 13.09.06   #8
    Ohje, die MG Diskussion bricht jetzt bestimmt wieder aus :D
    Also meine Erfahrung ist, dass der MG dem Cube 15 überlegen ist, aber beide nichts dolles sind, der "Marshall" rauscht zu viel und der Cube klingt sehr steril..halt dich evtl wirklich besser an den Peavey.
     
  9. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 13.09.06   #9
    Für 300€ würd ich entweder nen Peavey Bandit oder nen Fender FM212R mit nem Zerr treter nehmen(aber da is dann nix mit leise üben da der Volume Poti etwas hyper endpfindlich ist)
     
  10. messi

    messi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.14
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    187
    Erstellt: 13.09.06   #10
    Ich spiele meine Epiphone SG 400 mit einem Line6 Spider II 112. Der Amp gefällt mir so ganz gut, nur was ich bei dem Preis von ca. 280€ ganz besonders toll finde ist das recht vielschichtige integrierte Effektgerät. Eine menge Einstellmöglichkeiten, 12 Grund-Sounds bze Amp-Modelle von Clean bis Insane (dazwischen liegen noch z.B. Blues, Grung, Metal...), die sich natürlich auch noch regeln lassen, und ein Bodentreter, mit dem man eine der 4 Bänke, auf denen du deine Sounds in einer beliebigen Abfolg abspeichern kannst, auswählen kann.
    Die 75 Watt sind auch ausreichend und kommen auch im Proberaum recht gut zur Geltung.
    Das einzige, was mich an diesem Amp überhaupt mal gestört hat ist, dass ich erst lernen musste mit ihm umzugehen bzw. ihn richtig einzustellen. Dafür sollte man sich dann doch einen Nachmittag Zeit nehmen.
    Ist halt aber eine Frage, ob du überhaupt auf so einen "Modeling-Amp" stehst...
    Ich kann ihn halt nur empfehlen, denn er tut nun seit 2,5 Jahren bei mir seinen dienst, ohne auch nur das geringste Problem; der Sound geht meiner Meinung nach auch mehr als nur in Ordnung und man braucht halt nicht so schnell sich mit Effektgeräten und Bodentretern ausrüsten.

    PS: Soundbeispiele für diesen Amp findest du auf der Homepage von Line6, genauer gesagt hier. Und was mir dabei auch aufgefallen ist, in den USA kostet der nur noch 199$ (siehe hier).
     
Die Seite wird geladen...

mapping