EQ für "Drumset-Rack"

von Drummer Ziesi, 07.01.07.

  1. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 07.01.07   #1
    guten Abend :)

    Ich werde in nächster Zeit viele Auftritte als Schlagzeuger haben, größtenteils auf kleineren Festivals wo dann mehrere Band spielen. Ich persönlich finde es - egal wie groß der Gig ist - besser das Drumset immer abzunehmen, der Klang kommt einfach viel besser rüber. Nun wird aber an diesen Festivals die Schlagzeugabnahme nicht vom Veranstalter bezahlt also auch nicht von der PA gemacht. Mein Idee war es also mein eigenes Mischpult (Behringer Xenyx; ursprünglich für Homerecording gedacht) in ein Rack zu packen und mich selbst abzumischen und dem PA'ler dann einmal das komplette Schlagzeugsignal zu senden.

    Aber nun endlich zur Kernfrage: Ich habe mir nun überlegt einen EQ mit in das Rack zu bauen und so den Schlagzeugsound nochmals zu verbessern. Der Techniker wird jedoch auch selbst noch einen EQ mit zuschalten (denke auf die Gesamtsumme) und kommen sich die EQ's dann irgendwie in die Quere und macht ein EQ nur für Schlagzeug Sinn?

    Freue mich auf eure Antworten, Gruß, Ziesi.
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.01.07   #2
    Das kapier ich nicht. Sind die Locations nicht groß genug? Es macht keinen Sinn das Schlagzeug abzunehmen wenn die, auf die Raumgröße angepasste PA das nicht her gibt. Und wenn du dann dem Mischer ne Stereosumme gibst die absolut nicht in den Mix passt wird er die einfach muten.

    (Warum zahlt der Veranstalter das nicht, falls es denn möglich sein sollte? Ein Set Drummics + Gates/Comps + größeres Mischpult fällt doch bei der GEsamtkalkulation nicht weiter auf)

    JA die können sich in die Quere kommen, wenn er Mann am Mischpult meint dass es anders besser klingt und dann ziehst du eine Frequenz raus und er dreht sie wieder rein.
     
  3. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 10.01.07   #3
    Ja ne, klein im Sinne von zwischen 100 und 150 Besucher. Und das mit den Kosten: Nya, ich sag mal so: der Veranstalter hat irgendwie Angst vor der Drumset abnahme :( wahrscheinlich hält er ein Schlagzeug allein schon für zu laut, jedoch geht der Sound in einer Halle wie es unsere Stadthalle ist einfach unter, das die Hallenfläche nicht sehr groß ist aber der Raum verdammt hoch ist => Die Snare klingt im gesamten raum nur noch nach einem matschigen Rauschen.

    Und dass mit dem in die Quere kommen: Soweit war mir das auch klar :D Aber entsteht durch 2 EQs evtl eine größere Rückkopplungsgefahr da eine Frequenz mit 2 EQs theoretisch auf ihre doppelte Lautstärke gebracht werden kann oder so in der Art?

    Gruß, Ziesi.
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 11.01.07   #4
    Überlasst es doch dem Mischer was im Mix will und was nicht. Die Kosten bleiben ja eh gleich, egal ob er von dir eine Stereosumme bekommt oder jedes Signal. So oder so brauchst du Mikros, Gates und Compressoren. Wo die jetzt stehen ist ja aus finanzieller Sicht erstmal egal.
    Das einzige Problem das ich evtl. sehe wäre ein zu kleines Multicore, aber 3 oder 4 Kanäle sollten ja wohl noch übrig sein

    Genau das meinte ich. Andersrum natürlich auch
     
  5. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 13.01.07   #5
    ah, okay, dann werd ich die Idee mal wieder verwerfen, spart ausserdem auch Geld ^^

    Gruß, Ziesi =)
     
  6. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 10.02.07   #6
    hi,

    ich sga mal so ohne abnahme wird das gar nix, und selber abmischen wird auch käse

    es ist besser jemand überzeugt den veranstalter

    im prinzip riehcen ja drei mikrofone fürs Set, so machen wir das immer und haben einen guten sound. bei problemen&fragen zur abnahme technik einfach ne pm schreiben
     
Die Seite wird geladen...

mapping