Equalizer Pedal in den Loop? Vorne? Hinten?

von bobtech, 29.02.04.

  1. bobtech

    bobtech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 29.02.04   #1
    hmm..also Frage siehe Thema. Und ja ich habe die Suchfunktion genutzt. Bei Musikservice gibts ja auch nochmal die Reihenfolge der Effekte aber nichts zum EQ...

    1) Effektloop oder zusammen mit dem Verzerrpedal zwischen Amp und Klampfe? Vor die Zerre oder dahinter?

    2) Wenn Effektloop -> vor die anderen Effekte oder dahinter?


    Bin gerade dabei mein Pedalarsenal aufzurüsten weil ich das Alesis Multi nicht mehr ertragen kann :-)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 29.02.04   #2
    Naja, das EQ-pedal kannst du dahineinhaengen wo du willst, vor den AMp (und da vor oder hinter ein Zerrpedal), in den Loop... ganz wie du magst.

    Wenn du ihn in den Loop setzt dann am besten an die Erste Postion darin.
     
  3. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 29.02.04   #3
    wenn's sowieso ein pedal ist, kannst du ja einfach die position ausprobieren. grundsätzlich ist es ein riesiger klang-unterschied, ob du das EQ-pedal direkt nach dem ausgang der gitarre, nach einem distortion-pedal, oder nach dem verstärker-preamp schaltest.
     
  4. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 11.02.06   #4
    Hmm,

    dann hätt ich auch mal eine Frage zu diesen ganzen EQ Pedalen ^^
    Wie sollte der EQ am AMP (also die 3 Knöpfe Bass,Mitten,Höhen) geschaltet sein während ich so ein EQ Pedal verwende? Weil ich denk mir die ganze Zeit, dass eine bestimmte Einstellung am AMP ja irgendwie dann die Einstellung des EQ Pedals verfälscht, oder nicht?
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.02.06   #5
    Der Amp macht deinen Grundsound, d.h. du stellst erst den Amp so ein, bis der Klang annaehernd so ist, wie du ihn suchst. Danach arbeitest du mit dem EQ weiter.

    Handelt es sich um ein nicht programmierbares Setup, wirst du die Klangregelung am Amp wohl so einstellen, das dein "normaler" Sound damit herauskommt, um dann mit dem EQ entweder bestimmt Frequenzen zu pushen (und/oder andere zu unterdruecken), oder eben extrem andere Klangfaerbungen haben moechtst.

    Was du beachten solltest: wenn du staendig beide Klangregelungen nutzt (am AMp, und am EQ) bringt es nichts mit dem einen z.B: die Hoehen herauszunehmen, um sie dann mit dem anderen Geraet wieder hereinzudrehen (oder schieben).

    Oder kurz: es gibt eigentlich keine Regel :)
     
  6. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 11.02.06   #6
    Okay vielen Dank!
    Das hat mich jetzt auch schon mal weiter gebracht.
    Vieleicht wäre die Anschaffung eines EQs gar nicht mal so schlecht für mich.
     
  7. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Goslar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 20.05.06   #7
    Hab mal ne frage, man könnt den Eq doch auch einfach als boster nehmen, wenn alle frequenzen gleich mäfig angehoben werden!
    Und was kanns du empfelen an EQ Bodentretern?
    kriegt man ja zB von behringer (19€) bis zB Boss (89€) (abgesehen von den deutlich teureren un genaueren Rack versionen)!
     
  8. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 21.05.06   #8
    ja gerade als booster eignet sich ein EQ hervorragend, da man auch gezielte frequenzen boosten kann (zB mitten boosten bringt super ergebnisse, oder höhen,...)
    jedoch muss man beachten dass ein fixband-EQ, auch wenn du alle regler hochdrehst KEINE lineare pegelerhöhung hast -> sondern halt eben die spezifischen frequenzen, sieht dann wie eine zickzacklinie aus... man merkt den unterschied zur linearen anhebung aber nur geringfügig!

    aber keine sorge: die meisten EQ-pedale haben zusätzlich noch einen linearen LEVEL-regler, mit dem ist es aber sehr wohl möglich, das signal zu erhöhen, ohne spezielle frequenzen zu pushen!

    empfehlungen:
    MXR M109, M108 oder KFK1! -> alles super hochqualitative geräte ohne rauschen, ohne irgendwas zu schlucken..
    das BOSS GE7 ist sozusagen das "standard"pedal, ist auch nicht schlecht. auch der DOD FX40 war ganz okay...

    btw: wenn man mal ein EQ hat, will mans nicht mehr hergeben... die klangliche vielfalt ist einfach super! am liebsten würde ich noch mindestens 2 EQs auf mein FXboard draufschnallen... nur leider kein platz ;)
     
  9. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 21.05.06   #9
    Diese MXR Pedale würde ich dir auch empfehlen! Ich benutze das M109 und es ist wirklich ziemlich gut. Kein rauschen und es macht genau das was du willst. Mann kann ja mit 6 Bändern auch nicht viel verkehrt machen. Ich spiel das Pedal im Loop.
     
  10. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Goslar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.05.06   #10
    kay, für die leute mjijt kleinerem geldbeutel und nich ganz so hohen ansprüchen: reicht ´n behringer auch?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 21.05.06   #11
    hol dir das danelectro fish&chips, kostet nur ca.40€
    gut verarbeitet, kein rauschen, einziges problem: kleiner schalter, d.h. zum draufstompen muss man zielen können...aber für dauerhaften einsatz perfekt! hab den seit 2 jahren und funktioniert einwandfrei!
    @bobtech: kommt drauf an was du mit den teil anfangen willst...
    vor dem pedal: sound der gitarre wird verändert, mehr pegel für zerren, amp etc.
    vor dem amp: gleiches wie oben, pedalsound wird verändert, der wird dann verstärkt whatever...
    im loop: ampsound wird verändert, volboost, ohne sound zu verändern(gleine zerreintensität usw.)

    greetz

    stylemaztaz
     
  12. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 21.05.06   #12
    Ein Behringer PEQ 2200 wäre auch eine Alternative. Ist ein Rack-EQ, der macht wirklich einen guten Job im Effektloop und ist sehr Nebengeräuscharm. Gebraucht solltest du ihn recht günstig bekommen können.
     
  13. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 21.05.06   #13
    Zum Boosten würde ich den EQ aber eher in den Loop packen, ich hatte leicht Probleme mit Rauschen wenn er vor dem Amp hing.
     
  14. Burndown

    Burndown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 21.05.06   #14
    Die Reihenfolge der Effekte ist absolut wichtig doch aber auch logisch:

    1.) Die Effekte die den Gitarrensound direkt beeinflussen
    2.) Equalizer
    3.) Die Effekte, die das Ambiente beinflussen

    also:

    Gitarre ->

    1.) Distortion (verzerrt das Gitarrensignal)
    2.) Equalizer (gleicht das verzerrte Gitarrenignal in bestimmten Frequenzen aus)
    3.) Phaser, Chorus, Flanger
    4.) Reverb (immer am Schluss -> weil Raumhall!)

    -> Amp
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 21.05.06   #15
    Logisch ja, wichtig nicht unbeding: erlaubt ist was gefaellt.
     
  16. Burndown

    Burndown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    801
    Ort:
    São Paulo
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    2.222
    Erstellt: 21.05.06   #16
    hihi... dazu kommen dann aber doch all zu oft Fragen nach wie man einen bestimmten Sound hinbekommt... deshalb: wie wäre es erst eimnal die logische Reihenfolge der Effekte zu beachten, bevor man am Sound 'rumbastelt? :screwy:

    (übrigens: ich habe gerade meinen BOSS DS-2 einschliesslich BOSS GE-7 für teures Geld in den Schrank gesperrt :eek: , weil ich einen billigen 'Behringer GDI 21' angeschlossen habe: BINGO!!! Auf einen Schlag den Traumsound an der Kiste!!! :great::great::great: )
     
  17. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 21.05.06   #17
    Nur weil Milliarden Fliegen Scheisse fressen, muessen wir das nicht auch noch tun ;)

    Generell gebe ich dir ja recht, die meisten Sounds wirst du mit dieser Reihenfolge erschlagen, das dann aber als "absolut wichtig" einzustufen finde ich uebertrieben, gerade weil einige Sound ja erst durch "falsche" Reihenfolgen zustandekommen (speziell bei Gitarrenanlagen, bei denen ein FX-Weg fehlt).
     
  18. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 22.05.06   #18
    Ich machs so:

    Gitarre

    Noisegate
    Booster
    Wahwah
    Kompressor
    Zerrpedal
    Octaver
    EQ
    Chorus, Flanger, Phaser,...
    Hall, Delay

    Amp

    Ach, wie ich es liebe, wenn das Wahwah verzerrt wird! Aber der EQ ist dann doch eher zur Ausrichtung des Zerrsounds da.

    Edit: man beachte, ich hab nicht alle effekte, die ich hier aufgeschrieben habe, aber in dieser reihenfolge gefallen sie mir am besten.
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 22.05.06   #19

    Warum das NG direkt nach der Gitarre? IMHO waere das besser hinter den Zerren haufgehoben.
     
  20. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 22.05.06   #20
    Kann so sein, muss aber nicht, wie Lennynero schon geschrieben hat.

    Ich hab meinen EQ z.B auch im Loop sitzen, aber vor nach dem Chorus und vor dem Hall.

    So übergreifend kann man das alles nicht sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping