Equalizing für aktive Monitore

von Ruz, 19.09.05.

  1. Ruz

    Ruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    29.09.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #1
    Hallo,

    ich will zwei aktive Monitore am Mischpult anschließen. Normalerweise würde ich das ja wie gewohnt über zwei AUX-Wege machen. Soweit alles klar. Nun möchte ich aber den Klang ein wenig anpassen, ohne die EQ-Einstellungen im Kanal zu ändern, da die ja für den Main Mix so bleiben sollen.

    Gibt es eine Möglichkeit, den EQ eines freien Kanals zu nutzen? Z.B.

    1. Signal auf AUX1 (pre-fader) legen
    2. AUX1-Ausgang auf den Line-In eines freien Kanals (nennen wir ihn mal Kanal X) legen
    3. EQ nutzen und Signal danach per AUX2 und AUX3 an die Monitore schicken.

    Was würde passieren, wenn jemand nun auf Kanal X den Aux1-Regler aufdreht? Hmm, vielleicht lege ich mir lieber doch noch 'nen einfachen EQ für den Monitorsound zu...

    Danke für Eure Hilfe!

    Ruz
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.09.05   #2
    von hinten durch die Brust ins Auge...
    ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall so etwas nehmen:
    https://www.thomann.de/behringer_fbq1502_ultragraph_pro_graphiceq_prodinfo.html

    ungeachtet dessen, ob dein Vorschlag funktioniert oder nicht
    1. ist der Behringer EQ absolut einsetzbar und der Preis?... reden wir nicht darüber
    2. ist ein 15Band EQ überschaubar und auch von einem Laien bedienbar
    3. kriegst du hier die Koppelfrequenzen deutlich besser in den Griff als über den normalen EQ im Pult
     
  3. Ruz

    Ruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    29.09.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #3
    Ja, hab ich mir auch schon gedacht, ist irgendwie komfortabler und schont AUX-Wege.
    Aber wenn man die EQs von ungefähr 6 ungenutzen Kanälen vor Augen hat, kommt man auf die merkwürdigsten Ideen...

    Vielen Dank nochmal
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.09.05   #4
    sei froh drum... :)
    ich krieg die Krise, wenn unser Mischpult immer bis hinten vollgestöpselt wird
     
  5. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 19.09.05   #5
    lol... du kannst das theoretisch machen, aber halt nich das knöpfchen drücken, dass du n internes feedback (im pronzio läufts drauf raus, oder?) erzeugst... geschickt wär auch n monitor line-mixer...
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 19.09.05   #6
    wie war das? PA immer etwas größer als maximalbedürfnis :D

    hach ich liebe es konzerte mit 10 kanalmischern zu fahren, einkanal auch noch mit cdplayer da in 2trackreturn ja nur ein cd player passt :mad:
     
  7. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 19.09.05   #7
    Zustimmung zum Vorschlag von Harry, ein zusätzlicher EQ ist hier die einzig dauerhaft vernünftige Lösung. Allerdings ist bei Monitoranwendungen, wo man den EQ doch meist dazu verwendet Koppelfrequenzen zu ziehen, ein 31-bändiges Gerät unersetzbar!
    Bei einer solchen Neuinvestition würde ich nie einen 15-Band-EQ kaufen, mit etwas Übung ist auch der Umgang damit kein Problem und du kannst viel exakter Arbeiten.

    Gruß,
    Michael
     
  8. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 19.09.05   #8
    Ähm, also ich habs schon so gemacht, dass ich freie Kanalzüge für den Monitormix genutzt habe. Klar ist das eine wenig elegante Notlösung - aber sie kann in der Tat helfen und ist in der Regel besser als nix.
    Ich bin dann übrigens nicht vom AUX1 in den Kanalzug, sondern habe das Signal direkt am Direct Out des jeweiligen Mikrofonkanals abgegriffen.

    Viele Grüße

    France.
     
  9. Ruz

    Ruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    29.09.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #9
    Tja, danke für die guten Ratschläge. Ich denke auch, ein externer EQ ist die elegante Lösung. Direct Outs haben die Kanäle leider nicht.

    Mir ist eingefallen, dass ich ja auch noch nen Behringer Feedback Destroyer in der Ecke liegen hab (hat mir im Main Mix nicht gefallen, deswegen lange nicht benutzt). Den kann man ja auch als EQ verwenden - fürs Monitoring wär's vermutlich OK- je einen Kanal pro Monitor - ein bißchen Feedbackunterdrückung und parametrischer EQ. Was will man mehr?
    Na ja, ich wüsste schon was: nen EQ mit vernüftigen Schiebereglern, das Jog-Dial ist für EQ-ing echt "pain in the neck", um mal einen politisch korrekten Körperteil zu nennen.

    Danke Euch,
    Ruz
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.09.05   #10
    Ich würde auf keinen Fall 15-Bänder nehmen, die sind mir viel zu eingeschränkt. Entweder 30/31-Band oder voll-parametrisch.

    Statt dem oben genannten Behringer würde ich eher t.eq von Thomann nehmen, der hat normal-große Faderwege. Von Behringer gibt's zwar auch den großen FBQ-6200, aber der ist teurer (hat aber dafür einstellbaren High- und Low-Cut, Limiter und mehr bunte Lämpchen).
     
  11. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.09.05   #11
Die Seite wird geladen...

mapping