Equipment für eine band aufnahme

von FF, 26.04.04.

  1. FF

    FF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    14.05.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #1
    :confused: Hallo Leute
    Habe vor eine band aufzunehmen, hab 10000,- zu Verfügung für equipment.
    Möchte es auch mobil machen, d.h. dass der equipment transportierbar sein soll, also keinen 5m langen mixer, doch das ganze soll langfristig dienen.
    Ich weis dass ich ein Mischpult, Harddisk recorder und micros brauche,
    mit micros kenne ich mich aus, aber der rest :o
     
  2. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 26.04.04   #2
    Ganz ehrlich 10000€ier??? Mal ein Budget das hier kaum einer hat!
    Ich würde es lieber mit einem Dicken PC und schicken Sound Interface versuchen als mit einem HD-Recorder!. Dazu entsprechende Mikros, Cubase und viel Zeit. :D
     
  3. FF

    FF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    14.05.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #3
    :) verstehe, doch es wurde mir gestern auch gesagt dass wenn ich es mit einem Laptop versuche, werde ich bald an bestimmte grenzen stossen, welche denn?
    was PC angeht, es ist irgendwie umständlich und im endeffekt nicht ungefährlich den pc immer wieder hin und her zu schleppen, denn immerhin ist es ein pc und es kann was leicht kaputt gehen, wenn man aber alles in einm grossen rack oder so hat dann ist es besser, oder?
     
  4. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 26.04.04   #4
    Klar PC-Rumschleppen ist nicht das beste.
    Das Problem an Notebooks ist, daß man keine PCI-Karten einbauen kann und man Soundkarten nur mit USB o.ä. Notlösungen anschliessen kann, was zu Problemen mit Software wie auch zu einer Höheren latenz führt.
     
  5. FF

    FF Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    14.05.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #5
    also dann welche lösung bzw. equipment?? :(
     
  6. disaster

    disaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.04   #6
    Tja, also 10000 EUR sind viel Geld, lässt sich einiges mit machen. Ein paar Anregungen meinerseits:

    - Computer (wenn nicht schon vorhanden), ca. 1000 EUR
    - Cubase SX, ca. 700 EUR (?)

    Jetzt kommts drauf an, wieviele Kanäle ihr gleichzeitig aufnehmen wollt (als seperate Kanäle):

    z.B.
    - Motu 828 MKII FireWire Audio-Interface (10 Eingänge, 10 Ausgänge), ca. 1000 EUR
    - davor ein Mischpult, falls die Kanäle der Motu nicht reichen
    - evtl. separate Mikrovorverstärker
    - Kompressoren (einige hundert EUR), v.a. um beim Schlagzeug einzelne Spuren zu komprimieren (dazu wäre auch ein Mischpult nötig)
    - Einige Mikros, sowohl für Gesang als auch Schlagzeug, Gitarrenamp, Bassamp

    So kommst du wahrscheinlich noch einiges unter 10000 EUR, aber sind ja auch nur ein paar Anregungen wie gesagt. Anstatt des Motu-Interfaces könntest du auch ein Digitalmischpult kaufen, z.B. Digidesign Digi 002 (2200 EUR) oder Yamaha 01X (1500 EUR).
     
  7. Peter Z

    Peter Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.04   #7
    Deine Idee mit digitalmixer und Harddiscrecorder war auch meine.

    Ich nehme auf einem Mackie SDR 24/96 über ein Behringer DDX auf. Der Behringer ist echt ein praktisches Ding, live und bei Aufnahmen. Habe seit 1,5 Jahren kein analog Mischpult mehr angerührt.
    Damit bist Du ca. 3.000,- Euro los (ADAT-Digitalinterfaces nicht vergessen!)

    Davor hängt bei mir ein Focusrite TwintralPro mit S/DIF Option und ein Presonus TubePre. Overdubs mache ich oft direkt über den Twintrak ins Notebook.
    Macht nochmals ca. 1.000,- Euro

    Über USB kommt das Ganze in mein Notebook und wird dort auf Cubase SE gemixt (günstige Lösung, funktioniert aber bis jetzt).
    Notebook, Cubase, Soundkarte (bei mir Digigram) ca. 2.200,- bis 3.000,-, je nachdem was man nimmt. Meine Lösung funktioniert leider nicht immer einwandfrei. Stand-PC wäre sicher günstiger und stabiler, aber ich schleppe es auch immer herum.

    Den Rest brauchst Du ohnehin für die Mikros, Kabel, Ständer, Racks, usw.

    Vorteile: Du kannst bis zu 24 Spuren gleichzeitig aufnehmen (16 so, und weitere 8 mit einem zusätzlichen 8-Kanal Preamp oder kleinem Mixer mit 8 direct-outs, der Mackie hat AD/DA-Wandler) und alle Vorteile des Computers beim Mixen hast. Einige der kostenlosen Plugins aus dem www sind wirklich gut. Du hast viel mehr Möglichkeiten als mit den internen Effekten aus Digitalmixern.
    Willst Du nur übers Mischpult mixen, würde ich ein paar tausend Euro für Hardware-Geräte dazurechnen.

    Mit einem PC/Notebook oder Ähnlichem würde ich mich nicht zu einer live-Aufnahme trauen. Meine eigenen Computer-Recording-Erfahrungen decken sich mit jenen der Recording-Foren: "Es könnte auch mal alles funktionieren!"

    Nachteile: Der Mackie SDR kann nicht 'rendern', man sollte die Spuren vor der USB Übertragung nochmals innerhalb des Mackie überspielen, sonst bekommt man für jedes Punch in/out ein eigenes file und weiß nicht wohin damit. Das ist man mit dem teureren MDR besser dran. Wie das bei Alesis/Fostex/Tascam Recordern ist, weiß ich nicht.
    Die Lüfter von Mackie und Behringer sind realtiv laut, werde sie wohl einmal tauschen.


    Gruß
    Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping