Equipment für Live Auftritte

von jo, 12.05.04.

  1. jo

    jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 12.05.04   #1
    Hallo alle zusammen!

    Heute hab ich so ne Frage, wo glaube ich (fast) jeder seinen Senf dazu geben kann (wenn er will).

    Jedenfalls habe bin ich gerade mit ner Bandgründung beschäftigt und wir sind soweit komplett aber unser Equipment fehlt uns noch vollkommen (bis auf die Instrumente). Wir bestehen aus einem Sänger, einem Gitarristen/Bkgd. Vocals (THAT'S ME :D ), einem Bassisten, einer Keyboarderin und einem Drummer. Wir haben alle so ca. 2-3 Jahre Erfahrung im Spielen der einzelnen Instrumente, aber keiner von uns hat je in ner Band gespielt.

    Jetzt geht es aber ans gemeinsame spielen und auftreten. Welches Equipment brauchenwir jetzt (Minimum) um auftreten zu können? Wir werden anfangs vermehrt in ner Bar spielen, jedoch sind auch Auftritte (in Zukunft) im Freien geplant.

    Sollten wir mit allen Instrumenten in ein Mischpult fahren und weiter in ein gemeinsames Boxensystem, oder für jedes Instrument eigene Boxen, Gesang auf die gleichen Boxen oder seperat? Vorverstärker,...??? :confused: :confused: :(

    Ich glaube ich lasse jetzt einfach mal euch ran... bitte sagt mir was wir (unbedingt) brauchen von der abgehenden Klemme des Instruments/Mikrofons bis zum Ohr des Zuhörers.

    Vielen Dank für eure Bemühungen!

    Keep On Rockin'
    Jo
     
  2. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 12.05.04   #2
    Ich würd empfehlen ne kleine PA zu kaufen (+ Mischpult)...vor allem für den Gesang sehr wichtig...
    Gitarren entweder über Verstärker oder eben Verstärker dann mit der PA abnehmen... Bass genauso...
    Und zum Schlagzeug kann ich nicht viel sagen...kommt halt drauf an wie laut es sein soll....aber für Auftritte in ner Bar braucht man keine Drummicros...
    Also je nachdem was ihr wollt würd ich sagen:
    PA + 1 Micro (shure SM57 is ganz gut)....oder halt eben mehr Micros...je nachdem was ihr braucht ;)

    mfg
    Daniel

    EDIT: Wie viel wollt ihr eigentlich ausgeben?
     
  3. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 12.05.04   #3
    Powermixer mit 2x300 Watt + PA Boxen
    2-3 Micros
     
  4. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 12.05.04   #4
    Es kommt auch drauf an wieviele Auftritte ihr ungefähr spielt und wo (möglicherweise ist in manchen Bars schon eine PA Anlage vorhanden). Denn wenn ihr kanpp bei Kasse seit, wie die meisten Bands und nicht jedes Wochenende nen Auftritt habt lohnt es sich meistens nicht eine PA die von der Größe her für Auftritte bis ca 150-200 Personen ausreicht selbs anzuschaffen. Da ist es dann günstiger die nach Bedarf zu mieten.

    Wenn ihr euch keine eigene PA Anlage anschafft wäre es sinnvoller wenn sich jeder von euch nen kleinen Aktivmonitor besorgt und ihr euch alle zusammen nen Mischpult holt. Bei der genauen Auswahl ist aber der finanzielle Rahmen entscheident ;)

    Während der Probe könnt ihr dann Gesang und Keyboard (falls kein Keyboardamp vorhanden ist) auf die Monitore legen und für Gitarre/Bass die Instrumentenamps nehmen.
    Live könnt ihr dann den kompletten Mix (wenn die Instrumentenamps abgenommen werden) auf die Monitore legen und zwar für jeden Monitor einzeln eingestellt (d.h. Der Sänger hört sich auf seinem Monitor lauter als ihn die anderen hören usw.)
     
  5. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 12.05.04   #5
    das 57er ist zwar bis auf den ploppschutz nahezu baugleich mit dem 58er, für gesang ist aber das 58er vorzuziehen!! 57er sind für instrumentenabnahme.
     
  6. Mui

    Mui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    1.11.04
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.04   #6
    hm ne frage: wollt ihr die auftritte selber organisieren , sprich: microphonierung usw. sleber vornehmen ?
    aber sowas kommt ja nur bei großeren räumen vor einem großen publikum in frage.
    also ich habe schonmal mit meiner band n konzi in einer doppelgarage organisiert und hatten da auch bißchen mehr als 100 leute drin und da haben wir einfach ganz normal mit den amps gespielt ( sollten schon 4*12 boxen und laut sein )
    und schlagzeug auch nicht mit micros oder so abgenommen...
    nur wie es auch anders nicht möglich ist haben wir für vocals eine gesangsanlage gebaht und dann noch 2 monitore für den sänger, um halt sich zu hören.
    ansonsten nix mics usw.
    hat gut geklappt und guter sound !
     
  7. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 13.05.04   #7
    Guten Morgen!

    Erstmal Danke für eure Beiträge!

    naja, mit dem Geld das ist so ne Sache - bis auf mich sind alles Schüler oder Studenten in der Band... aber meine Meinung ist, dass wir das nötigste einfach brauchen. Das will ich hier abchecken, Preis anschauen und dann können wir uns entscheiden.

    Ich hätte mir jetzt das ganze so gedacht:
    Wir werden uns von der Lautstärke her erstmal so orientieren, dass das Schlagzeug ohnen Micros auskommt. Dann fahren wir mit der Gitarre und den Bass in den jeweiligen Verstärker (inkl. Verzerrer) und von den Ausgängen der Verstärker auf ein Mischpult (um den Sound den ich von meinem Verstärker habe aufs Mischpult zu bringen). Die beiden Gesangsmikros direkt aufs Mischpult, und das Keyboard ebenso. Und dann einen Ausgang vom Mischpult auf ne fette (günstige) Aktivbox (so spare ich mir die Endstufe). Dazu noch ein oder zwei Monitore und die Sache müßte funktionieren-oder hab ich noch was vergessen?

    Vielen Dank nochmal!
    Keep On Rockin'
    jo
     
  8. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 13.05.04   #8
    Es kommt halt auch immer darauf an, mit was Ihr euch zufrieden gebt...

    Die meissten Veranstaltungen haben soweit alles (PA, Mischer, Mikrofone, Monitore, Zeugs,...) vorhanden was Ihr für einen Gig benötigt. Das einzige was Ihr mitbringen müsst sind eure Instrumente und eine Amplification zur Mikrofonierung oder eine kleine Digitale Kiste um das Signal direkt in den bereits vorhandenen Mischen zu speisen...

    Wenn Ihr euch nicht darauf verlassen wollt, das die Technikt bereits vorhanden ist richtet sich der Preis mehr nach den Masse der Leute die Ihr beschallen wollt... und der gewünschten Qualität der Anlage.

    Ich Würde euch für den Anfang zu 2 aktiven Topteilen zu 400 Watt RMS raten... (reicht für ca. 250 Mann) insofern Ihr genügend Geld eingespielt habt könnt Ihr jeweils noch aktive 2 Subs zu je auch 400 Watt RMS raten (reicht dann in Kombi für gut 500 Mann) ... Um noch mehr Druck zu haben kann man die Subs noch auf 4 Stück erweitern... aber das sind dann schon wirklich enorme Dimensionen... !

    Zur Anlage benötigt Ihr noch einen Mischer... 16/2 oder 16/4 wäre nicht schlecht ... alles darunter wäre herausgeschmissenens Geld. Dann noch ein gute Mirkofone für die Stimmen und die Abnahme der Amps... (wenn Ihr keine Digitalen Kisten habt) Vielleicht noch einen Multicore zu ca. 15 Metern... das wäre nicht schlecht ;)

    PS: kauft bitte nicht den billigsten Scheiss! Damit wedet Ihr auf keinen Fall glücklich... Lasst euch lieber in Ruhe beraten und nehmt am besten jemanden mit der sich damit auskennt... Ein Veranstaltungstechniker wäre da die beste Wahl... vor allem wenn man einen immer während den Gigs im Gepäck dabei hat ;)
     
  9. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 13.05.04   #9
    Hallo!

    Kurze Frage: Geht bei 2x400W RMS das Schlagzeug (ohne Mikrofone!!!) nicht unter? Es müßten doch 2x200W RMS auch schon auslangen...(Ich kann mich natürlich auch voll verschätzen)

    Kannst du mir bitte erklären was ein 16/2 und 16/4 Mischer ist ... :o :rolleyes:
    Wozu brauche ich für die Abnahme der Amps noch Mikrofone? Ich kann doch mit dem Gitarrensignal in meinen Verstärker fahren und von dessen Headphones-Ausgang weiter zum Mischer (Bass dasselbe)...oder?

    Verdammt...ich kenn mich echt viel zu wenig aus abe ich versuche eh so schnell und soviel wie möglich zu lernen... :(

    jo
     
  10. 46AND2

    46AND2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    22
    Erstellt: 13.05.04   #10
    16/2 meint wohl ein 16-Kanal Mischpult mit 2 Subgruppen. 16/4 hat dann 4 Subgruppen.

    Wenn Du bei den Amps keine speziellen Ausgänge hast (z. B. Recording Out, Line Out<<<aber mit Vorsicht zu geniessen), musst Du das ganze über Mikrofone machen. Mit dem Headphoneausgang wirst Du keine befriedigende Qualität erreichen.

    EDIT: Subgruppen kommen u.a. dann zum Einsatz: wenn Du z.B. vier Spuren für das Schlagzeug nützt, kannst Du diese vier Spuren auf eine Subgruppe routen. Somit kannst Du mit nur einem Fader, dem 1. Subgruppenfader z.B., die vier Schlagzeugspuren den übrigen Spuren anpassen. Vorher musst Du natürlich die 4 Spuren untereinander gut mischen. Kannst Du mir folgen?
     
  11. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 13.05.04   #11
    Tu es einmal und Du wirst merken, das Du es kein 2. mal machen möchtest... ;)

    Ein Schlagzeug hat eine enorme Dynamik und Eingenlautstärke... Die Signale sind durchdringend und müssen vor einem 200 bis 250 Mann Publikum nicht verstärkt werden... bei einem 500 Mann Publikum beginnt es je nach Ausrichtung der Location zu kippen... eher würde aber ich ein Mikrofoniertes Schlagzeug empfehlen...

    Auf dem letzten eigenst organisierten Konzert haben wir für 500 Mann eine Anlage mit ca. 3200 Watt RMS Headroom bei 50% bis 60% gefahren... und trotzdem hat man das Schlagzeug noch gehört... nicht mehr gut aber immer hin :D
     
  12. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 13.05.04   #12
    Hallo!

    Wofür braucht man Subgruppen?

    Was haltet ihr von diesem Mischpult (Ich glaube 8 Eingänge reichen für uns erst mal):
    http://www.behringer.com/MX1604A/index.cfm?lang=ger

    Es tut mir leid wenn ich mich so dumm anstelle aber ich hab mir die Bedienungsanleitung von dem Teil heruntergeladen und versteh (fast) nur Bahnhof. Das ganze ist für mich ne völlige neue (TOTAL verwirrende) welt... :(

    Ist es wirklich nötig, dass wir die Amps der Gitarre und des Bass mit Mikros abnehmen...?

    Vielen Dank für eure Hilfe
    jo
     
  13. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 13.05.04   #13
    Also ich denke man sollte sich nen Mischpult kaufen wo alles rein passt. Auch wenn mans am anfang noch nicht braucht. Sonst kauft man sich jetz was und wenn man mal nen größeren Auftritt hatt dann reicht es nicht mehr. Also ich denke man braucht 1 Eingang fürs Micro vom Sänger. Vieleicht habt ihr ja noch Background gesang dann braucht ihrdafü auch noch eingänge. Dann für jede Gitarre und Bass nen Microeingang und fürs Schlagzeug vier eingänge.
    Also ich denke es is echt besser noch nen Micro vor die Amps zu stellen wegen der Qualität.
     
  14. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 13.05.04   #14
    Es kommt auch ein wenig auf eure Amps an. Wenn du ein Fullstack und der Basser/die Bassistin ein paar 8x10er im Rücken hat, braucht ihr die teile natürlich nicht abzunehmen.
    Bei "Billigverstärkern" gibts das problem, dass der LineOut meist keine gute qualität hat. Vergiss das mit dem Vom-amp-line-ot-direkt-zum-mixer lieber gleich. Das wird nix. Ihr braucht dann ein mikrofon dafür, allerdings heißt das nicht, dass ihr nun auch ein 10W verstärker nehmen könnt, weil der ja eh über den mixer läuft. Ein 12" Speaker ist da schon notwendig, damit der klang schön rüberkommt...
     
  15. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 13.05.04   #15
    Hallo!

    Ok, wenn ich das alles so höre, dann wird ein bisschen schwummrig vor Augen wenn ich an die Kosten denke... :eek: Und wie ihr schon gesagt habt: Es ist sicherlich nicht sinnvoll, wenn wir jetzt so ein 0815 Equipment kaufen und dann in einem Jahr draufkommen dass alles ziemlich besch... eiden ist.

    Was haltet ihr von dieser Lösung: Ich kauf mir einen brauchbaren (Klang, Lautstärke) Gitarrenverstärker, das gleiche gilt für den Bassisten, und das Keyboard und zusätzlich kaufen wir uns eine Aktivbox um Gesang (mehrere Micros vielleicht über einen XLR Verteiler- falls es so etwas gibt??) anzuschließen und 2 Monitorboxen.

    Es bleibt nur immer noch eine Frage offen: Wie viel Watt RMS/Speakergröße (vielleicht konkrete Vorschläge) sollten die Boxen/Verstärker haben um mit dem Schlagzeug mithalten zu können (sie brauchen aber nicht viel lauter sein als das Schlagzeug denn das wäre überflüssig- jedoch etwas Reserve ist nie schlecht :cool: ).
    Ich glaube so leistungsstark müssten sie nicht sein, da ich mit meinen 10W RMS Übungsamp schon relativ gut mit dem Schalgzeug mithalten konnte (allerdings war er schon am Anschlag :p ).

    Später bräuchten wir dann „nur“ mehr die Mikros für die Amps, die zusätzl. Aktivboxen, ein Mischpult und evtl. Drummicros kaufen.

    Ich glaube das wäre die kostengünstigere und eine akzeptable Lösung – besonders wenn man betrachtet dass wir zZ auch nur solche Übungsamps haben (Rauschen, Klang~,...)

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!
    Keep On Rockin'
    jo
     
  16. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 13.05.04   #16
    Du kannst die Wattleistung von PA Boxen aud Gitarrenverstärkern nicht vergleichen !!!
    Mit nem röhrentopteil von zB 100 W machst du jedes schlagzeug platt, und zwar wirklich PLATT.
    Mit ner 100W PA box wirst du nicht sehr viel in der band anfangen können, und schon gar nicht bei auftritten. Reserve sollte da auf jeden fall drin sein.
    Stelle dich mal so auf ~500eur pro box ein...
     
  17. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 14.05.04   #17
    Guten Morgen!

    Muß ich eigentlich unbedingt die Amps von Git. und Bass abnehmen? Kann man nicht direkt mit der Git. ins Mischpult fahren? Mit MultiFX dürfte das doch funktionieren (um nen geilen Sound zu erhalten). Die Frage stellt sich ob dass mit dem Bass auch einfach so funkt.?

    Noch ein kleiner Gedanke nebenbei:

    Ich hab mal gehört/gelesen, dass ein Schlagzeug einen Schalldruckpegel von ca. 95dB hat. Wenn ich jetzt ne PA- Box kaufe mit nem NennSchaldruckpegel von 97db/W/m, dann müßte ich bei 300W RMS auf ca. 121dB kommen. Das müßte doch reichen, um mit dem Schlagzeug und den anderen Instrumenten mithalten zu können- oder ?

    Was haltet ihr eigentlich von der Lösung die ich weiter vorne beschrieben habe, dass jedes Instrument seinen eigenen Amp hat, 1 oder 2 Pa Boxen für Gesang, und Schlagzeug ohne Micros. Für Clubs und Bars (und evtl. kleinere Open Airs) müßte das wohl langen oder? So könnte ich die kosten fürs Mischpult umgehen und für die Amp-Mikros. Aber ich weiß nicht ob diese Lösung klug ist...

    Vielen Dank für Eure Beiträge!
    Keep On Rockin'
    jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping