Erfahrung mit Pribora Pickups?

von TripleRistretto, 15.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. TripleRistretto

    TripleRistretto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    288
    Erstellt: 15.12.16   #1
    Moin,

    im Netz finde ich kaum aussagekräftige Meinungen zu den Pickups von Alexander Pribora.
    Hat hier jemand Erfahrung mit den Teilen; speziell den Singlecoils?

    Viele Grüße,
    Jan
     
  2. carangg

    carangg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.012
    Erstellt: 16.12.16   #2
    Ja.

    Das hier ist mein Video dazu und da steht auch (in Kommentaren während des Videos) fast alles drin.
    Spoiler: Es ist fast ausschließlich positiv.

     
  3. TripleRistretto

    TripleRistretto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    288
    Erstellt: 16.12.16   #3
    Dankeschön...
    Ich war in der Zwischenzeit ein wenig ungeduldig und werde zu den hot custom Bericht erstatten, sobald sie verbaut sind.

    Grüße
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    20.874
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.466
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 23.12.16   #4
    Ich hab die Blues Classics in meiner 50's Tele. Astreine Dinger das!
    Erinnert mich stark an die 51er Nocaster Fender Pickups (vor allem der Neck PU), nur mit etwas mehr Output und Dampf untenrum. Sehr solide und authentisch gemacht. Ich find die super....
     
  5. TripleRistretto

    TripleRistretto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    288
    Erstellt: 30.12.16   #5
    Pickups sind da- Strat noch beim Kumpel.

    Der Postbote hier aufm Dorf hat bei dem Einschreiben aus Russland schon etwas seltsam geguckt...
     
  6. TripleRistretto

    TripleRistretto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    288
    Erstellt: 03.01.17   #6
    So.. Klampfe abgeholt, Pickups getauscht und Amp angeschmissen.

    Zuerst einmal zu den Pickups selber:
    Die Verpackung war so einfach, wie es nur irgendwie geht. Ein kleiner neutraler Karton genau so groß, das 3 Singlecoils mit ein wenig Polsterfolie hineinpassen. Dazu noch ne kleine Kopie für die Verdrahtung und fertig.
    Der Einbau ist problemlos und die PUs sind auf der Rückseite auch mit B,M und N beschriftet.

    Baulich liegen sie, nach Fotos angesagter Boutique Wicklern zu urteilen, auf Augenhöhe mit 300$ Kandidaten.

    Zum Klang:

    In allen Positionen ist die Saitentrennung hervorragend. Es sind im Hot Custom Set genug Höhen vorhanden, allerdings ist es auch kein typischer Surf-Sound.

    Der Neck PU kann alles von weich bis rumrotzen. Reagiert toll auf die Tonformung der Finger und verliert beim runterdrehen des Vol-Pots nicht übermäßig an Klang.

    Der mittlere PU ist für mich die Überraschung des Sets. Quasi best of both worlds. Rhythm Geschichten gehen super und mit kräftigem Anschlag ist der Biss für Single Note Linien da.

    Am Steg werkelt eine knapp 12k Spule, jedoch mit anderer Drahtstärke. Was das bedeutet (42 vs 44 AWG) kann ich nicht sagen.
    Beim Klang fällt auf, das es einen kleinen Sprung im Pegel gibt. Der Klang wird jedoch nicht mittig, sondern präsent und ausgewogen.

    Die Ausführungen beziehen sich auch cleane und crunchige Sounds. Bei aller Freude über das Set bleibe ich aber für alles ab ACDC Gain bei Humbucker.

    Falls Fragen -> fragen!

    Grüße,
    Jan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Gast271891

    Gast271891 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.17
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    72
    Erstellt: 05.04.17   #7
    Der Bau von guten PUs ist nicht so ein VooDoo, wie gern zur Marketingzwecken von den Herstellern inszeniert wird. Genauer: es wird viele Pathos von den Boutique-PU-Herstellern erzeugt , um sich selbst an die Spitze des PU-Olymps zu hieven als Trendsetter und Must-Have. Wenn das dann noch bezahlte Endorser überall predigen und verbreiten , die User jeden Mist blind glauben, dann muß man nur noch der Teuerste am Markt sein.

    Ich kenne einige Strat und Tele PUs von Alexander Pribora: diese sind handwerklich sauber gemacht.

    Bei Gitarren ist es wie bei Gesangstimmen: der unverstärkte Klang , Sustain , gleichmäßiges Ausklingen jedes Tones in jeder Griffbrettposition , die Lebendigkeit eines Instrumentes ist Grundvoraussetzung UND muß einem Gefallen, wie die Stimme eines Sängers.

    Die Wahl des PUs setzt dann ähnlich wie ein Mikro den Input mittels Verstärkung um und hier kann dann erwünscht der Klang in gewissen Grenzen geformt werden.

    Auch ein PU Set Strat für 400 € kann ein mieses Instrument nicht auf Topniveau hieven , aber es ist erstaunlich wie "alte" gut gemachte F-Kopien , Squier , Mex mit guten PUs ganz locker in höheren Klangklassen mitmischen.

    Von Alexander Pribora gefallen mir persönlich die Tradition, Red-White und VooDoo sehr sehr gut und die kosten fast nichts
     
  8. Soaring138

    Soaring138 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Nord-Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.18   #8
    Hallo miteinander,
    ich habe in einer FENDER Strat die Blues PUs und in einer minderwertigen PartsCaster die Voodoo.
    Ich muss sagen, dass mir die BLUES PUs besser gefallen, als die Voodoo, wo mir die Höhen fehlen.
    Aber möglicherweise liegt es an dem Holz der zweiten Gitarre... :-(

    Meine Frage:
    Alex empfiehl mir für den Popa Chubby-Style die Traditional PUs.
    Was ist nun der Unterschied im Klang zwischen den Traditional und den Red&White PUs?
    Vielen DAnk.
    Grüße
    Soaring
     
  9. McLoud

    McLoud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.08
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Grenze Münsterland / Ruhrpott
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    64
    Erstellt: 10.01.18   #9
    Wow, vielen Dank für den Tip! Nachdem ich jetzt (endlich) wieder eine schöne Strat (Vintage V6 Icon) habe, schiele ich nach PUs, die etwas mehr "Hendrix-like" klingen. Dabei schwanke ich zwischen dem Voodoo- und dem Blues Classic-Set.

    Hat zufälig schon jemand beide vergleichen können, oder einen hilfreichen Tip geben?
     
  10. Soaring138

    Soaring138 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Nord-Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.18   #10
    Bald kann ich dir über die Red&White etwas sagen :-) Diese sollten im Vergleich zu den Traditionals "ringing and sharper" klingen, laut Alex Pribora.
     
  11. METHOmusic

    METHOmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.18
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.18   #11
    Ich bin ebenfalls auf ebay am pickups-checken . Der Pribora wird wohl das Rennen machen , nach den Bewertungen dort. Jetzt noch erfolgreich bieten , dann wird die Squier Bullet Strat getunt . Die Mexico-Fender-Strat dann später ggf auch .
     
  12. METHOmusic

    METHOmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.18
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.03.18   #12
    Hab jetzt die Voodoo Pick-ups bekommen , für 47,- incl Transport . Müsste genau genommen verzollt werden schätze ich , ging aber so durch . Sendung hat ca 3 Wochen gedauert aus Moskau . Der kürzeste Magnet kommt unter die B-Saite ? Die Zeichnung bei den Abnehmern deutet drauf hin ist aber nicht 100 pro eindeutig .
     
  13. METHOmusic

    METHOmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.18
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
Die Seite wird geladen...

mapping