Erfahrungen mit Boostmodus der Marshall BB2

von the_priest, 27.11.07.

  1. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 27.11.07   #1
    hi,
    ich bin momentan auf der suche nach einem neutralen booster, um an einigen stellen von songs die lautstärke ein wenig anzuheben. normalerweise arbeite ich mit dem volumenregler meine gitarre, aber bei ein paar songs muss ich durchgängig spielen, so dass ich nicht noch irgendwo was drehen kann. mein amp ist der AC30 CC2.
    nun:
    hat jemand erfahrung mit dem boostmodus des Marshall BB2 pedals?? hebt der die lautstärke wirklich klangneutral an und kann man vor allem die intensität der laustärkeänderung beeinflussen?? oder ist am ende der klassische tubescreamer dafür doch besser geeignet??

    kurz noch folgendes: ich spiele in einer Big Band, es geht also höchstens bis jazzrock und es geht nur darum, die lautstärke an solostellen bzw. in parts, wenn die gitarre in den vordergrund rückt, mäßig anzuheben.

    danke im vorraus.
    gruß
     
  2. Guitar-Chris

    Guitar-Chris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Borken
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.674
    Erstellt: 28.11.07   #2

    Ich nutze den BB2 im Boost modus. Wenn du den Regler links auf Boost stellst, ist nur noch der ganz rechte Volume Regler aktiv. Damit regelst du den Boost. Im Prinzip macht er sehr neutral lauter. Wenn du aber deinen Verstärker bereits an der Grenze Clean/Crunch betreibst, wird das Signal nach der Verstärkung natürlich verzerrter. Hast du noch genug "Headroom" nach oben was das Eingangssignal angeht, wird es einfach nur lauter.

    Ich betreibe das allerdings meist so, dass ich von Clean nach leicht angezerrt wechsle. Der Booster setzt sich dann aber gut durch. Man sollte das aber nicht übertreiben. Wenn ein Solo gut hörbar sein soll, muss der Solist nicht zwingend lauter werden, die anderen könnten auch ruhig mal leiser spielen. Das klingt oft dynamischer und stresst die Ohren des Publikums nicht so.
     
  3. the_priest

    the_priest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 28.11.07   #3
    danke erstmal für deine antwort
    ich denke, ich habe dann mein gerät gefunden:great:

    so arbeiten wir normalerweise auch, aber in ein paar situationen ist es einfach von nöten. bsp1.: zu beginn eines songs will unsers bandleiter volles brett und schön laut, um beim bläser einsatz lautstärke mäßig stark zurückzufahren. normalerweise kein problem mit volumenregler, aber wenn man andauernd spielt schlecht möglich.
    bsp2.: bläser spielen melodische einwürfe, gitarre solistisch darüber. da muss ich einfach etwas lauter, damit man die gitarre überhaupt noch als soloinstrument erkennt, auch wenn die anderen leise spielen.

    edit: 500 Beiräge:cool:
     
  4. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 28.11.07   #4
    günstigere Alternative wäre u.a. auch der EHX LPB-1!

    Gut verarbeitet, sehr stabil, boostet sauber (mit einer portion Dreck) das Signal neutral hoch. Hatte den mal vor meinem Amp! Nettes Teil!

    Ansonsten: MXR Micro Amp!
    Habe mir jetzt so einen zugelegt, da ich recht günstig rangekommen bin [thx @ Fabi]
    :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping