Erfahrungen mit der Johnson Professional

von originofsymmetry, 07.12.05.

  1. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hey Leute!
    Ich weiß, es gibt einen Haufen Reviews zu verschiedensten Gitarren, das Dumme ist nur, dass mein Bruder sich ausgerechnet in dieses schöne Stück verliebt hat:
    http://www.ami-gmbh.de/german/marken/johnson/saiteninstrumente/e-gitarren/jp-pr-a.html
    Hat sich heute echt genial angehört im Shop und sieht ja auch hammermäßig aus aber mich würde jetzt mal intressieren, ob vielleicht jemand schon Erfahrungen damit hat weil weder mein Bruder noch ich wirklich Ahnung vom Gitarrespielen haben.(Ich bin Pianist&Keyboarder und mein Bruder Gitarrenanfänger)
    Schonmal danke für eure hoffentlich zahlreichen Antworten

    P.S. Was haltet ihr vom Peavy Blazer 158 als Übungsverstärker, der hing heut nämlich dran an der Johnson und klang auch ziemlich geil für so'n kleines Ding, besser als diverse Behringers etc.

    Ciao
    Rudi
     
  2. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 07.12.05   #2
    Da bist du bei mir genau an den richtgen geraten, ich habe die Gitarre und meine Freundin den Verstärker.

    Also die Gitarre klingt echt super, sicher nicht wie eine für 1000€, aber deutlich besser als man für den Preis erwarten würde. Sie lässt sich sehr gut bespielen, nur leider schnarrt bei mir die tiefe E-Saite, ausserdem ist die Saitenlage ein kleines bischen hoch. Aber das kann man ja einstellen lassen.

    Das einzige richtige Manko: Das Tone-Poti funktioniert nicht. Aber die Gitarre ist gebraucht, kann also auch davon kommen. Verarbeitung ist sehr sauber, nur an einer Stelle ist das Binding etwas verlaufen, aber das merkt man nur beim genauen hinsehen.

    Alles in allem sehr empfehlenswert für den begeisterten Anfänger und Fortgeschrittenen.

    Zum Amp: hab ihn noch nicht selbst gehört, kann nur sagen was meine Freundin meint, die findet ihn total scheiße, hat ihn sich aber gott sei dank nur geliehen.

    Schau dir lieber mal den Microcube von Roland oder den Edition Blue 15 von Hughes&Kettner an
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 07.12.05   #3
    Schonmal Danke Nobby!
    Der Tone-Poti war bei dem Gerät, das wir im Auge haben und in der Hand hatten absolut in Ordnung.
    Mich würde ma intressiern, was deine Freundin an dem Peavey genau gestört hat, die haben ja allgemein nicht die besten Kritiken aber ich fand ihn gut mit der Johnson.
    Aber den Roland gibts ja fast zum gleichen Preis, das wär also nich das Problem.
    Bitte trotzdem mehr antworten;)

    P.S. Will mir denn niemand das Ding mal so richtig madig machen???
     
  4. Dark Star

    Dark Star Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 07.12.05   #4
    den h&k würd ich nich nehmn weil da der overdrive kacke is!!!
     
  5. Samba_de_Amigo

    Samba_de_Amigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.12.05   #5
    Hallo,

    ist jetzt vielleicht blöd von mir gedacht.

    Aber sometree spielen u.a. auch Johnson Gitarren (zumindest der Gitarrist und der Basser)

    also keine persönlich Erfahrung von mir, aber das deutet schon ein bischen drauf hin, daß sie so schlecht nicht sind, da eben auch professionele Musiker damit auftreten!

    lieben Gruß
     
  6. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 08.12.05   #6
    Also bei der Johnson Prof. Serie kan man wenn man das Instrument anspielt fast nichts falsch machen.:great:
    Die sind zwar billig, aber ich hab bis jetzt 2 Prof. Les Pauls angespielt und die haben mich für den Preis beeindruckt
     
  7. RokhA

    RokhA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    297
    Erstellt: 19.12.05   #7
    Ich hab auch ´ne Johnson und bin sehr zufrieden mit ihr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping