Erser Recordingversuch. Bitte mal reinhören.

von Julian0o, 18.09.07.

  1. Julian0o

    Julian0o Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.09.07   #1
    Halli Hallo,

    habe heute nachdem ich alles so lala eingestellt habe mal was aufgenommen. Stimmt nich ganz mittm Takt überein und spielerisch passts auch noch nich so. Aber wollte nachfragen was ich rein Aufnahmetechnisch verbessern kann. Spielerisch müssen wir uns wohl noch dran gewöhnen den Takt zu halten :p
    Bis jetzt habe ich nur ein bisschen an den EQ rumgestellt und für die Drums nen Audio Gate eingestellt. Aber irgendwie hört sich das noch nich so toll an. Habt ihr Tipps?
    Hier der "Track"
     
  2. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 19.09.07   #2
    Will denn niemand was dazu sagen???
     
  3. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Wenn du Tipps haben willst wäre es interessant zu wissen wie und mit welchem Equipment ihr aufgenommen habt.
    Sprich: Wie viel Kanäle? Wie viele und welche Mikros? Alles auf einmal oder nacheinander? .... Fragen über Frage ;)
     
  4. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 23.09.07   #4
    Equip steht in meiner Signatur. Wir haben erst Gitarre und dann Schlagzeug (ich weis, ich weis, falsche reihenfolge). Es geht hier ja auch um die Tonquali, nicht uns spielerische.

    Schlagzeug wird mit 7 Mic/7 Kanälen mit dem Helixboard aufgenommen. Also hab ich im Cubase alle 7 Kanäle seperat. Habe die Snare/Toms und Bassdrum mit Gates versehen.
    Ansonsten nurnoch etwas an den EQ rumgespielt.

    Gitarre(Epiphone Les Paul) über Peavy Classic 30 mit nem SM57 abgenommen.
     
  5. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Ich hab jetzt nicht reingehört (mach ich später, wenn ich zeit hab), aber wenn du nicht mehr gemacht hast als du geschrieben hast würde ich dir noch die Arbeit mit Kompressoren ans Herz legen. (Und dann natürlich noch etlichem mehr, aber dafür möchte ich erstmal reinhören :-)
     
  6. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Also naja...
    Die Bassdrum find ich ehrlich gesagt nich so dolle.
    Welches Mikro habt ihr da benutzt? Und wo war es positioniert?
    Probiert mal beim EQ den Bauch etwas herauszuheben (ca. 60 - 80 Hz) (aber sehr schmalbandig anheben). Dann nehmt ordentlich von unteren Mitten (irgendwo bei 500 Hz) raus und sucht noch den nötigen Kick (!) bei ca. 3 - 5 kHz. Da kann man keine exakten Werte festlegen, das ist von bassdrum zu bassdrum anders, das muss man eben durch Hören "suchen". Bei Bedarf auch etwas Höhen rein.

    Die Snare find ich nicht mal so schlecht, ist aber imho um einiges zu laut, wenn man es mal im Gesamtkontext sieht. Da sollten lieber die Gitarren noch etwas durchsetzungskräfitger sein. Die sind irgendwie "verschwommen" im Mix. Da fehlt es an Durchsetzungskraft (Mitten!)

    Zu den Overheads. Wie habt ihr die den posittioniert? Find ich schon fast zu krass das Stereo Image bei den Overheads. Das eine´Becken kommt ja praktisch nur rechts.

    Wo ist da eigentlich der Bass? Ich hör nix davon! Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass der noch nicht eingespielt ist... Wenn doch, sollte der auch etwas an Durchsetzungskraft gewinnen.
    Ich persönlich machs meistens so: Bassdrum setzt sich bei ca. 70 Hz durch, da dann den Bass etwas raus. Der Bass kommt dann bei ca. 100 - 200 Hz, je nach dem wo's gefällt. Bis zu dem Punkt wo der Bass seine Durchsetzung hat, werden die Gitarren lowgecuttet, dann ist das einigermaßen aufgeräumt.
    Aber das ist nur so, wie's ich mach und ich bin auch kein Profi *g*

    Sind die Gitarren eigentlich gedoppelt?

    Und nochwas zum musikalischen: Ich geh mal davon aus, dass ihr's mit Metronom aufgenommen habt und somit ernsthafte Problem bekommen habt?! Oder habt ihr auch Metronom so extreme Probleme? (geh ich jetzt mal nicht davon aus...) Wenn das mit dem Metronom euch solche Problem bereitet, dann lassts lieber weg, das ist nicht lebensnotwendig, ihr seht selbst wie es eurem Taktgefühl schliesslich auch eurem Groove schadet. :o

    Mfg
    Wolle
     
  7. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 24.09.07   #7
    So, jetzt hab ich auch mal die Zeit gefunden reinzuhören.
    Am Anfang eiert ihr (du?) ja echt ganz schön rum :-) Das würde ich erstmal verbessern bevor ich mir mehr Gedanken zum EQ und so mache.
    In den meisten Punkten gebe ich Wolle recht. Das "schlimme" am Drumsound-Pan ist, dass du es wie die meisten Schlagzeuger passend für euch gelegt hast. Bei einem Konzert sitzt der Drummer aber nun selten mit dem Rücken zu einem. HiHat also nach rechts, Rides nach links, etc. (Falls du Linkshänder bist könnten wir darüber diskutieren obs anders Sinn macht *g*) Für meinen Geschmack sitzt die Gitarre zu mittig. Doppeln und nach rechts/links verteilen wäre angesagt finde ich. Bei der Snare könnten ein paar mehr hohe Frequenzen Sinn machen, falls du die Möglichkeit hast nimm nächstes mal den Teppich von unten mit ab und misch die Signale zusammen. Sonst hat AtomWolle ja schon ne Menge Tipps gegeben. Hast du nen Comp auf der Bassdrum? Könnte die auch gut nach vorne bringen. Wenn du EQst (?) solltest du drauf achten, dass sich die Instrumente zusammenfügen, für mich tun sie das hier noch nicht, aber mir wäre es auch lieber Sachen zu bewerten, bei denen Bass und Gesang auch da ist. Momentan würde ich die Snare auch leiser machen, aber vielleicht muss die genau so, wenn erstmal der Gesang drin ist. Sowas kann vorkommen.
    Ich hab aber schon deutlich schlechtere Aufnahmen gehört, nicht dass du denkst es ist alles scheiße, man schreibt halt schnell mal die Sachen auf, die man persönlich ändern würde.

    Gruß,
    Florian
     
  8. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Vielen Dank schonmal. Werde demnächst ne neue Aufnahme reinmachen. Mit Bass und Gesang.

    So erstmal die Antworten:
    Die Drummics sind diese
    Das Mic liegt im Moment auf der Decke in der BD, aber noch oben gerichtet. Denke dadurch fehlt der "Kick"
    Ja die Overheads habe ich total falsch verteilt. Komplett auf anschlag waren die*Kopfstoß* Wird geändert. Pan wird dazu noch gedreht.
    Und war ohne Metronom aufgenommen, war auch nur der erste Versuch den wir überhaupt gemacht haben. Deswegen.
    Die Snare ist schon von unten abgenommen(Teppich), aber auch nur von unten, hab nur ein Mic.

    Werde alles so gut wie ich kann verbessern und dann meld ich mich nochmal.

    Jetzt zu meiner Frage: Wozu genau ist der Comp? Habe damit noch nie was gemacht. Cubase war für mich früher nur für Midi. Da hatt ich nix mittm Compressor zu tun.
    Versteh ich das richtig wies im Handbuch steht? Das der leisere Passagen anhebt so das ich praktisch bei einem Ton auch wenn der leiser wird die gleiche Lautstärke hab?

    Vielen Dank, melde mich
    Julian
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.09.07   #9
    Langsam....

    Am besten hier lesen.

    Leisere Passagen hebt er schon mal nicht an, sondern regelt Pegelspitzen zurück. Somit verdicht man die Dynamik (leise, laut). Einfach mal durchlesen, da es dort recht gut erklärt wird.
     
  10. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 27.09.07   #10
    Die Snare würde ich, wenn ich nur ein Mic hätte, auf jeden Fall von oben abnehmen, probier das mal aus.
    Die leisen Passagen werden durch einen Comp tatsächlich lauter, da du laute Signale leiser machst, dann aber alles wiederum anhebst. Wie schon erwähnt wird so einfach die Dynamik beschränkt. Wenn dein Song insgesamt lauter werden soll könntest du auch einen Limiter auf alles legen.
     
  11. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 28.09.07   #11
    Wenn der Song lauter werden soll solltest du auch mal an Mastering denken (Multiband Kompressor!)
     
  12. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 29.09.07   #12
    Also erstmal ist es in meinen Augen eigentlich egal wie man das Schlagzeug pannt, ob Snare/HiHat nun eher rechts oder links orientiert sind spielt dabei keine Rolle, so lange man es mit den Overheads entsprechend richtig macht.

    Also ans Mastering würde ich da noch lange nicht denken, gemastert wird, wenn der Mix stimmt und wenn derjenige nicht weiß, was ein Kompressor wirklich macht, dann würde ich auch kein Mastering mit nem Multiband - Kompressor empfehlen :-) Das ist die falsche Baustelle in meinen Augen.

    Das Bassdrum Mikro niiiiiiemals auf ne Decke legen, das kann gar nicht gut gehen. Mikrofon auf Stativ und erstmal mit der 1/3 Regel versuchen. Also Position 1/3 vom Schlagfell weg, 1/3 vom unteren Rand, 1/3 vom seitlichen Rand der Bassdrum und Mikrofon aufs Schlagfell richten. Danach ausprobieren, je näher das Mikrofon ans Schlagfell kommt, desto mehr Kick bekommst du, weiter weg erzeugt es mehr Bass, bewegst du das Mikrofon seitlich auf den Anschlagspunkt zu ensteht ebenfalls mehr Kick.

    Dann stimmt der Mix allgemein in meinen Augen nicht, die Overheads sind zu laut, die Directs zu leise. Hör dir dafür direkt im Vergleich mal Referenzsongs an, da wirst du ungefähr rauskriegen wie ein Schlagzeug abgemischt werden kann, das sollte dir leichter fallen als Beschreibungen.

    Für den Einsatz von Kompressoren würde ich dir empfehlen erstmal einfach die Presets der hauseigenen Cubase Kompressoren durchzuprobieren und dir dabei mal anzuhören was genau passiert.

    Zu den Gates... Wo stecken die Gates in der Aufnahme? Vor oder nach dem recorden? Wenn vor, würde ich empfehlen nur die Bassdrum vorab zu gaten, die Toms hinterher erstmal mit einem Softwaregate zu versehen um sie später einzeln bearbeiten zu können. Snare gaten würde ich erstmal lassen.

    Wenn man Snare nur mit einem Mikrofon abnimmt würde ich versuchen so lange wie möglich an der Mikrofon - Position zu arbeiten, bis die Snare einigermaßen rund klingt.

    Und dann müsst ihr einfach am Timing arbeiten, ihr werdet niemals eine druckvolle Aufnahme hinkriegen, wenn das Timing so daneben ist. So bekommt ihr zum Beispiel nie Bass und Bassdrum aufeinander, was unerlässlich ist, von Gitarrenriffs mal ganz zu schweigen.

    Zur Vorgehensweise. Bei absolut 0 Erfahrung würde ich euch empfehlen euch Schritt für Schritt vorzutasten. Fangt mit den Overheads an, plaziert die ordentlich, nehmt sie auf, hörts euch an, korrigiert. Danach die Directs einzeln positioniert die Mics so lange bis ihr meint, dass der Grundsound ordentlich ankommt, erst dann kann man anfangen den Sound zu bearbeiten. Aus der Bassdrum kann man auch mit einem gut eingestellten Kompressor nichts Vernünftiges rausholen.
    Schlagzeug ist eben eine sehr schwierige Angelegenheit.

    Ist aber auch wie immer nur meine Meinung und meine Kritik dazu und sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss :-)
    Grüße, Navar
     
  13. MarkusKl

    MarkusKl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 29.09.07   #13
    Wäre das SM57 aus Deiner Signatur nicht einen Versuch wert? ;)

    Gruß Markus
     
  14. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 08.10.07   #14
    Naja, die zwei SM57 von mir sind für die zwei Gitarrenamps.. Und ich find die Snare hab ich bis jetzt schon recht gut hinbekommen. Werde demnächst nochmal neuere(verbesserte) aufnahmen hochladen.
     
  15. Qstyle

    Qstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    28.09.11
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #15
    nun ja da du nur 7 mics genommen hast um das Schlagzeug aufzunehmen würde ich dir ehr Stereo Ab empfehlen und ein Stützmic für die BD...
    wobei du beachten solltest das die Decke aus dem Kessel fliegt. auch wenn die BD am anfang beschissen klingt kannste immer noch mit nem guten EQ der Sound Satter machen als ne BD mit ner Decke.

    WEnn du einzeln microphonieren wuillstr dann musste du wie schon oben erzählt auf die OH achten, sowie später bei mmixen das zusammenspiel vom Schlagzeug im Gesamten achten...
     
  16. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 06.02.08   #16
    TIMING!!!!

    Gitarrendoppeln, bisschen im Stereo-Feld verteilen.

    Weniger Gain.

    ach und ja... TIMING :D
     
  17. Julian0o

    Julian0o Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.02.08   #17
    Hallooo,

    ist ja jetzt schon eine ganze Zeit her das ich hier was geschrieben habe. Habe viel am Schlagzeug gefriemelt und wollte euch mal das ergebnis zeigen. Es ist bestimmt noch nicht perfekt, und deswegen bin ich für Tips auch gerne zu haben ;)

    Hier der Link KLICK
    PS.: Ich bin kein Schlagzeuger, bitte nichts zur Spieltechnik sagen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping