Erste E-Gitarre und erste Fragen...

von Chiaki, 01.02.04.

  1. Chiaki

    Chiaki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.04   #1
    Hi Leute, ein neuer "blutiger Anfänger" ziert nun ab Heute dieses Forum mit seinen n00b-Fragen :o

    Ich fange mal direkt ohne Umschweife an:

    1. Ich bin zwar blutiger Anfänger was Gitarren betrifft, habe aber musikalisch Erfahrung mit Keyboard/Klavier, Klarinette und naja Blockflöte, aber das zählt doch keiner als Instrument :D
    Nun die Frage: Glaubt ihr es lohnt sich eher mit einem Buch das spielen zu lernen, oder durch einen Lehrer? (Ich muss zugeben ich bin ziemlich faul, und würde das Lernen übers Buch vielleciht langweilig finden =P)

    2. Ich hab nicht grade ein hyper-budget zur Verfügung, daher hab ich mir drei Komplett-Sets rausgepickt, die ich mir evtl. kaufen werde. Allerdings weiß ich nicht, welches von den Dingern ich mir nehmen soll.
    Ich ordne die Teile mal nach meinem Eindruck:

    2.1 http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/BCRich_Warlock_Metal_Master_Pack.htm
    (Ich finde das Ding sieht ultrageil aus, daher würde ich sie am ehesten haben. Jetzt kommt ihr ins Spiel, wie ist die Qualität von dem Teil?)

    2.2 http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Yamaha_ERG121_GP_GitarreAmp_Set.htm
    (Yamaha... soweit ich weiß eins der besten Firmen für Billiggitarren und daher mein zweitplatzierter Favorit. Außerdem sind im Set alle wichtigen Sachen enthalten und die Gitarre scheint ziemlich gut ausgestattet zu sein.
    Was meint ihr?)

    2.3 http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Fender_by_Squier_Stratocaster_Electric_Pack.htm
    (Keine Ahnung was ich dazu sagen soll, also das Design gefällt mir am wenigsten.... Wie stehts mit der Quali?)

    3. Letzte Frage:

    Wie teuer ist evtl. ein guter Gitarrenlehrer und wann bin ich soweit, dass ich Nothing Else Matters spielen kann :D
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.02.04   #2
    -> mit einem buch lernen kannst du schon, lehrer ist am anfang (meiner meinung nach) besser.
    -> hol dir das yamaha set. B.C. Rich macht in den billigen Preisklassen miserable Instrumente. besser als irgendwelche 60€-gitarren, aber trotzdem nicht das gelbe vom ei.
    -> das bild vom 3.set ist schlecht, die gitarre ist in echt nicht ganz so gequetscht. hier siehst du wie das teil 'normal' aussieht:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Fender_62_Stratocaster_05_RW.jpg (bloß eben in schwarz ;))
    -> ein lehrer kostet etwa 10-15€ für 45 minuten. mehr würde ich nicht ausgeben
    -> bis du nothing else matters fehlerfrei spielen kannst brauchst du schon 5-6 monate, je nach Fleiß und Talent
     
  3. Chiaki

    Chiaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.04   #3
    Was mich überraschte war, dass als ich zum ersten mal ne A-Gitarre (von meinem Cousin) in der Hand hatte, konnte ich nach ein paar Minuten von alleine die Griffe für die erste Notenzeile von Nothing Else Matters (bzw. eben keine Griffe sondern nur die entsprechenden Saiten =P) herausfinden :D

    Also zusammengefasst meinst du, ich sollte mir von den drei Sets das Yamaha Set nehmen und einen Musiklehrer?

    Soll das dann ein Privatlehrer sein, oder direkt Musikschule? Und wie viele Stunden sollte ich in der Woche nehmen? Und ab wann lohnt es sich, dass ich mir einen Verzerrer kaufe?

    Edit: Übrigens, sollte ich mir eine Retour-Version mit SOnderpreis kaufen?20 Teuros gespart :D.

    Edit Numero Two: http://www.netzmarkt.de/thomann/thomann_gitarrenset_g2_prodinfo.html
    Was hältst du davon? oO Ist das brauchbar?
     
  4. Hannibal2k

    Hannibal2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #4
    Hi,
    Blackz hat schon den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich habe auch mit der Yamaha angefangen und spiele heute noch damit. VOn der BC Rich rate ich dir ab, ich hatte mal ne billige in der Hand, sie mir angeschaut und wieder weggestellt. Ausserdem wiesst du nicht ob du so ein extremes Design auch morgen noch toll findest. Die Sache von Thomann lass lieber auch sein. Harley Benton ist in meinen AUgen zu nicht zu gebraucht, es gibt aber auch ausnahmen (ein Bekannter hat nen ganz guten Basscombo), die kannst du aber von diesen Billigsets nicht erwarten.
    Ein Lehrer ist fuer dich auf jedenfall besser, wenn du schon sagst, dass du faul bist. Wenn deine Eltern das Geld haben (meine haben 800 Euro im Jahr bezahlt), fuer die Musikschule zu bezahlen und es auch bezahlen wollen, dann wuerde ich auf jeden Fall dahin gehen, da kannst du naemlich sicher sein, dass du auch was vermittelt bekommst (Das schliesst Theorie und Notenlesen mit ein). In meiner Musikschule hatte man aber bloss einmal die Woche Unterricht und das nur fuer 45 Minuten. Bie einem privaten kannst du etwas flexibler sein und mehrmals die Woche zum Unterricht gehen. Nem privaten Lehrer wuerde ich bis zu 20 Euro fuer 60 Minuten geben. Ein Privatlehrer hat wieder den Nachteil, dass du auch nur an Idioten kommst, die einfach Kohle machen wollen, da musst du aufpassen.
    Ich hoffe dir auch wietergeholfen zu haben.

    Gruss Christoph

    PS: Wegen den Retouren, musst du mal nachfragen, ob sie trotzdem noch voll Garantie und Rueckgaberecht haben und ob sie natuerlich keinerlei gebrauchsspuren haben. Dann kannst 20 Euro sparen und davon einen trinken gehn.
     
  5. TheSleeper

    TheSleeper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    26.04.05
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #5
    Nur mal so zu deiner letzten Frage, nicht jeder spielt nach 5-6 Monaten perfekt Nothing else Matters, irgendwie die Töne ok, das klappt sicherlich, aber es richtig zu spielen ist etwas anderes.

    Ok, wenn man sehr viel Talent hat, viel übt und sich aufs Fingerpicking konzentriert vielleicht, aber die meisten brauchen länger...

    @Blackz: Ich würde gern mal eine Aufnahme von dir hören, zB wie du mit deinen 8 Monaten Erfahrung perfekt Stairway to Heaven oder so spielst und dazu noch singst...
     
  6. cyeborg

    cyeborg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.11
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #6
    wenn man nur "morgen kommt der Weihnachtsmann" spielt dann hast du Recht, aber hast du schon mal was Barockes von Vivaldi gehört ? Blockflöte als Soloinstrument !! Dagegen kann jede vollgerotzte Querflöte einpacken :twisted:
     
  7. nobadidubabs

    nobadidubabs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    30.04.05
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #7
    Ich kann nur sagen, dass das Yamahaset auch meine erste E-Gitarre war. Funktioniert auch nach 2 Jahren noch alles, obwohl sie schon einige harte Herausvorderungen hatte. Da du schon Klavier gespielt hast, kannst du ja schon Noten und Musiktheorie, daher würde dir erstmal raten mit einem Buch anzufangen.
     
  8. Chiaki

    Chiaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.04   #8
    Hehe ich hab das zwei Jahre im Gymnasium durchgezogen und hatte ne 1 XDDD. Du bekamst ne 1++ wenn du den Takt richtig klopfen konntest *lol*. Am Ende konnte ich sämtliche Lieder von Zelda - Ocarina of Time, falls das einer kennt, und hab Solo gespielt bei zwei Sommerkonzerten :D.
    Trotzdem nehmen das Ungläubige nicht als Instrument an *löl*

    Jedenfalls meint mein Vater jetzt ich sollte lieber mit einer Akustischen anfangen. Was meint ihr dazu?
     
  9. Mctwist

    Mctwist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 02.02.04   #9
    Dein Vater hat da nichts zu melden! :twisted:

    Du solltest mit der Klampfe anfangen,mir der du möchtest!Wenn du auf Akustik stehst,dann eben ne Akustik-Gitarre!
    Wenn du aber auf fette Powerchords und Solis mit schönen Bends und Slides stehst,dann ne E-Gitarre!
    Meine ersten Schritte habe ich mit einer Akustischen gemacht,nur als ich gemerkt habe,dass der Sound nichts für mich ist,habe ich mir eine E-Gitarre gekauft und voilà,jetzt macht das Spielen doppelt so viel Spaß,da die Sounds mehr nach dem klingen,was ich mir erhofft habe.

    Also spiele das,was du möchtest!
     
  10. Chiaki

    Chiaki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    25.02.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.04   #10
    Ok!

    Hier also mein Plan:

    Ich hole mir dann doch das Yamaha Starter Set bei meinem Musikdealer auf Finanzierung und hole mir nen E-Klampfenlehrer für 15-20 Euro die Stunde. Sobald ich dann ein halbes Jahr durch habe melde ich mich nochmal, wie meine Erfolge sind :D.

    Thread Closen bitte ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping