### Erstellen eines Hörbuches ###

von Ian Creer, 20.02.07.

  1. Ian Creer

    Ian Creer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    20.02.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.07   #1
    Hallo zusammen.... nach einiger recherche im netz bin ich nun auf diesem board gelandet...

    Folgende Frage an Euch (erstmal respect... das alles hier is ja echt ne wissenschaft für sich) puuuhhh

    Also:

    Möchte ein Sachbuch in möglichst guter Qualität (am besten professioneller Quali)
    auf den PC recorden
    evntl. danch bearbeiten (mit Wavelab)
    Nun meine Frage was ich dazu benötige?

    1. daheim (schlechtere voraussetzungen)
    Was kann ich zum schallschutz nehmen?
    Was für ein Mikrofon empfiehlt sich?
    Was benötige ich sonst noch?

    2.in einem schallisolierten tonstudio (denk mal bessere voraussetzungen)
    Würde mein laptop mit ins studio nehmen um dann direkt auf dieses zu recorden.
    Dafür dann eine externe soundkarte kaufen? Hier auch wiederrum die frage nach dem micro.. was empfiehlt sich?

    falls mir hier jemand ein paar tipps geben könnte wär ich echt seh danlkbar weil ich mir dieses projekt aufgeladen habe ohne zu beachten dass das ganze doch gar nicht so ohne ist wie ich mir das am anfang gedacht habe...

    DANKE im Voraus
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 20.02.07   #2
    Wenn du nicht viel Geld ausgeben möchtest und alles recht einfach sein soll, dann z.B. sowas:
    https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc450_usb.htm

    Das Mikrofon hat unten eine USB-Schnittstelle und wird direkt in den PC eingestöpselt - reinsprechen - fertig.
    Das ist ein Großmembran-Kondensatormikrofon und du kannst auch noch einigen Abstand zum Mikro haben und es nimmt trotzdem noch sauber auf.
    Du solltest in einer einigermaßen gedämpften Umgebung aufnehmen - mit Teppichen - und das Mikrofon nicht direkt an eine Wand stellen. Dann sollte das bereits ganz gut klingen.

    Der Nachteil: du kannst es halt nur an USB anschließen.
    Ein Anschluss z.B. über ein "normales" XLR-Mikrofonkabel an ein Mischpult ist nicht möglich.

    "Professionell" gehts halt wirklich nur im Tonstudio - aber da brauchst du dann auch kein Mikrofon.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 20.02.07   #3
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.02.07   #4
    Ist das eine Auftragsproduktion für einen Verlag ?
    Dann sind die Vorschläge von artcore natürlich nicht verkehrt.
    Allerdings ist es mit Sprachaufnahmen ähnlich wie bei Gesangsaufnahmen:
    Das Mikrofon sollte zur Stimme des Sprechers passen, deshalb hat man im
    idealfall mehrere zur Hand.

    Erwähnenswert sind auch folgende Mikros:
    Electro Voice RE-20
    und
    Shure SM-7 B

    Noch ein kleiner Tipp zum eigentlichen Recording:
    Die Marker-Funktion von Wavelab intensiv nutzen, um so besser behälst du
    nachher beim schneiden den Überblick.
     
Die Seite wird geladen...

mapping