ES-335-Style für Blues, Rock'n Roll (70er) max. 2.500€

von cavaleiro, 27.06.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. cavaleiro

    cavaleiro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.09
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.06.19   #1
    Hallo zusammen....ich würd mir gern eine Gibson ES 335 zulegen...nur die frage welche,da es sehr viel verschiedene Modelle gibt......ich spiele Blues, Rockn Roll....so Sachen aus den 70igern....ich hab da ein Marshall 1974 und einen Fender Princeton zum befeueren......was würdet ihr mir da als bestes Preisleistungsverhältnis empfehlen......der Hals darf gern etwas kräftiger sein...
     
  2. Linus-T-Schnütz

    Linus-T-Schnütz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    903
    Erstellt: 27.06.19   #2
    Keine Ahnung!

    Ich würde dir was anderes empfehlen: Probiere verschiedene Gitarren durch.
    Jede Gitarre ist anders, wir können nicht wissen, welche dir gefällt.
    Außerdem ist nicht nur jedes Modell anders sondern auch jede einzelen Gitarre.
    Eine pauschale Empfehlung auszusprechen ist in meinen Augen unsinn.

    Ich würde dir eine ES aus den späten 60ern ans Herz legen.
    Aber ohne Budget-Angabe ergibt das auch wenig Sinn. P/L-Verhältnis ist bei solch alten Gitarren eh wieder eine Sache.
    Außerdem ist auch nicht jede alte Gitarre top. Ich hatte zB eine 67er ES-335 gespielt, welche mir gar nicht gefallen hat. Wobei mir meine 68er sofort zugesagt hat.

    Wenn man auf aktuelle Modelle von Gibson geht ist auch wieder die Frage, was du ausgeben möchtest.
    Hier kannst du von 1000€ bis 5000€ Gitarren finden.

    Unterm Strich hilft nur: Zeit nehmen, selbst ausprobieren.
     
  3. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    458
    Erstellt: 27.06.19   #3
    Puh, gerade bei Gibson, finde ich es schwer in dem Budget bei ihren zig Serien, wo jede CC, Rx oder was es alles gibt komplett anders ist, etwas zu empfehlen.

    Wenn es neu sein muss, gibt es ja auch nur die Dot und die Studio bis 3k bei Gibson.

    Außerhalb von Gibson gibt es noch Marken wie Heritage, Eastman aber auch FGN welche echt gute 335 Interpretationen bauen können.


    Wenn der Hals kräftiger sein darf, dann ist für dich wahrscheinlich eher ein 50s Profil interessant anstatt ein 60s. Aber selbst dies schwankt von Modell zu Modell extrem bei Gibson.
     
  4. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    694
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    411
    Kekse:
    900
    Erstellt: 27.06.19   #4
    muss es unbedingt Gibson sein?
    wenn nicht, guck mal z.B. bei "Eastman" rein, auch gut, "Stanford crossroad t35", oder z.B. ein John Scofield-Modell von Ibanez. Bei einer Gibson bezahlst du auch für den Namen. Beim Hals, ist es, wie üblich, musst du ausprobieren, was dir da liegt.
    schönen Gruß
    Micky
     
  5. cavaleiro

    cavaleiro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.09
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.06.19   #5
    nun ja...preislich...sollte so im Mittelfeld sein bis gut 2000...2500 .......mir wurd auch eine Maybach Capitol empfohlen....hat da auch jemand von euch schon Erfahrung?
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.06.19, Datum Originalbeitrag: 27.06.19 ---
    spielt von euch auch jemand eine Stanford thinline.....die sieht auch sehr interessant aus...
     
  6. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    458
    Erstellt: 27.06.19   #6
    Bis 2.5k wirst du neu nur die Studio von Gibson bekommen.

    Muss es denn neu sein? Gebraucht eröffnen sich dort ganz viele andere Möglichkeiten!

    Maybach ist immer zu empfehlen!
     
  7. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    5.136
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.121
    Kekse:
    32.070
    Erstellt: 27.06.19   #7
    1978er ES 335 TD ... so um 1990 rum gebraucht gekauft (DM 1500 auf'm Lande), böses Norlinteil, der Originalkoffer ist eine der üblichen Frechheiten aus der Zeit, in dem die tunerknobs auf den Kofferboden treffen, das Schlagbrett hat etwas resoniert und musste mit Gummiringen abgepuffert werden, aber ansonsten: MEINS :D
    Wenn du es etwas perkussiver magst und keine Hohl-LP ;) willst, finde ich diese Dinger nach wie vor super, Gewicht angenehm, mittelstarkes Halsprofil, in allen Zerrstufen ab clean brauchbar. Im Vergleich zu Neuwaren liegen diese späten 70s auch immer noch in einem guten Preisrahmen, finde ich. Sicher nichts, was man nach Seriennummer blind kaufen kann, aber immer einen Test wert.
    Gibson ES335TD 1978 now.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    694
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    411
    Kekse:
    900
    Erstellt: 27.06.19   #8
    ich spiel`eine t30, die unterscheidet sich hauptsächlich durch die PU-Bestückung, (t30-p90, t35- humbucker), und ganz wichtig, die t35 hat einen Sustainblock,
    um die Rückkopplung zu minimieren, halt wie die original ES335, auch. Die Bespielbarkeit ist toll, die Verarbeitung auch, schöner, klarer (glockiger:)) Klang, den Sound von der t35 musst du halt selber beurteilen, ich denke aber schon, das der gut ist. t30 und t35 liegen preislich, glaube ich, ziemlich nah beieinander.
    Ich bin zufrieden mit meiner Stanford:).
     
  9. Zwo5eins

    Zwo5eins Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    396
    Erstellt: 27.06.19   #9
    Ich habe vor einiger Zeit zwei Gibson 335er im Laden probiert. An die genaue Modellbezeichnung kann ich mich nicht erinnern. Eine war mit Dot und eine mit Block Inlays. 3000-4000 Euro.

    Beide waren für mich vom Zustand inakzeptabel, die Griffbretter katastrophal schlecht bespielbar, weil die Bundenden rau waren bzw. rausstanden. Die Tonentfaltung war auch sonderbar, ein kurzer Klick und der Ton war abgestorben, obwohl die Saitenlage hoch war ... Beide Gitarren brauchten dringend einen erfahrenen Gitarrenbauer, der sich um Griffbrett und Bünde kümmert.

    Hallo !!! bei dem Preis will ich eine 1a Gitarre spielen.
     
  10. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    4.071
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.870
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 27.06.19   #10
    ... tja auch beim Gitarrenverkaufen, sollten sich Händler etwas Mühe geben... es ist schon schade, wenn da 2-3k€ Gitarre in den Läden vor sich hintrocknen und -rosten und niemand sich die mal vornimmt...

    ...aber se es wie es sei, es ist IMO eine Super Entscheidung sich eine ES335 zu suchen. Selber Ausprobieren sollte schon Pflicht sein. (Neue) Modelle mit Trapez Saitenhalter liegen wahrscheinlich eh außerhalb des Budget, das wäre aber die erste Entscheidung: Standard Stoptail oder Trapez. Erstere sind etwas näher an der Solidbody, letzteres ist (noch) mehr Semihollow (nächste Steigerung wäre eine ES330 ohne Sustainblock).
    Ob Block oder Dot ist IMO nebensächlich. Beim Halsprofil wird es auch eher teuer, wenn da wirklich viel Fleisch gewünscht ist, aber ich habe eine R7 Paula und eine 60er Reissue ES335 und da ist der Hals auch kein "Spargel". Da muss man aber eben für sich ertasten...
    Was Sinn macht, ist auf die PU zu schauen. Die Modelle mit Burstbuckern oder Classic 57 sind zwar völlig ok, aber die MHS (Memphis-Historic-...) Pickups fand ich schon klasse.


    ...und ich vertrete nicht die Meinung, dass man auch "einfach" eine ES335-artige eines anderen Hersteller nehmen kann/sollte. Das kann funktionieren, muss aber nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    5.136
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.121
    Kekse:
    32.070
    Erstellt: 27.06.19   #11
    ...huch, haben die kein fret end binding mehr??
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.06.19, Datum Originalbeitrag: 27.06.19 ---
    volle Zustimmung bis auf den letzten Satz, da denke ich eigentlich, dass die Varianten bei G. nicht weniger weit gestreut sind als es durch die Hinzunahme anderer Fabrikate passiert ... und es ist im Vorfeld eher schwierig, anhand von Specs und Faktenwissen eine persönliche Entscheidung abzusichern.
     
  12. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    15.388
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.810
    Kekse:
    127.001
    Erstellt: 27.06.19   #12
    Die Herstellerfestlegung hat sich ja offensichtlich "relativiert", sodass ich diesem Umstand und zusätzlich gegebenen Infos im Titel nun etwas Rechnung getragen habe ;).

    LG Lenny (für die Moderation)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. cavaleiro

    cavaleiro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.09
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.06.19   #13
    nun ja.....Priorität wäre sicher Gibson....ist nur die Frage was ich für mein gedachtes Budget bekommen kann...
     
  14. 25or6to4

    25or6to4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    2.458
    Erstellt: 27.06.19   #14
    159BEB10-1A63-4951-A93B-9319864A3BEE.jpeg wenns hohl sein soll und original 335er Style und dann noch Gibson dann spiele mal eine Gibson Midtown an, vllt. ist es das, was du suchst. Gibts nur noch gebraucht, aber eben deutlich! günstiger.
     
  15. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    820
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    735
    Kekse:
    3.257
    Erstellt: 27.06.19   #15
    Für dein Budget bekommst du Gibsons aus den 80er und 90ern gebraucht zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Ansonsten gilt natürlich...jede Gitarre ist anders. Und nach 10 Gurken kommt vielleicht der Überflieger
     
  16. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    5.214
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.598
    Kekse:
    33.685
    Erstellt: 27.06.19   #16
    Ich spiele eine Eastman T486, das ist so die Mittelklassenvariante einer ES-335. Hatte sie beim Gitarrenbauer, einstellen, optimieren, ein paar Änderungen an der Schaltung - ist nun mein bestes Pferd im Stall! Da Dir ein höheres Budget zur Verfügung steht, versuche doch mal die T59 oder die T64 - hier die Seite: https://www.eastmanguitars.com/electric_thinline
     
  17. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    4.071
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.870
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 27.06.19   #17
    Eine Midtown und eine ES335 sind schon zwei Paar Schuhe (ausgehöhlter Mahagoni Body plus Ahorndecke vs. Kompletter Boden, Zarge, Decken Konstruktion aus Laminat)! Genauso wie die kleinere ES339. Genauso wie eine Duesenberg Fullerton, genauso wie eine ...
     
  18. Zwo5eins

    Zwo5eins Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    396
    Erstellt: 28.06.19   #18
    Doch, schon, aber das Gefühl war recht hart ...
     
  19. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    1.479
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    1.275
    Kekse:
    6.666
    Erstellt: 28.06.19   #19
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    5.136
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3.121
    Kekse:
    32.070
    Erstellt: 28.06.19   #20
    "In gewohnter perfekter 90ger Qualität." finde ich da bei der Sunburst ... gibt es diese Qualität bei Gibson als "gewohnt" ??
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.06.19, Datum Originalbeitrag: 28.06.19 ---
    ...was mir sonst noch in den Sinn kommt: Yamaha SA habe ich in ausgesprochen wertiger Erinnerung, ich hatte mal eine SA 2000 aus den 70ern in der Hand, beeindruckende Qualität, vielleicht ein wenig schwer, aber sonst wow. (sowas: http://www.guitarsofchina.com/product/1978-yamaha-sa-2000-yn-semi-hollow-guitar-free-shipping-wohc)
     
Die Seite wird geladen...

mapping