Es fehlt ein Ton! -> Bünde scheppern und total unrein

von Farewell, 08.10.07.

  1. Farewell

    Farewell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.03.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.07   #1
    Hallo. Hoffe mal ihr könnt mir helfen.
    Als ich vorhin auf meiner Gitarre gespielt habe, dachte ich erst ich bin total bescheuert und könnte keine Tabs mehr lesen. Doch ich hab alles genau nach Tabulator gespielt.
    Bei genauerer Untersuchung meiner Gitarre stellte ich fest, dass der 12te Bund (G-Saite) genauso klingt wie der 13te. Es fehlt mir also das hohe G. Ich hab dann am Steg rumgeschraubt aber es hat sich nichts verbessert. Als ich mir das Bundstäbchen genauer ansah, hab ich dann festgestellt, dass sich die Saite quasi regelrecht in das Stäbchen "reingeschnitten" hatte und eine eigene Fuge darauf hatte.:(
    Ich bin deswegen schon wieder stinksauer, weil so ein Reparatur sicher nicht billig ist?

    Beste Grüße

    Edit: Ich spiele eine Epiphone Les Paul Standard
     
  2. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 08.10.07   #2
    Wahrscheinlich berührt die Saite beim drücken auch den 13 Bund darum klingen die gleich.Bünde abrichten löst das Problem.Kostet so 70€.
    lg
     
  3. Sockosophie

    Sockosophie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.07
    Zuletzt hier:
    4.04.15
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    -39
    Erstellt: 08.10.07   #3
    wie lang ist es denn her dass du die gitarre gekauft hast und wo? eigentlich wäre sowas ja ein garantiefall
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.10.07   #4
    Epiphone ist leider für viel zu weichen Bünde bekannt, die entsprechend schnell auskerben können. DAs ist insofern doppelt fatal, da diese Gitarren ja oft von Einsteigern gekauft werden, welche in den ersten 2, 3 Jahren dazu neigen, mit zu viel Kraft zu hohen Druck auf die Bünde auszuüben.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 08.10.07   #5


    Öhm, nein, nicht wirklich, das ist eine normale Verschleißerscheinung.


    Abrichten kostet zwischen 60 und 100€ (je nachdem wo). Da würds sich aber eher lohnen neue Bünde draufzumachen, das epiphone bundmaterial ist nicht das beste. . .
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.10.07   #6
    E!
    DEL!
    STAHL!
    E!
    DEL!
    STAHL!

    Ich würd da auch gleich alle Bundstäbe auswechseln. Das kostet etwas mehr als das ausschleifen und extra abrichten, aber is weit sinnvoller in so nem Fall.
    Sieh halt zu dass de dann harte Bünde bekommst ;)
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 09.10.07   #7
    Geile Fehlermeldung! :)

    Allerdings könntest du ja noch auf den 8. Bund der B-Saite ausweichen, am 22. Bund der A-Saite wäre auch noch eines, jetzt hätte ich fast auf den 3. Bund der e-Saite vergessen. ;)

    Auf jeden Fall musst du damit zum (guten) Fachmann, der kann dir genau sagen, was er machen kann bzw. mindestens muss und was es kostet.

    @LoneLobo: Hast du das schon gemacht, bzw. gibt's Bundmaterial in Edelstahl und auch Leute, die so etwas einbauen können?
     
  8. Farewell

    Farewell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.03.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #8
    Danke für eure antworten. werde wohl diese woche mal zu nem gitarrenbauer gehen.
    @ Miles Smiles.
    Ja ich weiß, dass es noch andere G's gibt, aber was nutzt mir das? Die Gitarre sollte schon überall die richtigen Töne parat haben^^
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 09.10.07   #9
    Ja, ja, ja.

    Ja, ich habe schon Hälse bundiert bzw. REbundiert, um genau sowas auszumerzen.
    Ja, es gibt Bundmaterial aus Edelstahl. Ich selber hab' keins da, weiß aber dass es das gibt. Siggi Braun verwendet das öfter mal.
    Ja, es gibt Leute die das Zeug einbauen können. Siggi Braun z.B. :rolleyes:

    Is klar was anderes als Neusilberzeug o.ä. zu verarbeiten, dafür sin se halt auch härter und halten länger.
     
  10. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 09.10.07   #10
    Unterscheiden sich Edelstahlbünde dann nicht etwas im Klang? Wenn sie so viel härter sind bringen die doch bestimmt mehr höhen oder ein metallisches klirren in den Ton..?
    Nur mal so gemutmaßt :cool:
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 09.10.07   #11
    Hajo natürlich.
    Wenn dus genau nimmst, hat JEDE Komponente in einer Gitarre Einfluss aufn Klang. Und vor allem derlei Sachen, die _direkt_ an der schwingenden Saite beteiligt sind natürlich.

    Aber in welchem Verhältnis das jetzt zu irgendas steht kann ich dir nicht sagen.
    Ob das n Signifikanter, geringfügiger, marginaler, exorbitanter oder sonstwas unterschied im Sound ist...keine Ahnung.

    Aber nimm doch einfach ma n Edelstahlteil, halts mit der Kante auf die Saite und schlag an...der Unterschied den du dann zur gegriffenen Saite hörst, dürfte einigermaßen aussagekräftig sein.
     
  12. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 09.10.07   #12
    Naja ne Neubundierung halt ich für ein bisschen übertrieben außer es ist seine Lieblingsgitarre die er sein ganzes Leben spielen möchte.Bei ner Epiphone bezweifle ich das aber.
    Ich würd sagen du gehst zum abrichten kannst sie noch ein paar Jahre spielen und irgendwann willst du sowieso eine neue Gitarre.Neubundierung kostet weit über 200€.
    lg
     
  13. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 09.10.07   #13
    Deshalb ist es besser vorher zu fragen, damit man im Fall der Nennung eines solchen Preises noch den Vogel zeigen kann bevor man zum nächsten geht.

    Solchen Wucher soll man nicht einreißen lassen!

    In welcher Relation steht das zu einem fertigen Hals? Hier ab 115 €

    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG034&product=N008R/N008M/N011R/N011M
     
  14. Farewell

    Farewell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.03.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #14
    nja dann werd ich die gitarre wohl neu abrichten und einstellen lassen. sollte wohl so um die 70-80€ kosten.
    neubundierung lohnt sich eher nicht.
     
  15. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 09.10.07   #15
    Ja das ist Hälse aus Industrieller fertigung das kann man nicht vergleichen.
    Zuerst müssen die alten Bünde runter1/2 bis 1 Stunde arbeitszeit.Die neuen rein 1/2 Stunde.Bündig schleifen zum Griffbrett und verrunden 1/2 Stunde.Dann muss man ja auch abrichten 1 Stunde.Sind knapp 3 Stunden arbeitszeit.Für eine Stunde 50€ mal drei sind es 150€.Dann noch das Geld für die Bünde 15€(Edelstahl natürlich mehr) neue Saiten nochmal 10€ und dann nochmal die Intonation einstellen auch noch 20€.Also insgesamt 195€ und das noch im günstigsten fall denn bei manchen Gitarrenbauer zahlt man 160€ nur fürs abrichten.Kein Spaß.
    lg
     
  16. GitAmateur

    GitAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.05.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    334
    Erstellt: 10.10.07   #16
    Wenn die Kerbe so tief ist, macht abrichten wohl keinen Sinn. Man müßte ja so viel Material von ALLEN Bünden nehmen, daß sie überall wieder gleich hoch sind. Da bleibt nicht viel stehen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, daß dies die einzige Kerbe auf den Bundstäben ist. Also: Neubundierung!
    Im Übrigen sind die Bundstäbe bei einer Gitarre sowas wie die Reifen bei einem Auto -> viel spielen/fahren -> viel Verschleiß.
    Mit etwas handwerklichem Geschick, den richtigen Werkzeugen und einer großen Portion Sorgfalt lassen sich die Bundstäbe auch leicht selbst wechseln. Anleitungen und Hilfestellungen dazu gibt's im Web reichlich (z.B. Rockinger.de, Gearbuilder.de, projectguitar.com).

    Gruß
    Andy
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 10.10.07   #17
    @ibanez player:


    Die teuerste Neubundierung die ich bisher durchführen lassen hab (leider nich meine eigene klampfe ;) ) hatte ein ahorngriffbrett, 24 bünde und ein Binding. Und das hat am Ende gradmal 160€ gekostet und das war WIRKLICH gute Arbeit.


    5€/Bund sind der übliche Preis für Gitarren mit palisandergriffbrett und ohne Binding.


    200€ . . . anderen Gitarrenbauer suchen sag ich nur.
     
  18. underthegun

    underthegun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    20.06.12
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 11.10.07   #18
    schon mal daran gedacht das der bund auch einfach nur höher steht und sich evl aus dem bundschlitz nach oben gearbeitet hat ????

    kannste relativ leicht selber rausfinden...drück den betreffenden bund vorsichtig mit nen harten gegenstand (z.b. schraubendrehergriff) auf das griffbrett....bewegt er sich oder nicht?

    wenn sich nur das bundstäbchen gelockert hat kannst du an beiden seiten ein wenig!!!! sekundenkleber unter das bundstäbchen laufen lassen und drückst es ca 5min fest....das sollte es dann gewesen sein....

    wenn das bundstäbchen nicht lose ist bleibt wahrscheinlich nur noch abrichten...evl hilft hier aber auch schon das abrichten einzelner bundstäbchen....frag ruhig danach...ein kompetenter gitbauer sagt dir bestimmt was geht und was nicht....
     
Die Seite wird geladen...

mapping