Es wird Zeit das sich was tut!!!

von Weltbürger007, 23.06.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Weltbürger007

    Weltbürger007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.06
    Zuletzt hier:
    23.06.06
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 23.06.06   #1
    ES WIRD ZEIT DAS SICH WAS TUT !!!
    Guten Tag,liebe Alters-und Leidensgenossen
    ich probier mich kurz zu fassen, da dieser Text für die breite Masse bestimmt ist.
    Hinter uns liegt ein Jahrhundert das von Fortschritt und Kriegen geprägt ist, ein Jahrhundert in dem das Automobil erfunden wurde und die Menschheit in die weiten des Weltraums vordrang. Vom Rad zum Automobil dauerte es ca.6 tausend Jahre, vom Automobil zum Raumschiff grade mal 70 Jahre.
    Die Menschheit hat eine rasante Evolution hinter sich.
    Doch wo stehen wir jetzt ?

    Ein Weltmacht dominiert alles, führt sinnlose Kriege gegen Nationen die man vorher mit einer Lupe auf dem Atlas suchen musste.

    Religionen verwirren ihre gläubigen mit erfundenen Geschichten und zusprachen um Selbstmordattentate zu rechtfertigen. Und wen kümmerts? NIEMAND! Wer tut was dagegen? NIEMAND! Die Menschen sind viel zu sehr damit beschäftigt ihr Geld an sinnlosen Luxusgütern zu verschwenden, wenig Geld das sie in drittklassigen Berufen verdienen, wo sie sich-entschuldigt meine Wortwahl- den Arsch abrackern...während faule Manager in ihren Büros sitzen und mit den existenzen ihrer Angestellten spielen. Ist das wirklich das Leben was unweigerlich auf einen zu kommt ?Muss man sich wirklich diesem so gennanten System unterwerfen?

    Die Nationen werden unter einer heuchlerischen Demokratie oder einer gewalttätigen Diktatur regiert.

    Die Freiheit nach der jeder Mensch strebt scheint unerreichbar. Freiheit ist wohl eine Illusion.
    Ich weis, jeder Mensch muss aus seinem Leben das beste machen, aber das "beste" definiert eh jeder anders.

    Dieser Fortschritt den wir gemacht haben bringt uns im Grunde genommen gar nichts.
    Manchen Menschen geht es sehr schlecht andern wiederrum sehr gut. Wo ist da die Gerechtigkeit?

    In fast jedem Demokratischen Grundgesetzt steht das alle Menschen gleich gestellt sind... davon sieht man aber gar nichts.
    Arroganz, Zynismus, Egoismus....sind das was unsere Gesellschaft immoment prägen, jeder denkt nur an sich selbst und kümmert sich null darum wie andere Menschen denken oder fühlen.

    Entweder tuen wir jetzt mal was oder wir richten uns mit unserer Lebensweise früher oder später eh selbst und die Erde zu Grunde.

    Wieso kann die Menschheit nicht in Ruhe exestieren ? Wieso muss alles sofort und dann auch noch mit Mord und Intrigen geregelt werden ? Es kann doch nicht angehen das wir einfach so tuen als passiere das alles nicht!!!!!! Aber auch wenns um unser eigenes bestehen geht ?

    ICH VERLANGE EINE REAKTION! ALS LEBENDES WESEN! ALS MENSCH! ALS ERDENBÜRGER!
    EINE REVOLUTION- DENN WENN ES SO WEITERGEHT SEH ICH MEHR ALS SCHWARZ FÜR MEINE NOCH JUNGE GENERATION. WIR HAM EINFACH NICHT MEHR DEN ARSCH IN DER HOSE UM ETWAS GEGEN DIESE SCHMIERENKOMÖDIE VON LEBEN ZU UNTERNEHMEN.

    Ich hoffe ich konnte wenigstens ein paar Menschen einen Ruck geben, damit sie ihre Denkweise vielleicht doch nochmal ändern. Ich könnt noch tausend andere Sachen erwähnen die immoment ziemlich schief laufen, aber diese aufzulisten wäre wohl ein Arbeit von mindestens einem Jahr.
    Um Reaktion auf diesen Text(falls ihr ihn gelesen habt) wird gebeten. Auch die Verbreitung ist strikt erlaubt.
    Das Internet ist wahrscheinlich die einzigste
    sinnvolle Erfindung die wir gemacht haben, und die stärkste Waffe zu dem auch noch.
    Nutzt diese Waffe um Frieden zu schaffen!
    MFG
    N.T
     
  2. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 23.06.06   #2
    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!

    "Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Mäuse hingegen würden niemals auf die Idee kommen, eine Mausefalle zu konstruieren."

    Aber was verdammt soll man denn tun?
    Natürlich denken sicher sehr viele ähnlich wie du und ich, aber die Ratlosigkeit untergräbt den Tatendrang.
     
  3. Jigsaw

    Jigsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    28.07.15
    Beiträge:
    42
    Ort:
    nahe Graz, Steiermark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.06   #3
    ich glaube auch, dass viele, sehr viele leute genauso denken, wie ihr, aber das problem ist halt, dass keiner den schritt wagt, irgndwas zu unternehmen! (inklusive mir)
    irgendwer sollte das in die hand nehmen und organisieren oder so.
    weil es halt nix bringt, wenn alle eine globale veränderung fordern, aber keiner initiative ergreift! (natürlich gibts leute, die auch was unternehmen, aber zu wenige!)
    lg Jigsaw
     
  4. Shagrat

    Shagrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 23.06.06   #4
    durchaus guter text! leider sind menschen halt nun mal so. findet euch damit ab. die revolution gegen den kapitalismus und das massendenken ist eine utopische vorstellung. am besten einfach mit einer "fuck you all"-attitüde durchs leben gehen, und die menschen würdigen, die es verdienen.
     
  5. Bardak

    Bardak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    13.04.16
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 23.06.06   #5
    Ich sage immeR: Der Mensch war das erste und letzte ziviliesierte Wesen auf diesem Planeten. bzw. Der Mensch tötet sich selbst.

    ICh stimme dem Text vollkommen zu, auch wenn ich net weiss was man dran ändern sollte. Führt letztendlich im extremen Sinne auch wieder zu "Krieg für Frieden".

    Ich lasse der Menscheit seinen Lauf. Der Mensch zerstört die Erde, Das Klima, das Ozonloch (um vom geografischen wirtschaftlichen Sinne zu reden), zerstört sch selbst( Krieg) und zerstört das Andere (Tiere und Natur). Was bitte hat der Mensch sinnvolles und nützliches geschaffen? Was der Mensch schafft ist irgendwem oder irgendwas sein Untergang.

    Duch die Evolutuion des Menschen hat die Erde ihr Schicksal besiegelt!

    Das is meine Meinung....
     
  6. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #6
    *LOL*
    Einfach nur *LOL*

    Mehr kann ich zu diesem vor Frustration, Unverständnis, Halbwissen und Parolenklopfenden und -triefenden Text nich sagen...
     
  7. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.06.06   #7
    sehr schwierige Frage bzw angelegenheit

    Ich glaube auch, dass sich diese Frage schon sehr viele Menschen in verschiedenen Ansätzen überlegt haben, aber doch fast alle zu dem naheliegenden entschluß gekommen sind, dass man einfach nichts machen kann.....kann ja nicht einfach die heugabel aus dem stall holen und den Bundestag stürmen.

    Die Frage was man nun wirklich effektives tun kann, soll sich jeder selbst beantworten. Eine der besten Lösungen ist es, wie der Thread-ersteller zu versuchen, diesey Thema an mehr und mehr Menschen zu bringen, und dadurch vll auch Leute zu erreichen, die sich solche gedanken noch nicht gemacht haben.
    Aber wie gesagt lässt sich als einzelner (und dabei sprech ich auch von Personenzahlen unter 100 leuten) nicht viel erreichen....
     
  8. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.06.06   #8
    ich glaub es geht hier nicht primär um die dingen, die der threadersteller anspricht, sonder um die tatsache, was gegen die dinge zu unternehmen, die einem gegen den strich gehen; und da gibt es bei dir sicher auch einiges

    muss übrigens auch zugeben, dass ich einigen punkten dieses textes nicht ganz übereinstimme zb die sache mit der "heuchelnden demokratie ect.."
     
  9. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 23.06.06   #9
    Ja, Revolutionen braucht die Welt! Los, jeder erzieht jetzt einen "faulen, egoistischen Manager" zu einem besseren Menschen um und irgendwann haben wir eine Welt voller Gutmenschen!


    :rolleyes:


    Früher musste man sich gewaltsam mit irgendwem anlegen, heute reicht es schon, im Internet mit desaströser Rechtschreibung irgendwelche Polemisierungen von sich zu geben, um sich selbst als Nachwuchs-Che-Guevara fühlen zu können. Traurig.
     
  10. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 23.06.06   #10
    Naja, ich würde eher sagen: ROFL.... :D

    Aber vielleicht findet sich der eine oder andere Mod, der diesen Kinderquark kommentarlos löscht. Ich tippe auf fischi, könnte aber auch Kaddi sein.... ;)
     
  11. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #11
    Wenn er schon so auffe Kacke haut, dann soll er aber auch bitte Vorschläge bringen WIE man es besser machen kann.

    Einfach nur sagen "ALLES IST SCHEISSE UND JETZT MACHT DOCH ENDLICH MAL WAS DAGEGEN" is ja wohl nur lächerlich.
     
  12. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 23.06.06   #12
    wenn du schon auf einem solchen Level reden willst, informier dich bitte vorher!

    In KEINER Demokratie sind die Menschen per Gesetz "gleich gestellt". Sondern lediglich vor dem Gesetz gleich berechtigt und mit den gleichen Zugeständnissen / Rechten ausgestattet.

    BSP Deutschland:

    Artikel 3
    [Gleichheit vor dem Gesetz; Gleichberechtigung von Männern und Frauen; Diskriminierungsverbote]


    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.



    Da steht nichts von "Niemand darf mehr verdienen als ein anderer" "Manager dürfen kein hohes Gehalt haben". Alle haben lediglich eine gleiche Ausgangsposition vor dem Gesetz. Das heißt auch nicht einen gleich einfach Start ins Leben, was Bildung etc angeht.

    Eine andere Frage ob das richtig oder falsch ist, aber rein von der gesetzlichen Betrachtung ist der Text zunächst falsch.



    Ich persönlich bin froh, die Möglichkeiten zu haben, mich hochzuarbeiten. Respektive mich höherzuarbeiten als vielleicht manch andere. Was hätte ich denn von meinen Fähigkeiten wenn ich zur Gleichheit verpflichtet wäre.

    Und ein Blick in die Jüngere Geschichte zeigt, das solche Ideen auch nicht gut gingen.



    Allein schon die undifferenziertheit "faule Manager die in ihren Büros mit sitzen und mit Existenzen spielen" disqualifiziert den Text für mich. Alles über einen Kamm scheren kann ich auch, das ist weder sachlich noch überzeugend.



    Eine andere Sache sind für mich die grundsätzlichen Aussagen des Textes. Vielem stimme ich zu, aber nicht in der dargebrachten Form.

    Was soll die absolut einseitige Betrachtung der Wissenschaft? Natürlich würde eine Maus keine Mausefalle erfinden. Ich bin mir aber fast sicher, sie würde es, wenn sie die nötige Intelligenz hätte! (Der Vergleich hinkt absolut) Das Mehr an Möglichkeiten, was wir durch Vernunft, Intelligenz und Rekapitulationsvermögen haben, hat eben auch seinen Preis.
    Meiner Ansicht nach sind die vielen, für mich nütlichen Entdeckungen (die teilweise "Abfallprodukte" aus der militärischen Entwicklung sind) doch relativ wichtig. Das dabei auch Erfindungen entstehen die Schaden anrichten können passiert.
    Letztlich gilt es diese dann mit der selben Vernunft die sie entwickelt hat auch zu kontrollieren. Das aber sicher nicht mit Aufrufen zur Revolution!



    Also: Kernaussage hat durchaus etwas wahres. In der Form dargebracht aber unsinnig. Das kann ich auch von nahezu jedem beliebigen "Alternativen" hier in der Gegend hören. :rolleyes:

    Insofern :great: @ Errradicator. Parolenklopfen bringts auf den Punkt. Und die die Parolen klopfen tun in der Regel am wenigsten.

    Edit: So lang sollte es nicht werden, dafür das es eh gleich zu / gelöscht ist.... *seufz*
     
  13. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.06.06   #13
    hab doch eine "lösung" gebracht:rolleyes::D

    post darüber......
     
  14. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 23.06.06   #14
    ROFL :D :D

    "Nachwuchs-Che": Spitzen-Formulierung.... :great:

    Bald auch als "Aushilfs-Heiland" erhältlich....

    Oder: "Es gibt viel zu tun. Fang schon mal an!"

    LOL :D
     
  15. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 23.06.06   #15
    Das Wort Waffe als Möglichkeit Frieden zu schaffen zu nutzen, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.....
    Das Internet als Waffe zu bezeichnen ist nicht unbedingt verkehrt...sowohl gutes als auch "böses" kann mit dem Medium Internet erreicht werden.
    Da alles, was auf dieser Welt zwischen Menschen passiert von Menschen erstellt/geschaffen worden ist, muss es was geben, was Menschen in der Lage sind zu tun, um Gutes oder Böses zu tun.....
    Da fällt mir nur Liebe und Hass ein...also liebt euch und vergesst den Hass das ist alles!
     
  16. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 23.06.06   #16
    schöner Text, aber die Konstruktivität läuft gegen Null
    Es reicht auch nicht, wenn du z.B.: einem jungen Afrikaner aus Sierra-Leone sagst,
    dass ungeschützter Sex nicht gut ist (ihr wisst, was ich meine, also keine Sprüche bitte:D )
    Wenn du ihn nicht aufklärst und ihm keine Alternativen anbietest, dann wird sich nichts ändern
    Es ist auch nicht einfach einen inneren und gesunden Zweifel in sich zu haben in Bezug auf bestimmte Dinge
    Das kann ganz schnell nachlassen, weil man keinen Effekt sieht und aufgibt oder
    man übertreibt es und steigert sich etwas zu sehr in Verschwörungstheorien
    Beides kann recht leicht passieren

    Ein weiteres Problem ist, dass die Menschen die den Text durchgelesen haben
    sich höchstwahrscheinlich schon mit dem Thema auseinander gesetzt haben
    Oder besser gesagt sind die Leute das Problem, die es nicht fertig bringen so einen Text zu ende zu lesen
     
  17. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 23.06.06   #17
    Da halte ich gegen: Ich wette auf Limerick. :D Will noch wer einsteigen?
     
  18. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 23.06.06   #18
    Oha, wird das wieder die wöchentliche "Kommunismus/Sozialismus, Olé Olé!!" Lobpreisung?
     
  19. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 23.06.06   #19
    Scheint so... *LOL*
     
  20. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 23.06.06   #20
    Ich als angehender historiker mache mir mal die Mühe und meckere mal ein wenig am Text rum.

    Tjo, Jedes Jahrhundert war von Kriegen geprägt. 30-Jähriger Krieg, Hundertjähriger Krieg, Amerika hatte seinen Bürgerkrieg, Napoleon ist einmal quer durch Europa gezogen, die Kreuzzüge etc etc. solche Ereignisse findest du in der Geschichte zu Hauf. Das ist kein Merkmal des 20. Jahhunderts.

    Es gab schon immer Hegemonialmachten. Chinesische Kaiserzeich, das Römische Imperium, Persische Reich und viele, viele mehr. Das aggressive Expandieren und Unterjochen von Menschen ist auch nichts neues.

    Kennen wir ja erst seit weit über 1000 Jahren *hust*

    Im Vergleich zu einigen anderne Zeitalter ist die Rolle der Religion verschwindend gering. Und da wird sich definitv noch was tun.


    Hmm, das kenne ich auch irgendwo her aus der Geschichte. Dies existierte schon immer. Sklaverrei in Rom/Amerika, Feudalismus und Frohndienste im Mittelalter, Proletariat in der industriellen Revolution. Zieht sich die ganze Menschheitsgeschichte durch.

    Bis vor allzulanger Zeit gabs noch gar keine Demokratie. Das ist auch ein sehr "plötzliches" Ereignis im Vergleich zu der langen Menschheitsgeschichte, die du oben mehrmals anführst. Diktaturen gibts seit tausenden von Jahren, nur immer unterschiedlich legitimiert. Nach Weber charismatisch, nach Tradition oder durch Wahl.

    Ok, alle wieder in die Steinzeit? Im gleichen Maße, wie Luxusgüter für die Privilegierten entstehen, so entstehen Vortiele für die "unteren" Klassen. Heute besitzen die "Ärmeren Schichten" Sachen, von denen unsere Väter noch träumen konnten . Fernsehen oder Radio waren mal Luxus, heute Alltagsgegenstände.

    Der Mensch ist dumm und ein Arschloch. Denn wirst du nicht ändern können. Der Mensch verfällt immer wieder in diese Denkweise.


    Jaja, Weltrevoultion, und dann den totalen Kommunismus, da die Menschen sich bereitwillig an den Händen fässt und singend im Kreise tanzt. Was für ein Quatsch. Revolutionen gab es schon hunderte Male in der Geschichte - oftmals mit guten Zielen - und es gab immer Vorteile und Errungenschaften, doch der Charakter des Menschen schaut immer wieder hervor.


    Alles in allen eim lächerliches Momentanbild der heutigen Zeit ohne die Geschichte dahinter zu betrachten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.