Euer Digitalpiano ?

von JKnoxMC, 15.06.06.

  1. JKnoxMC

    JKnoxMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    17.11.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Glinde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 15.06.06   #1
    Moinsen Leute,

    hier im Digitalpiano-Thread schreiben/reden alle immer nur über Digitalpianos, aber keiner sagt mal, was er selber spielt. Würde mich echt mal interessieren, welches Equipment ihr habt und, was ihr selber dazu sagt.

    Also, welches Digitalpiano habt ihr?
    Seid ihr damit zufrieden?
    Was ist positiv, was ist negativ ?
    Was würdet ihr gerne haben?
    etc.

    Da es ja doch nur subjektive Meinungen bezüglich der Digitalpianos gibt (objektiv ist unmöglich), wären solche eindrücke mal ganz schön.

    Würde ja gerne mal anfangen, nur besitze ich leider keins...(wird aber demnächst noch was werden :-D *freu*) Freue mich auf eure Beiträge...

    Grüße

    Simon
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.06.06   #2
    Mahlzeit,

    ich hoffe, dass es hier dann keine Diskussionen bezüglich gut und schlecht gibt bitte!!

    Yamaha P80: Gut finde ich den Piano Klang und auch die zusätzlichen Sounds. Die Tastatur ist ebenfalls sehr gut, obwohl sie für mich schon wieder zu schwer ist, da ich ja nicht vom Klavier komme.
    Das Teil ist schön handlich, nicht zu schwer und auch gut zu bedinen.

    Schlecht finde ich nur, dass es wirklich keine Masterkeyboardfunktion übernehmen kann.

    GEM PRO2: Ebenfalls Top Sounds. Die Tastatur ist nicht so schwer wie beim P80, sagt mir aber wesentlich mehr zu. Spiele ich sehr gerne.
    Die Masterkeyboardfunktionen sind bis auf Wheels komplett für zwei Zonen vorhanden. Sehr gut einstellbar alles.

    Nachteil: Recht groß und mit 26 kg auch kein Leichtgewicht.

    Kann beide aber nur empfehlen.

    Gruß
    Thorsten
     
  3. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 16.06.06   #3
    1. Kawai CA-5.
    2. Eigentlich schon, zum Üben ist es ausgezeichnet.
    3. Positiv: Tastatur, Negativ: der synthetische Klang.
    4. CA-9.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 16.06.06   #4
    Das erste ist ein Yamaha P120
    Pro: Gute Tastatur, guter Rhodesklang, Klavier insgesamt ordentlich, sonstige Sounds auch ziemlich nett, für eine Hammermechanik immer noch problemlos transportabel
    Contra: Hauptproblem - kaum Dynamik, ansonsten Tastatur für Bandeinsatz etwas zu schwer, Klavierklang für meinen Geschmack etwas zu aggressiv und metallisch, keine Masterkeyeigenschaften, die Anschaffung war für meinen Geschmack sauteuer.

    Und zusätzlich ein GEM Realpiano Expander
    Pro: Very transportabel und flexibel (paßt problemlos in den Rucksack!), Preis-Leistungs-Verhältnis, Klavierklang etwas veraltet aber trotzdem hübsch, einige ziemlich funkige Vintage-Sounds (v.a. Wurli und CP, mit Abstrichen auch Rhodes), angenehme Flächen, MIDI-Implementierbarkeit
    Contra: Clavi ist schäbig, Rhodes 1 zu glockig, Rhodes 2 fetzig aber etwas synthetisch, Sounds insgesamt etwas veraltet, überschneidet sich von den Einsatzgebeten mit dem P120.

    Was ich gerne haben würde?
    Verdammt nochmal ein vernünftiges akustisches Klavier!!! Und dazu ein Fender Rhodes. :D:D
    Jaja, ist ja schon gut, hier geht's um Digitalpianos. Mein ultimativer Favorit ist natürlich das Nord Stage, ansonsten finde ich das Roland RD700SX und das GEM Promega auch ganz klasse.
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 16.06.06   #5
    Instrument I: Roland RD-150
    Pro: Robust, angenehme Tastatur - zwar nicht wirklich "klavierartig", aber gut und stressfrei zu spielen, brillianter und gleichzeitig bassiger Flügelklang :), E-Pianos im Mix ganz in Ordnung
    Contra: recht wenige für mich wichtige Sounds, nicht ganz leicht

    Instrument II: Kurzweil SP-76
    Pro: klein & leicht, auch ohne Hammermechanik ganz angenehme Tastatur, lila, Sounds sind trotz ihres Alters großteils ok
    Contra: extrem kurze Ausklingphase des Flügelklangs, keine gesampelten EP-Klänge (jedenfalls klingen sie nicht so), das Netzteil ist das Letzte!!!!!

    Was würde ich gerne haben? Dass mein Rhodes nächste Woche wieder fit ist und dass möglichst oft ein Klavier da ist :)
    Wenn ich was neues kaufen müsste, würd ich wohl beide durch ein Roland RD-300SX ersetzen. Warum? 1. Gewicht, 2. Klang.
     
  6. mr.q.c

    mr.q.c Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.04
    Zuletzt hier:
    19.09.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.06   #6
    Roland RD-170
    Pro: sehr guter Flügel/Pianino/Honkytonkyklang (alle 4 Samples), guter Anschlag, voll zufrieden, gute Samples
    Contra: ein kleiner Contra dem Anschlag: fast ein bisschen zu leicht
     
  7. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 16.06.06   #7
    Yamaha P-90
    ++ Tastatur
    ++ Klavierklang
    ++ Optik
    ++ Anschlussmöglichkeiten
    ++ Preis-/Leistungsverhältnis
    + Gewicht
    o Bedienung
    o MIDI-Möglichkeiten
    - E-Piano-Sounds
    -- Steckernetzteil: zu kurz, NV-Stecker nicht bühnensicher
    -- alle Anschlüsse links außen

    Bin generell sehr zufrieden damit, in dem Preisbereich gibts für mich keine Alternative. Alle Minuspunkte sind halt so Kleinigkeiten, die sich im Laufe des Einsatzes herauskristallisiert haben.
     
  8. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 16.06.06   #8
    1. Kawai MP8
    2. sehr zufrieden;)
    3. positiv: durch die Tastatur eine sehr gute Dynamik und Spielgefühl. Zuerst habe ich die zusätzlichen Sounds als unnötige Dreingabe angesehen, mittlerweile spiele ich nur noch das MP8 und habe mir ein altes BOSS SE50 Effektgerät dahintergeklemmt. Damit klingen auch die E-Pianos knackig. Auch die Masterkey-Funktionen sind seh rgut. Alles logisch aufgebaut und programmierbar, ohne große Tipperein in Untermenues (kann als Vergleich nur den YAMAHA S80 nennen, im Verhältnis dazu ist das Programmieren von Layers oderSplits viel einfacher). Pianosound durch Saitenresonanz und -Halfpedaling- (oder wie das heißt) sehr gut.
    negativ: sauschwer!! das Teil. Hat ein Riesenloch in meine Sparbüchse gesprengt. Es fehlen mir im Moment separate (zusätzliche) Ausgänge, um die Epianos über einen Verstärker und den Rest direkt über die PA zu spielen.
    4. Ideal wäre das Gerät doppelt zu haben, damit die Schlepperei wegfällt:D .

    Gruß
    Bobbes
     
  9. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 17.06.06   #9
    ------------------
    GEM Promega 3
    ------------------

    Bin mit meinem GEM Promega 3 alles in allem äußerst zufrieden. Habe für einen anderen Thread https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=105122 eine ausführliche Beurteilung in Arbeit, die noch nicht fertig ist. Weil aber schon viel wissenswertes drin steht, poste ich sie hier mal:

    GEM Promega 3 (um 2000 €, Oberklasse)

    Klang:
    a) akustischer Pianoklang: sehr gut
    Der Piano-Klang (St-Grand1) gehört nach Experten- und meiner bescheidenen persönlichen Meinung zum Besten, was es auf dem Markt gibt. Er resultiert aus fünf verschiedenen Sound-Design-Technologien. Damit ist das Promega weit entfernt von einem klassichen Sample-Digitalpiano.

    Kurzzusammenfassung der Sound-Design-Technologien:

    I) "Physical Modeling"
    kurz zusammengefasst: Sound-Synthese welche auf einem mathematischen Modell beruht, welches die physikalische Konstruktion eines zu simulierenden Flügels beschreibt.

    II) Natürliche Saiten-Resonanz
    Reproduktion der komplexen Harmonien, welche beim Flügel durch den Zusammenklang angeschlagener, klingender und gedämpfter Saiten entsteht

    III)
    Physikalisches Dämpfer-Modell
    Mit einem entsprechenden Dämpfer-Pedal kann die Dämpfer-Mechanik simuliert werden. Möglich sind z.B. das Spiel mit halbgedämpften Saiten usw.

    IV)
    Erweiterete Release-Technologie
    Das Dämpfen einer Saite bei Loslassen der Klaviertaste erfolgt wie beim echten Flügel: Sobald der Dämpfer die Saite berührt, verstummen nicht adhoc alle Obertonklänge, sondern dies geschieht dynamisch.

    V)
    FADE - Dynamische Filter-Algorythmus-Emulation
    Dient zur Reproduktion der komplexen harmonischen und dynamischen Veränderungen, welche sich aus dem mehr oder weniger harten Anschlagen einer Taste ergeben.

    Diese fünf Sound-Design-Technologien stehen nicht nur im Manual, sondern sind beim praktischen Spiel des Promega 3 als Erlebnis erfahrbar. Kein anderes mir bekanntes Master- oder Digitalpiano ist so nah am akustischen Vorbild. Ob es um die Interpretation von klassicher- oder U-Musik geht, stets lässt sich ein detailliertes authentisches Klangbild erzeugen.

    Die insgesamt 14 weiteren akustischen Piano-Sounds fallen zum Teil qualitativ mehr oder weniger deutlicht ab und finden sich damit im Bereich gut bis ausreichend.

    Gesamtnote Akustik-Pianos: aufgrund des einen überwältigenden Flügel-Clones: sehr gut.

    b) Vintage-Sounds: gut bis befriedigend
    Mit den 4 vorhandenen Rhodes-Clones kann man schon was anständiges bewerkstelligen (Note gut), wobei sie z.B. im Gegensatz zu den amtlichen Nord Electro-Clones etwas abfallen. In jedem Fall sind sie aber (aufgrund der ausgezeichneten Effektsektion) absolut Bühnentauglich. Das selbe gilt für 2 Wurlitzer-Clones, wobei der 2. (Note befriedigend) eher schon in Richtung des legendären Korg Polysix geht. In hohen Lagen ist er etwas quäkig. Als Note für den 1. Wurlitzer-Sound würde ich gut vergeben.
    Die 2 Clavinet-Sounds würde ich auch im Bereich gut ansiedeln.
    Dann existiert ein sehr ordentlicher DX-7-Sound, ich würde ihn fast mit sehr gut bewerten.

    Sehr ordentlich (um nicht zu sagen sehr gut) ist die Cembalo-Simulation. Sie lässt nicht zu wünschen übrig. Damit würde ich mich auch in eine ehrwürdige Kathedrale zur Matthäus-Passion wagen. Leider gibt es allerdings nur die eine Simulation (8' und 4') und nicht ein reines 8'-Clone. Schade!

    Der Vibraphon-Clone ist ordentlich, jedoch haut es einen nicht vom Hocker, Note gut minus. Es kling in den hohen Lagen etwas quäkig. Fürs Marimba gilt das selbe.

    Über die zwei Organ-Clones kann ich als Electro-Besitzer eher nur lächeln ;-). Liegt aber nicht unbedingt am Sound, sondern vielmehr an der fehlenden Leslie-Simulation. Demnach röhrt die Rock-Organ ganz ordentlich (sogar fast ein bisschen besser als beim electro). Auch die Jazz-Organ (888300000) ist brauchbar. Beide kämen über ein gutes Röhrenleslie richtig gut zur Geltung (nur dann Note sehr gut).

    Gesamtnote Vintage-Sounds: gut.

    c) Synth-Sounds: Warm Pad, Slowstring Pad, Space Pad, Hollow Pad, Brass 1 und Brass 2, Choir, Synth Vox, Synth Pad: alle vorgenannten kann man schlichtweg vergessen (Note ausreichend). Verstehe nicht, warum man als Beigabe diese Schrottsounds verwendet hat. Naja, dafür habe ich dann meinen Fantom XR, der in dieser Disziplin natürlich die Note "sehr gut" erhält.

    d) Strings
    Die Strings-Section ist durchweg als gut zu bezeichnen. Vorhanden sind folgende Sounds: String 1, High String, Legato, Symph und Octave. Sowohl solistisch als auch als Flächensounds absolut brauchbar. Wegen der guten Effekt-Sektion bin ich sogar dazu geneigt, den Strings insgesamt die Note sehr gut zu geben.

    e) Bass: Acoustic, Electric, Fretless, Pick, Synth 1 und Synth 2: alles brauchbare Basssounds, Note gut.
    Slap-Bass: ist zu schwach auf der Brust. Note befriedigend.
    Es gibt auch einen Sound Bass&Ride. Hier erklingt bei jedem Ton ein angeschlagenes Ride-Becken mit. Ist mal ganz nett, aber nicht wirklich interessant.

    f) Sonstige Sounds:
    Die Church-Organ klingt mit entsprechendem Hall sehr sehr authentisch nach einer in vollem Tutti gespielten großen Orgel (würde z.B. excellent kommen bei "Also sprach Zarathustra").
    Alle anderen noch vergessenen Sounds sind nicht der Rede wert.

    Tastatur: gut plus.
    88-Tasten Hammermechanik. Die Tasten sind solide, stabil und wackeln nicht. Ein Druckpunkt ist allerdings nicht vorhanden. Ich persönlich fühle mich wohl darauf (ist ja immer eine sehr subjektive Sache mit den Tastaturen). Aftertouch arbeitet sauber (kommt z.B. beim Fretless-Bass gut zur Geltung). Keyboard-Velocity (Anschlagsempflindlichkeit) lässt sich in drei Presets (soft, normal und hard) sowie stufenlos einstellen. Stufenlos bedeutet hier eine lineare Auswahl zwischen 0 (extrem leicht) und 100 (extrem hart). Eine inverse oder logarythmische Einstellung (wie z.B. beim Doepfer LMK4+) ist nicht möglich.
     
  10. coolbiker

    coolbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 17.06.06   #10
    Yamaha Clavinova Clp-150
    Neulich als Restposten gekauft, und ich bin sehr sehr zufrieden damit!
    Pianosample:
    Eines der besten die ich kenne und besser als bei den Nachfolgemodellen. Besonders gefällt mir, dass sich mit Änderung der Dynamik auch die Charakteristik des Klanges ändert. Das macht ein sehr ausdrucksstarkes Spiel möglich. Und die Dynamik ist meines Erachtens besser als auf jedem akustischen Klavier. Habe noch nie so nuanciert spielen können wie hiermit. Hat auch StringResonance und KeyOff Sample.
    Außer einem Wurlitzersound sind die weiteren Sounds eher mittelmäßig, aber okay. Es gibt dafür sehr viele Sounds insgesamt.
    Tastatur:
    Ist genau nach meinem Geschmack, da ich Kawai-, Roland,- und sonstige Tastaturen viel zu schwammig finde. Da die Tasten zwar ein ordentliches Gegengewicht haben, aber sich trotzdem schnell bewegen lassen, ist ein ausdrucksstarkes UND schnelles Spiel möglich.
    Ansonsten ist die Optik zumindest in Rosenholz gar nicht so übel wie es viele denken.
     
  11. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 18.06.06   #11
    0.o ist für genau hierfür nicht der Digitalpiano-Review-Thread eröffnet worden ?
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 18.06.06   #12
    Für den Beitrag von TravelinLight schon, die anderen würde ich nicht als Review durchgehen lassen. :p
     
  13. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.06.06   #13
    1. Kurzweil PC1x
    2. Ich bin zufrieden - es ist genau das, was ich brauche
    3. Vorteile:
    - Viele sehr brauchbare Sounds an Board
    - Sehr gute Masterkey-Eigenschaften
    - für mich sehr angenehme Tastatur
    Nachteile:
    - Klavier-Sound nicht mehr 100 % auf dem neuesten Stand, aber
    trotzdem brauchbar
    - externes Netzteil
    - teilw. nervendes Dial-Gedrehe bei der Programmierung
    4. Was hätte ich gerne:
    Kawai MP8 und 2 Roadies dazu....

    Micha
     
  14. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 19.06.06   #14
    Naja, der Thread hat schon seinen sinn. Vor allem weil sich quasi neue Kandidaten für Reviews presentieren.
    Ein MP8, Promega 3 oder Kurzweil Review würde ich schon gerne sehen :rolleyes:
     
  15. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 19.06.06   #15
    ... wie gesagt, ich arbeite an ausführlichem Review für den Promega 3. Fehlt je noch einiges zu Effektsektion, MIDI-Funktionalitäten, Stimmungen, sonstige Features. Leider lässt die Kombination aus Job und Schlafen zur Zeit nicht viel mehr Zeit zu ... :(
     
  16. Klaviator

    Klaviator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #16
    Hi,

    es gibt ja nix perfektes, sondern nur etwas passendes oder etwas weniger passendes.

    Ich habe ein p140 von yamaha und bin restlos zufrieden. Meine Anforderungen waren:

    1. Flügelähnliche/Klavierähnliche knackige Klaviatur (auf keinem fall ein butterweicher keyboardanschlag)
    2. Guter Flügelklang, andere Instrumente sind mir völlig egal, brauch ich nicht.
    3. Optisch Ansprechend, das Teil ist groß und steht im wohnzimmer (auf keinen fall ein schwarzer plastiksarg - das p140 ist meiner Meinung nach sowieso vom optischen her das eleganteste - by the way: Kennt jemand eine farblich passende Klavierbank zum p140???)
    4. Preis: Nicht viel mehr als 1.000 Euro (wurden dann doch 1.250 )

    Gruß
    Klaviator
     
  17. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 20.06.06   #17
    - Yamaha CLP-280
    - Ja, eigentlich schon
    - Negativ: das mit dem Kopfhörer, wenn man viel wechselt ist es mühsam mit dem Ein/Ausstecken, ein Schalter wäre praktischer.
    - Ein sehr gutes Silent Piano
     
  18. DavidS

    DavidS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    695
    Erstellt: 20.06.06   #18
    1. Roland HP-103
    2. Ja, sehr
    3. Eignet sich meiner Meinung nach sehr gut zum Klavier spielen zu hause (guter Klang, gute Anschlagmechanik, etc.). Leider ist es nicht "road-tauglich" (aber dafür ist es ja nicht gedacht^^)
    4. leider nicht realisierbar (mein Schlagzeug verschlingt zu viel Geld :D) : Roland Fantom X8, Roland V-Synth (schade, dass man nicht Millionär ist :( )

    MfG

    DavidS
     
  19. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 21.06.06   #19
    Also ich habe ein Kawai MP9500. Bin sehr zufrieden damit. Der Klaviersound ist nicht mehr der neuste gefällt mir aber. Wenn man eine Klaviatur mit einem möglichst Flügelähnlichem Anschlag sucht gibt es meiner Meinung nach nix besseres. Negativ ist halt das hohe Gewicht. Aber das nehm ich halt in Kauf. Ich spiele bei Auftritten nur Klavier und an dem Kawai fühl ich mich wohl. Hätte natürlich gern ein MP8. So das wars eigentlich.
     
  20. JKnoxMC

    JKnoxMC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    17.11.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Glinde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 01.08.06   #20
    Soo, auch wenn der Thread schon älter ist, aber ich habe jetzt endlich auch ein Digitalpiano.

    Habe lange überlegt und bin letztendlich wegen der Größe beim Roland DP-970 gelandet!

    Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Sehr guter Sound und auch der Anschlag ist super. Negatives gibt es bis dato nicht zu berichten (nach einem Tag ;-) )

    *sichfreuundgleichwiederanspianosetze*
     
Die Seite wird geladen...

mapping