Euer Eqiupment im Proberaum

von pAinkiLLer, 22.03.06.

  1. pAinkiLLer

    pAinkiLLer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Leichlingen (bei Köln)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 22.03.06   #1
    Was benutzt ihr im Proberaum für Equipment um ein möglichst gutes Gesamtbild zu bekommen ? Wir haben immer etwas Probleme unseren Sänger Laut genug zu bekommen.
    Benutzt ihr ne PA oder Monitorboxen ?
    Schreibt halt eure Erfahrungen bzgl Probe, Equipment, Lautstärke , Klangbild etc. hier rein :)
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 23.03.06   #2
    Wir nehmen alles ab, jagen es über ein Digitalpult und jeder bekommt dann seinen eigenen Mix, den er sich, je nach Wunsch entweder per Wedge oder Inear "zuführen" kann.
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 23.03.06   #3
    Wir haben unsere "Club-Anlage" (2 Tops + 2 Subs ca. 1,3 Kw) + Wedges + Inear (wer will).
    D. h. man hat im Proberaum nahzu den gleichen Sound wie auf der Bühne.

    bluebox
     
  4. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.03.06   #4
    Wir nehmen Drum und Gitarre ab, Gesang, Keys und Bass direkt ins Mischpult, dann alles in einen Kopfhoererverstaerker. Nun hat jeder einen Kopfhoerer oder In-Ear und eben einen sauberen Mix. :great:
     
  5. JonyBlub

    JonyBlub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    16.06.07
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.06   #5
    ALSO .. wir nemen nur gesang ab ... gitarre lassen wir so laufen ... und horn (ja wir ham eien tenorhorn) .. is ja laut genug ... schlag zeug bleibt auch wie's is .. ok manchmal been noch mundhamonika per gesangs mic

    das wars auch schon .. als amp für die mic'S ham wir n hifi amp( HVA-810 von Me Voice)

    und noch irgentwelche .. weis nich was das für dinger sind .. aber laut genug sind sie .. ... ach ja .. ohne mischer .. die microphone gen direct in den amp... (als letztes ^^ jaha a.. unser prober raum is zur zeit mein zimmer ^^ .. muhahahaaaaa )
     
  6. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 23.03.06   #6
    passt zu deiner sig?
    ne mal im ernst, ihr habts ja schön. und edel - wow.

    bei uns dreht bass und gitarre die amps so weit auf, dass sie mit den drums mithalten können und etwas vocals kommt dann noch aus ner mini pa. wobei ich nur eine box nutzen kann, weil ich von der anderen sonst feedback bekomme, weil die band, der die anlage gehört sie total banane hingepflanz haben (wir teilen uns den klampfer und den proberaum mit ner anderen band).
    ist halt mehr rock´n´roll bei uns:D
     
  7. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 24.03.06   #7
    Also bei uns ist da auch die gaaanz erdige Lösung angesagt. E-Gitarre und Bass gehen über Halfstack bzw. Combo direkt ins Ohr. Lautstärke ist auf Schlagzeug abgestimmt. Schlagzeug kommt komplett unverstärkt. Der Gesang kommt über PA und ist Dank vorgeschaltetem SHARK auch laut genug. Manchmal ist noch ´ne Bluesharp dabei, die geht dann pur über einen TwinReverb-Combo. Auf irgendwelche komplizierten hightec-Sachen verzichten wir im Proberaum und Live komplett.
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 24.03.06   #8
    War bisher bei allen meinen Bands gleich: Bass, Git, Keys jeweils über eigenen Amp, Gesang (nur Gäste, war bis jetzt nur in Instrumentalbands) ggf. bei den Keys mit drüber, Schlagzeug, Bläser und unter Umständen Flügel (wer weiß, ob ich das nochmal erleben darf) ohne Elektronik.

    Der Flügel ist das leiseste Akkustikinstrument im Vergleich zum Schlagzeug und Blechbläsern, also gab der den Ausschlag für die Lautstärke, die dann in einem angenehmen Rahmen blieb. Mit E-Piano/Keys kanns natürlich lauter werden, wenn irgendjemand "drückt". Wenn man aber diszipliniert probt und es damit nicht zu laut wird, ist der Sound in Ordnung.

    In dieser Proberaumdirektbeschallung haben wir auch fast alle Kneipen- und Clubgigs (bis ~100 Leute) gespielt. PA war eher selten.
     
  9. Krude

    Krude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    12.12.06
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Bernburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    149
    Erstellt: 24.03.06   #9
    @LEXX. Danke für die GB-Grüße!


    Zum Thema:

    Es ist überall, wo ich probe, im Prinzip sehr ähnlich. Das sind derzeit drei Bands, die nun alle nach mehr oder weniger vielen Monden so langsam "reif genug" sind, den Proberaum zu verlassen, und diesen Sommer (im Juni geht's los) ihre ersten Gigs spielen werden. Und so siehts aus:

    E-Git und Bass über eigenen Amp + Box bzw. Combo. Keyboard bei der einen Truppe auch mit eigenem Combo, bei der anderen ins Pult. Alle Instrumenten-Amps liegen zwischen 30 und 100 Watt. Wenige Effekte (ich komme beim Durchzählen auf nur insgesamt 4 Bodentreter).

    Schlagzeug nur akkustisch (und bestimmt die Gesamtlautstärke bei der Probe). A-Git direkt ins Pult. Gesang auch direkt ins Pult. dann ein bischen Hall/ Echo auf den Gesang, je nach Geschmack des Sängers (einmal zusätzlich mit Kompressor). Mikros sind fast alle preiswerte SM 58-Kopien.

    Alles, was ins Pult geht, kommt dann über 2 PA-Boxen (einmal Powermixer mit FX, bei den anderen jeweils Mixer + Endstufe + externe Effekte). Bei zwei der Bands gibts noch extra je 2 Gesangsmonitore, die einen eigenen Mix nach Geschmack der Sänger bekommen. Leistung der Gesangsanlagen liegt jeweils zwischen insgesamt 500 und 1000 Watt.

    Bei einer der Bands sind wir zusätzlich jederzeit aufnahmebereit, indem ein Raummikro + ein Bassdrum-Mikro nochmal extra abgemischt und in den Laptop geschickt werden.

    Das gesamte Equipment ist zu ca. 2/3 alt und abgerockt, aber gut funktionstüchtig und größtenteils auch noch bühnentauglich, das ein oder andere Teil ist aber auch durchaus amtlich. Inzwischen sind wir überall auch ausreichend mit Instrumenten-, Mikro-, Boxen- und Amp-Ständern, sowie Notenpulten, Bierflaschenhaltern und anderem notwendigen Kleinkram versorgt. Leider gibt es noch nicht für Alles vernünftige Transportcases, aber auch das kriegen wir noch in den Griff.

    Bisher gehört auch alles jeweils einem Einzelnen, es gibt also noch kein gemeinsames Bandeigentum. Das könnte aber mit einer neuen Gesangsanlage für die eine Truppe dann dort bald der Fall sein.

    Also, für mal eben ein bischen mit Freunden zum Spaß gemeinsam Musik machen, ist das schon ein gewaltiger technischer und somit auch finanzieller Aufwand. Das hatte ich mir, als ich vor noch nicht all zu langer Zeit mit "elektrischer Musik" anfing, so extrem gar nicht vorgestellt. Aber die Praxis hat gezeigt, dass das, was wir jetzt haben, gerade mal die minimale technische Grundausstattung ist, um entspannt und zumindest halbwegs klanglich erträglich proben zu können. Mehr als 50 Leute könnten wir damit aber wohl kaum mit eigenem Equipment bei einem Gig beschallen.

    Gruß,
    Hendrik
     
  10. toller Hecht

    toller Hecht Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Meerbusch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 26.03.06   #10
    Guitar und Bass Amps werden nicht mit Mikros abgenommen denn die kommen gegen das Drumset locker an! (Heavymetal Band). Das einzige was wir über eine kleine Anlage mit einem kleinen Mischpult laufen lassen sind 2 Mikrofone für den Bassisten (mich) und den Gitarristen da wir die Backgroundsäger sind. Dann hat der Sänger ein Mikro und der spielt auch Geige also haben wuir ein kleines Mikro was man sich an den Steg der Geige klemmen kann!
     
Die Seite wird geladen...