Evh Wolfgang Spezial

von Watt83, 02.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    27.04.18
    Beiträge:
    1.274
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 02.04.12   #1
    Hallo liebes Board

    Ich interesse mich für das aktuelle Modell der van halen Gitarre, nicht weil ich van halen bin ! Sondern weil es die auch als lefty gibt.wie ist die Hardware zu bewerten , die Qualität der Gitarre.in welchen Land werd sie gebaut etc. Sorry für den schlechten Text ist echt ein Kampf mit dem Handy ein Text reinzustellen, vielleicht bastelt mal einer an einer App für andoria Handy

    Mfg paddy
     
  2. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.127
    Zustimmungen:
    3.360
    Kekse:
    32.768
    Erstellt: 02.04.12   #2
    Hi, wahrscheinlich wird sich Azriel hier noch melden da er diesselbe ja besitzt und sehr zufrieden ist.

    Die EvH Special ist wohl eine sehr gute Gitarre, Hardware, Bespielbarkeit, Verarbeitung usw auf Top Niveau, gebaut in Japan.

    Wenn sie Dir so gefällt eine sehr gute Wahl :)
     
  3. Pepperidge

    Pepperidge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.10
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    2.093
  4. Watt83

    Watt83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    27.04.18
    Beiträge:
    1.274
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 02.04.12   #4
    So habs gewagt und sie bestellt , bin sehr gespannt

    ---------- Post hinzugefügt um 12:35:31 ---------- Letzter Beitrag war um 12:09:29 ----------

    Mal dumme Frage ist meine erste Gitarre mit Fr , sollte sie mal verstimmt sein muss ich zum stimmen doch erst die klemmsattel lösen und dann mit den Wirbeln normal stimmen und die klemmsättel wieder anziehen oder?
     
  5. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    25.01.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.085
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 02.04.12   #5
    Nee dafür gibts ja dir schrauben am floyd. wenn se sich mit denen nicht mehr stimmen läßt musst die klämmsättel lösen
     
  6. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 02.04.12   #6
    da es sich bei der wolfgang um eine gitarre mit aufliegendem floyd rose handelt, ist das stimmen nicht so tragisch. auch bei einem saitenwechsel ist der aufwand geringer als bei einem freischwebenden.
    hinten am tremolo sind die feinstimmer, am tiefen e saitenreiter sollte der möglichst weit ausgedreht sein, damit der d-tuna gut funktioniert. je weiter die eingedreht ist, um so schwerer geht der d-tuna zu lösen.
    alles in allem eine super gitarre für rund 1000.- euro. echt gute qualität die da geliefert wird.
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.10.17
    Beiträge:
    5.776
    Zustimmungen:
    3.538
    Kekse:
    52.422
    Erstellt: 02.04.12   #7
    Es gibt aber wohl einige "Montagsmodelle" bei denen die Brücke nicht ganz zentrisch montiert ist. Oder der Hals schief angeschraubt. Die Saiten sind dabei ziemlich zum Rand hin versetzt. Darauf sollte man achten. Siehe Foto:

    evh2.jpg

    evh.jpg
     
  8. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.563
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 02.04.12   #8
    Ich war auch sehr überrascht, als ich von den Problemen mit der Halstasche erfahren habe. Wenn betrifft das wohl nur ganz neue Modelle. Meine ist für das Geld eine Sensation.
    Vom Start weg eine Hammer Gitarre an der selbst ich alter Bastler nichts auszusetzen habe.

    [​IMG]
     
  9. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 03.04.12   #9
    Wobei ich immernoch den Vergleich zwischen der Peavey Wolfgang Special QT und der EvH Wolfgang Special (Japan) sehen wuerde. Aber gut die Peaveys aus Korea Produktion werden irgendwie auch immer seltener...warum auch immer, aber gut meine gebe ich auch nicht her :D
     
  10. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 03.04.12   #10
    die QT special von PV kannste mit der EVH japan oder den PV US specials nicht vergleichen.
    das ist schon noch mal eine andere qualität und klasse.
    die EVH japan special auf der messe hatte mich doch sehr sehr stark an meine PV US flametop special erinnert - ich würde sagen, die sind vergleichbar, wobei mir die PV kopfplatte immer noch ein bisschen besser gefällt.

    [​IMG]
     
  11. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 04.04.12   #11
    Was mich hauptsächlich an der Peavey begeisterte war eben, dieses weniger ist mehr. Sprich Vol. gleich Tone Poti usw. Und so schlecht finde ich die QT Special nun echt nicht. Auch die originalen Stock Pickups sind echt ordentlich. Ist eben eine Gitarre wo man erstmal fuer eine gute Gitarre gar nichts austauschen muss.
     
  12. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 04.04.12   #12
    ja, das stimmt schon, aber es ist auch kein vergleich zu den US modellen. die fassen sich schon ganz anders an und klingen auch noch mal im einiges besser.
    die QT war für den damaligen verkaufspreis eine faire gitarre - keine frage, aberich würde sie mir nicht kaufen, da sie im A/B vergleich leider völlig verloren hatte.


    die aktuelle EVH Special made in japan spielt das schon in einer anderen liga. die kann man durchaus mit den US specials von PV vergelichen.
     
  13. Watt83

    Watt83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    27.04.18
    Beiträge:
    1.274
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 05.04.12   #13
    So gitarre ist gestern angekommen, hatte leider nur kurz zeit zum anspielen und begutachten, also hab direkt nach den bekannten Mängeln hals und brücke geg uckt .Zum Glück alles im grünen Bereich, verarbeitung wirklich, bis auf eine kleine innen an einer der pickup ausfräungen da fehlt ein klecks farbe aber das sind unwichtige Kleinigkeiten.Ansonsten Top verarbeitet .Der umlackierte hals fühlt sich gut an wenn auch amfang etwas ungewohnt.was ein wenig billig wirkt sind die ohne Rahmen verbauten pickup rein optisch gesehen.Klanglich. überzeugt die Gitarre überzeugt sie auch muss mich aber noch weiter einspielen, halsdicke finde ich jetzt völlig normal kommt mir so dicker als bei meiner American Standard strat vor .So das war mal der erste grobe Bericht.Kurz gesagt super verarbeitet , tolles handling, sehr leicht.
    Gruss paddy (wieder vom Android Handy geschrieben)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 05.04.12   #14
    tja, eddie mag es halt, wenn die PUs direkt in den korpus geschraubt sind - hat finde ich nichts mit "billig" oder so zu tun. es klingt übrigens anders, als wenn die PUs mit pickguard oder PU-ringen eingebaut sind.
     
  15. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 05.04.12   #15
    Ja das sollte wohl auch normal sein. Sorry ich mein wo sollte sonst der Preisunterschied zwischen der QT und der US gerechtfertigt sonst sein. Bin ja auch recht von den EvH Wolfgangs angefixt, allein weil sie auch da ein gutes P/L Verhältnis haben. Ich denke der Vergleich zur Sterling by Music Man Axis duerfte auch durchaus positiv ausfallen, allein da ich die Sterlings nun total ueberteuert finde.
     
  16. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.563
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 05.04.12   #16
    Ernsthaft? In wie fern? Dadurch ändert sich doch grundsätzlich nichts am Magnetfeld der PUs oder? Das würde mich jetzt echt interessieren. :)
     
  17. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 05.04.12   #17
    das muss am schwingungsverhalten liegen. frag mich bitte keine physikalischen details, aber durch das "direct mounting" sind die PUs ja wirklich fest mit dem korpus verschraubt. ein pickguard oder PU ringe sind i.d.r. aus plastik und haben eine eigenresonanzverhalten, zudem liegt dann oftmals noch ein hohlraum unter den PUs der sich auch klanglich bemerkbar macht - manchmal positiv, oftmals aus meiner sicht aber negativ.

    am magnetfeld ändert sich natürlich nichts, aber wie wir alle wissen ist guter ton von guter schwingungsübertragung abhängig und wenn der PU nun am pickgard zusätzlich schwingt, das pickguard / pu-ring auch schwingt und dann noch der korpus und hals seine resonanz mitbringt, mag es manschmal einfach zu viel sein.
     
  18. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.563
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 05.04.12   #18
    Ok, das einzige was ich mir da vorstellen könnte wäre, dass bei einem freischwingenden PU sich der Winkel zur Saite leicht verändert bzw. die schwingende Saite die Stellung des PUs beeinflusst und wieder umgekehrt. Ansonsten schwingt die Saite wie sie schwingt und die Resonanz vom Holz ist die gleiche. Egal ob der PU angeschraubt, genietet, geklebt oder freischwebend eingehängt ist.
     
  19. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.04.18
    Beiträge:
    5.191
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    14.980
    Erstellt: 05.04.12   #19
    ja sicherlich. denke bei einem aufgehängten PU gibt es einfach "schwinung und gegenschwingung", bei direkt montierten tritt die gegenschwingung nicht auf, weil der PU einfach fest sitzt im holz.
    wenn das pickguard auf den Y2Ds nicht so fest aufgeschraubt wäre, würde ich da gerne mal das experiment machen, wie es sich klanglich auswirkt, aber der aufwand ist mir einfach zu groß und auf meine wolfgangs oder petruccis baue ich sicherlich keine PU ringe drauf. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping