Externe Festplatte zum Verbessern der Leistung

von solocan, 17.03.08.

  1. solocan

    solocan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    328
    Erstellt: 17.03.08   #1
    Hallo Leute;

    Ich will auf meinem Laptop aufnehmen. Es hat aber eine 5400 rpm pata Festplatte. Die ist aber nicht so gut geeignet fürs Aufnehmen bzw. reicht s mir nicht, bei mehreren Spuren (ab 3-4 ) und ausserdem weiß, dass man 2 Festplatten bei gängigen Anwendungen benötigt.

    Ich überlege mir eine externe 7200 rpm Sata Usb-Festplatte kaufen und als Aufnahmeplatte anwenden. Ist das ne gute Idee? Verbesser ich die Leistung so?

    Mfg
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 17.03.08   #2
    4 Spuren in 44.1 Khz und 16 bit (CD Qualität) benötigen 344 KB/s, wenn Deine Festplatte das nicht schafft ist sie entweder defekt oder mindestens 10 Jahre alt. Eine externe Platte brauchst Du eigentlich nur, wenn Deine interne zu klein wird, oder Du wirklich viele Spuren in Aufnehmen willst. Aktuelle 5400er Platten in Notebooks schaffen durchaus 30 MB/s (Naja, meine schafft das ;)).

    Grüße
    Nerezza
     
  3. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 17.03.08   #3
    für absolut schnellen festplattenzugriff mit laptops ist eine lösung mit esata (external serial ata) am besten geeignet. zB ein raid-system mit zwei festplatten, angeschlossen über esata an card-bus oder express-card, wenn vorhanden. werd ich mir demnächst auch zulegen, so erreiche ich die dreifache geschwindigkeit meiner macbook-pro-platte.
     
  4. solocan

    solocan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    328
    Erstellt: 18.03.08   #4
    Ja, das Problem ist, dass die Festplatten andere Beschäftigungen noch haben :) Klar schafft ne Festplatte viele Spuren aufzunehmen. Aber wenn sie gleichzeitig noch mit Windows und Hintergrunddiensten beschäftigt ist, kann es vorkommen, dass die arme Festplatte die Windows runterfährt :D
    Kannst du bisschen mehr Infos drüber geben?. Was sind sie für Festplatten? Was für nen Anschluss benötigen sie? Ich habe nur Usb und PCMCIA anschlussmöglichkeiten. Bringt das mir nichts wenn ich sie über Usb verbinde?

    Theoretisch hat USB 2.0, 480 mbps ÜBertragungsgeschwindigkeit. Das dürfte schon kein Problem sein oder? Oder machts doch was, weil ich noch Soundkarte über Usb Ports benutz?

    Gruss
     
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Hintergrunddienste sollte es beim Recorden nicht geben - da läuft nur das entsprechende Audioprogramm und sonst nichts.

    mfg
     
  6. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 18.03.08   #6
    ich würde mich nicht auf theoretische werte verlassen, die werden in der realität meistens nicht erreicht, zumal usb für mich eh so eine unsichere sache ist der ich nicht traue.
    für laptops bestehen grunsätzlich vier möglichkeiten: interne hd, usb, firewire und dann sachen die man über cardbus (pcmcia) anschließen kann
    schau dich mal auf http://www.barefeats.com um, da sind ein haufen geschwindigkeitstests etc...
    besonders interessant das hier: http://www.barefeats.com/hard71.html mal alles was an einem laptop möglich ist direkt verglichen, intern, usb, firewire, esata und esata-raid
    edit: dazu ist noch zu sagen dass im test raid 0 verwendet wurde, also ohne redundante daten. raid 1, welches ich aufgrund der hohen datensicherheit bevorzugen würde, würde natürlich deutlich langsamer laufen. achja, und man muss vorher überprüfen ob die software raid unterstützt, protools tut das zB ausdrücklich nicht, hab aber gelesen dass es mit hardware-raid funktioniert (ist halt wieder so eine restrikition von digidesign).
     
  7. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 18.03.08   #7
    Vorsicht 480 Mbit/s passen über den USB Bus, das heißt noch lange nicht, dass die Platte das schafft. Das hängt sowohl von der Platte, als auch von der Qualität des USB Controllers.

    Den USB Bus teilen sich alle Geräte, die dran hängen. USB tendiert dazu ab und an mal ziemliche Einbrüche zu haben. Ich hab mal die Geschwindigkeit meine USB Platte gemessen und die ist im laufe der messung auf 10% des durchschnitts eingebrochen. Das waren aber immer noch 3 MB/s.

    eSATA müßtest Du über eine PCMCIA oder ExpressCard laufen lassen. Halte ich bei vier Spuren aber für übertrieben. Im zweifelsfall nimmt man auf die lokale Platte auf und spielt das ganze danach auf eine externe.

    Und abgesehen vom Windows index Service (und den kann man ja abschalten) gibt es nicht viel, was zwingend auf die Platte zugreifen muss.

    Grüße
    Nerezza
     
Die Seite wird geladen...

mapping