Fader - zu leichtgaengig

von Dutchnoel, 16.08.06.

  1. Dutchnoel

    Dutchnoel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hallo Leutz!

    Ich habe eine frage: die Fader meines Mischpultes sind viel gebraucht. Einige sind sehr leichtgaengig geworden. Gibt es vielleicht einem Trick (ausserhalb neue Fader einbauen :p ) damit sie wieder etwas schwerder laufen? Ich habe die Suchfunktion genutzt aber nichts relevantes gefunden; sorry wenn's hier um ein doppelpost geht. :o Alle Tips sind wilkommen. Danke im voraus!
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.08.06   #2
    Hm, sag doch mal dazu, um welches Mischpult es sich handelt.

    Du hast ja ne ellenlange Signatur, ein Mischpult finde ich aber nicht darunter.;)

    Es wird Dir kaum was nutzen, wenn ich hier erkläre, wie man an dem alten DDR-Pult MP4084 die Fader-Straffheit an einer kleinen Schraube einstellen konnte - von soft bis "geht gar nichts mehr" :D Und an der 700er Serie war es auch so ähnlich...
     
  3. Dutchnoel

    Dutchnoel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #3
    Einem guten Tip! Aber nicht fuer mich. :p Ich habe ein Behringer MX3242X (mit 100mm fader). :D
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.08.06   #4
    Ölso das hier.
    Warum geben bloß alle (ich mein nich Dich, Dutch, sondern die Hersteller) mit 100mm Fader an?!
    Ich hab bis kurz nach der Wende nur an 120er Fadern gearbeitet, den Schwanzvergleich haben also die im Osten schon lange gewonnen, was solls...

    In der Ersatzteilliste das gefunden....
    Aus dem bißchen, was ich sehen kann, würde ich schlußfolgern: Fummelarbeit für einen versierten Bastler, Ausbau und Öffnen des Reglers, Nachbiegen eventuell vorhandener Schleifbleche, Schließen und wieder Einbau des Reglers...
    Fazit: lieber einen neuen einsetzen, da es sonst teurer als der Wechsel eines Neuen für 8€ wird...
    Falls die zu leichte Gängigkeit wirklich stört - besser als Schwergängigkeit...
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 16.08.06   #5
    Du kannst auch mal versuchen mit ein stück filz, ein wenig grosser dann der knopf und mit ein schlitz die über die achse steckt, wie dicker das filz, wie mehr es bremsen werd (und es schont das bedienfeld.
    LG
    NightflY
     
  6. Dutchnoel

    Dutchnoel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.06   #6
    Danke fuer die Antworte Leutz! Der Filztip klingt sehr gut und ist leicht zu tun. Wenn der Fader aber nur 8 Euro kostet ist es auch kein Problem einige Fader zu ersetzen mit neue... Vielen dank jedenfalls! :great:
     
  7. drummer_domi

    drummer_domi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wicklesgreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 18.08.06   #7
    Also normalerweise ist es doch so, das ein guter Fader jener ist, der sich leicht schieben lässt, man einfacher laut und leise machen kann... und es lässt sich doch auch einfacher mischen, wenn man die fader nicht mit aller gewalt nach oben drücken muss *gg*
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.08.06   #8
    Jein, leicht schieben ist gut, aber ein gewisser geringer Widerstand ist schon besser, finde ich.
    Wenn der Fader so locker ist, daß er regelrecht wackelt und links oder rechts an der Aussparung schleift, ist etwas nicht in Ordnung.
    Extreme Schwergängigkeit (mit aller Gewalt :) ) ist natürlich ebenso unerwünscht.
    Es muß halt gerade eben richtig sein, wobei dieses "richtig" wahrscheinlich auch für jeden Anwender etwas unterschiedlich ist, je nach Geschmack, Gewöhnung und Gefühl.
    Allerdings sollten an einem Mischpult alle Fader mit dem gleichen Reibungswiderstand laufen, sonst ist das sehr ungewöhnlich...
     
Die Seite wird geladen...

mapping