Falle ich vom (Röhren-)Glauben ab? V-Amp + Studioendstufe!

von darlex, 07.10.05.

  1. darlex

    darlex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #1
    Hallo!
    Wollte nur mal kurz berichten was mir gestern wiederfahren ist...
    Und vielleicht kennt ihr das auch?

    Ich spiele normalerweise einen Laney GH100L mit passender Laney 4x12" Box, alles schön im Proberaum, saulaut <-> geiler Sound. :great:
    Zuhause hab ich auch noch allerhand Kleinkram, unteranderem einen Behringer V-Amp 2, zum üben und mal schnell Ideen am PC aufnehmen, dafür ist das kleine Ding auch brauchbar.

    Jetzt hatte ich gestern eben diesen V-Amp im Proberaum dabei, hab ihn an ne 100 Watt PA-Endstufe von MAM (benutze ich normalerweise um meine Studiomonitore zu betreiben)
    angeschlossen und von da aus in die 4x12er (vorher am V-Amp noch die Boxensimulation ausgeschaltet) und was soll ich sagen... WOW... was für ein Sound!!!
    Ich war wirklich erstaunt über das Ergebnis!
    Ich werde das mal so in der nächsten Bandprobe ausprobieren, ob das ganze sich durchsetzt, oder kläglich untergeht...
    Wenn es klappt, und es sich gut anhört, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, auf das Röhrentop zu verzichten?
    Nein, ich werde es nicht verkaufen... Aber zugunsten der Flexibilität wäre die Verwendung des V-Amps schon was... Oder?

    Was meint ihr daszu?
    Spielt vielleicht hier jemand ein vergleichbares Equipment?

    cu
     
  2. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 07.10.05   #2
    Du hast es schon richtig gesagt. Setzt sich das durch? Ausprobieren bringt dir da eben Klarheit.

    Welcher Sound war jetzt der, der dich umgehauen hat?
     
  3. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 07.10.05   #3
    Hi

    Geht mir ähnlich mit dem V amp . Ich spiel auch ganz gern mal im proberaum in die endstuffe vom amp und das klingt wunderbar und setzt sich auch gut durch und ich brauch mein rack nicht schleppen :D
    Für's recorden daheim am pc ist das ding für mich sowiso unschlagbar . Ein pod xt oder ähnliches mag mehr möglichkeiten bieten aber ich spiel eh keine studioaufnahmen ein von daher reich das ding dicke .

    Das kleine ding macht schon gute arbeit allerding find ich nicht das er Live tauglich ist weil die umschaltzeiten doch etwas zu groß sind . Das ist meist nur der fall wenn man amp sim , fx , und speaker zusammen umschaltet sonst hält sich das in grenzen .
     
  4. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.10.05   #4
    Warum auch nicht, warum sollte es kein guter Sound sein können?

    Das einzige was Röhren imho von "Transen" und anderen Techniken unterscheided ist, dass bis jetzt nur Röhren diesen "singenden" Sound (keine Ahnung wie ich dass beschreiben soll, aber ihr wisst sicherlich was ich mein :rolleyes: ) hinbacken. Alle anderen "Arten" von Sounds sind imho reine Geschmacksache, was die Amp-Technik bzw. den Amp angeht. bzw. würde man mit Röhren nur schwer den Gegenteiligen "Kratz-Sound" hinbekommen.
     
  5. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #5
    Ja, das mit der Durschsetzung... dass hab ich schon von einigen Leuten auch gehört, das es nicht das Gelbe vom Ei sein soll... aber mal schauen, werd wohl morgen Probe haben, und da stellt es sich dann raus! *g*

    Also genau kann ich dir gar nicht sagen welches Amp-Model es jetzt war, aber generell die cleanen Sounds fand ich recht gut, muss dazusagen, dass ich fast keine Presets verwende, sondern meine Sounds selbst "bastle".
    Jedoch nicht alle Zerrsound hörten sich gut an.

    Werd ich ja dann sehen! *g*
     
  6. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #6

    Aha, du spielst den V-Amp in die Endstufe deine Amps... Wie hört sich denn das an?
    Denn der V-Amp simuliert doch einen kompletten Amp, da dachte ich, es ist besser, wenn man den V-Amp an eine möglichst neutral klingende Endstufe anschließt.

    Und das mit den Umschaltzeiten hab ich auch schon bemerkt, aber ich glaub es geht schneller, wenn man die selbe Amp-Simulation verwendet, z.B. cleaner Marshall -> verzerrter Marshall, hm, und mit Effekten... weiß ich nicht! *g*

    In welche Box spielst du das ganze denn? In eine PA-Box oder Gitarren-Box...
    Denn wenn ich die Speaker-Simulation anhabe mulmt und matscht es fast immer durch meine Laney-Box.
     
  7. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #7
    Ne, es ist ja auch ein guter Sound, nur weiß ich (noch) nicht, wie sich das ganze in der Band durchsetzt und anhört...
    So im Moment alleine gespielt, alles top, aber mal schauen, wenn die ganze Band drumrum spielt... :confused:

    Naja, ich finde auch, dass keine Transe oder kein Digi-Amp-Modeler so ein Dynamikverhalten hat wie ein Röhrenamp.
    Ich finde das is schon n anderes Feeling irgendwie... :D

    Und was meinst du mit Kratz-Sound? Wenn ne Transe zerrt?
    Ja, das ist nicht so angenehm fürs Ohr... *g*
     
  8. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 07.10.05   #8
    Das habe ich schon vermutet. Die Cleansounds sind bei fast alle Geräten gut bis sehr gut.
    Die verzerrten nicht so. Die neigen zum matschen und sind undifferenziert.
    Ich habe die Erfahreung gemacht, daß die schlechtklingendsten verzerrten Sounds die besten fürs Pult sind.
    Ich versuch die mal zu beschreiben.
    Ziemlich dünn, total künstliche Zerre, kein Bass, keine Boxensimulation, keine Ampsimulation. Einfach nur äääääääääääääääeeeeeeeeeeeeeeeeeeeääääääääääääeäeääääääääää

    Die Erfahrung machte ich damals, als ich live meine damalige J-Station benutzte. Zur damaligen Zeit das Nonplusultra des digitalen Modellings. Der andere Gitarrist spielte so ein billiges Yamaha-Teil, daß in seinem Rack steckte. Das Ding klang furchtbar. Meine J-Station dagegen traumhaft. Sie konnte echt alles immitieren. Hatte den besten Rectifiersound.


    ABER!

    Im Bandgefüge hat die total abgekackt!:eek:
    Ich versuchte alle, um so einen beschissenen Sound einzustellen, wie ihn dieses Yamahateil lieferte. Denn im Bandgefüge klang das Ding richtig gut!
    Ich verstand die Welt nicht mehr.

    Dann verkaufte ich die J-Station und legte mir auch was von Yamaha zu. Das DG-Stomp. Ich dachte: gleicher Hersteller, gleicher Sound.

    Hat auch voll abgekackt!

    Dann habe ich mich durchgerungen, den Marshall mitzunehmen.

    .
    .
    .
    .

    Tja, das war die letzte Bandprobe.........mit mir.

    Denn der Marshall dominierte alles.

    Es lebe der JCM900!:D
     
  9. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 07.10.05   #9

    Ja ich spiel in ein marshall top , das bekommt dann einen leichten hauch von röhre ;) Ich hab dann auch alles drin also die speakersim ampsim usw. Klanglich kommt das ganz gut , natürlich nicht ganz so toll wie ein echtes röhrentop aber es ist durchaus anhörbar . So eine gitarrenendstuffe klingt auch recht neutral und verpasst dem sound nur gering änderung . Das ganze spiel ich dann in eine 1x12er selbsbau box mit einem 120 watt celestion speaker und das drückt dann schon ordentlich durch denn raum . Mit drummer und bass hab ich da keine probleme und durchsetzen tut sich das auch wenn man nicht gerade denn total scoop sound spielt , also mitten schön reindrehn und es geht wunderbar .
     
  10. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #10
    Aha, das könnte ich dann auch mal probieren, den V-Amp in die Endstufe meines Laneys.
    Wir werden sehen...
    Und das mit der Box, hm, also wenn ich die Speakersimulation anhab und das in meine 4x12 geht, ne, das matscht nur...
    hat du's mit deiner Box schon mal ohne Speakersimulation probiert?
    Merkst du da keinen Unterschied?
    Ja, also Mitten dürfen schon drin bleiben!!!! *g*
    Werd ich dann bei der nächsten Probe sehen, ob gut oder schlecht... :D
     
  11. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 07.10.05   #11
    Ja, die cleanen Sounds haben's mir da schon angetan... *g*
    Hey, lustige Geschichte... Muss ich mir merken, je schlechter der Sound allen, desto besser im Bandgefüge / über PA... :great:

    Ähm, der Sound des anderen Gitarristen wurde schon abgenommen, oder?
    Und dann wohl danach, durch Mischpult / sonstiges Zeug nochmal aufgepeppt?!
    Weil das wäre schon recht komisch!

    Ja, es lebe die Röhre! *g*
    Ich glaube durch diese Geschichte hab ich wieder meinen Glauben neu entdeckt! :D
    :great:
     
  12. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 08.10.05   #12
    Nene, direkt rein. Also von diesem Yamaha Teil mit dem Kabel gleich ins Pult.
     
  13. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 08.10.05   #13
    Hm, komisch... Aber wenn das was dann aus den Boxen kommt sich gut anhört, warum nicht, aber gerechtferitgt ist das nicht! :rolleyes:


    So ich hatte gerade Probe und hab das jetzt mal so ausprobiert und siehe da: Es hört sich gar nicht schlecht an!!! :eek: :great:
    Leider war unser Schlagzeuger nicht da, so weiß ich leider nicht, wie das Teil gegen das Schlagzeug ankommt, aber gegen ne weitere Gitarre, n Bass und den Gesang hört man es schon gut raus!
    Also, das wird wohl mein Backup-Equipment (oder vielleicht für kleinere Gigs), falls meinem Laney mal was zustoßen sollte.
    Was wir nicht hoffen wollen!!! *g*
     
  14. Totengraeber

    Totengraeber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    160
    Erstellt: 08.10.05   #14
    Nur mal so mit in die Diskussion geworfen:

    Nur weil ne Gitarre alleine gut klingt, heißt das noch lange nicht, dass sie im Bandgefüge auch gut klingt (--> Phasenauslöschung, Überdecken um nur mal zwei wichtige Faktoren zu nennen ;) )
     
  15. darlex

    darlex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 08.10.05   #15

    Sorry, aber hast du dir den ganzen Thread durchgelesen?
    Da wurde schon mal bedacht, dass die Gitarre allein gut klingen mag, aber im Zusammenspiel mit der ganzen Band dann ganz anders rüberkommt!!!
    :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping