Falsett verboten aufgrund des lauten Schlagzeugs?

von TP, 03.05.08.

  1. TP

    TP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #1
    Hallo!
    Unser Sänger hat schon seit Ewigkeiten Gesangsunterricht als Countertenor.
    Somit lernt er da Falsett-Gesang und singt in der Band mit Bruststimme.

    Leider weigert er sich auch nur eine Sekunde mit Falsett zu singen wenn dabei das Schlagzeug gespielt wird.
    Seine Lehrer haben ihm erzählt, dass dann die Stimmbänder angeblich von dem Schalldruck hin und her gerissen werden und davon Schaden nehmen würden.

    Stimmt das denn, bzw. wäre das wirklich so schlimm?
    Gibt ja nun wirklich genug Sänger die das live machen ohne bisher darunter stimmlich zu leiden...
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.415
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 04.05.08   #2
    Davon hab ich noch nie was gehört ... was aber nichts heißen muss...
     
  3. jdarkeyez

    jdarkeyez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 04.05.08   #3
    Also ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen dass da etwas wahres dran sein sollte.
    Erstmal eine Begriffsverdeutlichung, mit Falsett ist dann nehme ich an die sogenannte Kopfstimme gemeint, wenn die in diesem Falle der Bruststimme gegenübergestellt wird?

    Wenn dem so ist, warum sollte ein Schlagzeug der Kopfstimme schaden? Ich glaube kaum dass das Schlagzeug das vermag. Ich gehe mal davon aus, dass, wenn euer Sänger die Teile die er normal mit Bruststimme singt dann im Falsett singen würde, er etwa im Mittelbereich seiner Stimme singen würde. Dann kann ich mir vorstellen dass er im Falsett nicht das gleiche Volumen erzeugen kann als er mit der Bruststimme in der gleichen Lage produzieren kann.
    Wenn er sich dessen nicht bewusst ist und er versucht das gleiche Volumen zu produzieren, kann es tatsächlich auf Dauer nicht gesund sein. Aber das würde dann der Sänger noch immer selbst verursachen und nicht das Schlagzeug!
    Und wenn dem so wäre dass das Schlagzeug der Übeltäter wäre, dann würde wohl beinah jede Band massenweise Sängerverschleiß haben, weil wohl so gut wie jeder Sänger oder Sängerin mal im Falsett bzw der Kopfstimme singen.

    Aber ich bin auch gespannt welche Beweise dieser Behauptung zugrunde liegen sollen!!
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 05.05.08   #4
    Hallo !
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Behauptung zutrifft. Kann es sein, dass es sich um einen (klassischen) Gesangslehrer handelt, der generell etwas gegen Rockmusik hat ? Das ist nicht so selten. Ich habe früher auch öfter zu hören bekommen, ich würde mir die Stimme zerstören, wenn ich weiter in Bands singen würde. Klar, man gebraucht seine Stimme anders und singt in anderen Lagen, und diese Veränderung macht sich auch bemerkbar, aber von Zerstörung der Stimme kann nicht die Rede sein, wenn man pfleglich mit ihr umgeht.
    Ist Euer Sänger vielleicht zu leise, oder hört er sich nicht gescheit und muss daher schreien, übt er zuviel Druck auf die Stimme aus, um sich akustisch durchzusetzen ? Das allerdings schadet fast jeder Stimme, egal ob Falsett oder nicht. Drischt der Drummer die ganze Zeit auf sein Set ein? In dem Falle könnte das Problem durch mehr Dynamik beim Spielen gelöst werden, aber ich kenne Eure Band nicht.
    schöne Grüße
    Bell
     
  5. TP

    TP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.08   #5
    Danke für eure Meinungen.
    Das Volumen dürfte nicht das Problem sein, er hat es ja noch nicht mal versucht und eine falsche Technik wäre es dann sicher auch nicht, weil er im Falsett bzw. Kopfstimme ja recht professionell ist.
    Der Lehrer ist auf jeden Fall klassisch und unser Sänger hat ja auch vor eine Opernausbildung zu machen. Vielleicht hat der Lehrer wirklich was gegen Rock und versucht ihm nur Angst zu machen. Tja, leider sehr erfolgreich, er ist da leicht zu beeinflussen...
    Bin mir nicht mehr ganz sicher aber kann sein, dass die meinten das hätte man mal in einem Video gesehen mit den Stimmbändern.
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 05.05.08   #6
    Hallo !
    Ich glaube nicht, dass der Lehrer Eurem Sänger Angst machen will, indem er ihm einen Bären aufbindet; wahrscheinlich hält er Rockgesang wirklich für schädlich. Und wenn Euer Sänger tatsächlich an die Oper will, wird er sich sowieso entscheiden müssen.
    Jedenfalls habe ich von diesem gar schrecklichen Phänomen noch nie gehört.
    Aber: auch bei Opernsängern sind Stimmbandrisse schon vorgekommen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.415
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 05.05.08   #7
    In dem Fall, dass Euer Sänger an die Oper möchte, kann ich die Beunruhigung des Lehreres natürlich verstehen. Die Doppelbelastung wirkt sich möglicherweise schon negativ auf das Berufsziel Eures Sängers aus.
     
  8. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    32.703
    Erstellt: 06.05.08   #8
    Also bevor eurem Sänger vom Schlagzeug direkt die Stimmbänder reißen, dann platzt euch allen vorher das Trommelfell. Indirekt (Schlagzeuger zu laut, Sänger muss schreien um sich zu hören) kann ich mir das gut vorstellen, aber dass die Stimmbänder vom Schalldruck direkt Schäden nehmen, das kann ich beim besten Willen nicht glauben. So empfindlich sind Stimmbänder nun auch wieder nicht.
     
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.114
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.935
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 06.05.08   #9
    Hi all,

    btw: auch im (Opern)-Orchester gibt es Schlagzeug, Entschuldigung ... Perkussion: Pauken, Timbales, Becken. und so ein Orchester kann bei vollem Einsatz schon mal die Lautstärke eines Düsenjets erreichen. Was auch dadurch belegt ist, dass es eine Menge Orchestermusiker mit Gehörschäden gibt. Eine Rockband mit guter Backline und ebenso guter PA dürfte (auf der Bühne) leiser sein als ein Orchester bei Wagners "Ritt der Walküre" ;)

    Greetz :)
     
  10. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 06.05.08   #10
    Ja, das schon, nur sind die aufgeraeumt im Orchestergraben, treffen also die Saenger weniger ;) Allerdings kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass die Stimmbaender eines Rocksaengers durch das "hoeren" des Schlagzeugs beeintraechtigter sein sollen als die jedes anderen Saengers. Hoechstens eben die Ueberanstrengung durch sich-selber-nicht-hoeren (die imho in der Oper durchaus auch passieren koennte...)
     
  11. TP

    TP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.08   #11
    Er meint aber auch, dass im Orchester bei Countertenor-Parts nur ganz wenige ausgesuchte Instrumente gespielt werden dürfen und es daher dann auch immer recht ruhig ist.

    Dass er sich nicht hört und deshalb schreit ist auch nicht der Fall. Die PA würde wahrscheinlich reichen aber er hat es ja eh noch nie ausprobiert.
     
  12. CaptainNemo

    CaptainNemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    19
    Ort:
    nähe Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.08   #12
    Hallo!
    Das ist völliger Quatsch ich bin Countertenor und hab schon einige Pop Songs, die mit Schlagzeugbeats rythmisch begleitet worden sind, gemacht und meine Stimme ist immer noch völlig okay! Naja, nicht unbedingt spielen da ausgewählte Instrumente bei Bachs Metthew Passion spielen die Instrumente auch sehr laut. Nunja das ist ein Gerücht - genauso wie es ein Gerücht ist das eine Opernsängerin allein mit ihrer Stimme ein Glas zerspringen lassen kann!
    Greetings!
     
  13. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 28.05.08   #13
    Den ersten Teil des zitierten raff ich ned. Was wolltest Du damit sagen?
    Das mit dem Glas zerspringen hab ich mal irgendwo gesehen, mein ich :) Die Frage ist, ob die Saengerin es schafft, die Eigenschwingung des Glases zu treffen, dann sollte es schon gehen. Nur, iirc muss sie da das c ueber Koenigin der Nacht treffen oder so, und das schaffen die wenigsten (bitte diese Aussage mit Vorbehalt geniessen, ich muesst da erst wieder nachforschen)

    Edit: Ok, es war Theorie:
    http://www.g-o.de/dossier-341-1.html Da muss wohl damals ein Tongenerator mitgelaufen sein.
     
  14. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.05.08   #14
    Im Endeffekt können wir uns diese ganze Diskussion sparen, denn dann stellte sich auch die Frage ob während eine Opernsängerin ihre hohen Koloraturen schmettert ein Instrument spielen dürfte.
    Da dort oft das ganze Orchester laut losgeigt (Kunststück, je höher die Dame muss, um so lauter wird sie) stellt es wohl offenhörlich kein Problem dar, Höhenextreme gegen laute Orchester zu setzen.
    Wenn man Tarja von Nightwish hört, stellt das auch kein Thema dar, oder?

    Wenn euer Sänger das nicht machen will ist das seine Sache - wie oben schon des öfteren genannt ist es tatsächlich ein Problem, wenn man das Opernfach studieren will noch vieles nebenraus zu machen - Stimmphysiologisch spricht aber nichts dagegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping