Fame Soundpack 10 für Rockband?

von SB, 14.01.08.

  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 14.01.08   #1
    Hallo,

    nachdem vorgestern bei nem Konzert wo ne große Dynacord-PA stand eher scherzhaft die Frage nach ner Band-PA aufgekommen ist (sind schließlich noch relativ am Anfang), haben der Gitarrist und ich (Techniker) uns jetzt doch mal näher damit befasst, was eigentlich so das mindeste für kleine Auftritte wäre, was preislich noch zu verschmerzen wäre.

    So - wie klein? Also angedacht wären so max. 50pax Indoor oder Outdoor (wobei letzteres nicht so zu verstehen ist, dass ich vorhabe, auch 15m wegsitzende Gäste mit 115db vom Stuhl zu werfen wie das wohl normalerweise der Fall ist bei Open-Airs). Soll nur im Rahmen der EM ein kleiner Gig sein, wo dann auch auf ner Leinwand Fußball geschaut wird, also eigentlich nicht explizit ein Gig, sondern eher ein wenig Hintergrundunterhaltung zwischendurch. Sonst wird die Anlage überwiegend drinnen bleiben.

    Mir ist da der Fame Soundpack 10 ins Auge gefallen. Die 10"er würden den Gesang sicher gut rüberbringen, und mit dem 15"er-Sub kann man den Bass und vllt. noch die BD ein wenig auf Pegel bringen. Ich hab von diesem System allerdings immer nur im Zusammenhang mit Alleinunterhaltern gelesen, wie verhält es sich beim von uns angestrebten Verwendungszweck?

    Von der Klangqualität her kann man es sicher über dem Fame X-System ansiedeln, oder? Das hätte mir auf dem Papier auch noch gefallen, allerdings kommt da ja noch ne Endstufe dazu (passive Trennung muss am Anfang genügen, darum nur ein Amp), Kabel wollen auch bezahlt werden und die 15er Tops sind vllt. gar nicht mal so das wahre für Livemusik mit Gesang...

    Alle anderen von mir durchgerechneten Möglichkeiten bräuchten entweder noch ne Weiche, ne Weiche und nen zweiten Amp und/oder scheiterten finanziell an sonst irgendwas.

    Also: Was meint ihr? Reichen 10"-Tops und EIN 15"-Sub für sowas?
    Falls wir doch was leihen, mit welchen Preisen muss ich rechnen, wenn ich ein System leihe, was für meine o.g. Ansprüche taugt? Ich denke da so an 12er-Tops und drunter je ein 15-Zöller, entweder aktiv oder passiv + Amping. Hier gibts ein großes Musikhaus und mehrere kleine Verleiher, unterscheiden sich die Preise da stark? Irgendjemand hat mal was von 0,8% vom Neupreis der Anlage geschrieben, das ginge ja...

    Wie gesagt, es hat keine waahnsinnige Eile, wir haben zwar vielleicht jetzt in der Faschingszeit mal nen kleinen Gig, aber wenn dann sowieso nur akustisch aufgrund der Raumgröße...


    Gruß Stephan


    PS @Mods: Seh grad ich hab hier unter Sonstiges gepostet, das kommt von der ewigen Surferei mit Tabs, bitte in Boxen&Amps verschieben! Danke!
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 15.01.08   #2
    Wenn man auftritt, so sollte das Augenmerk bei der Auswahl einer Anlage nicht nur darauf liegen, wie laut das Zeug geht, sondern auch, wie's denn klingt. Allein das lässt die ganzen low-budget Plärrkisten ausscheiden.

    Wenn Ihr beim Verleiher selbst abholt und wiederbringt, dürfte so eine Klein-PA für'n Hunni pro Tag zu haben sein. Abweichungen allerdings riesig vom HKS, der einem eine HK pro gibt bis zum Profi-Verleiher, wo man eine Fohhn, d&B oder gar Martin ordern kann.

    So gesehen würde ich für die besagte Anwendung nicht irgendwelchen Krempel kaufen sondern eine passable Anlage mieten.


    der onk mit Gruß
     
  3. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 15.01.08   #3
    Na gut, dann ist der Thread halt unter Proberaum gelandet...

    Also vom Sound her hab ich eigentlich eher gute Meinungen gelesen, drum gings mir in erster Linie in meiner Frage darum, ob die Anlage diese Musikrichtung mitmacht.
    Wenns aber doch nicht so toll klingt, dann hm...

    Hab eben von nem Bekannten angeboten bekommen, seine Opera 415 auszuleihen, da er das System ja wohl selbst gut genug kennen wird und sagt, dass es auch für ein kleines Open-Air reicht, werd ich wenns soweit ist dann vielleicht drauf zurückgreifen...


    Gruß Stephan
     
  4. Drummer1987

    Drummer1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    156
    Erstellt: 16.01.08   #4
    Einfach mal im Musikladen der Ahnung hat beraten lassen. Haben meine Band und ich auch hinter mir, PA kauf erstmal verschoben.
    Drums braucht man eigentlich sogut wie gar nicht abnehmen, bin ich der Meinung. Halt nur Gesang und Bass evtl ein winzig kleines bisschen BD..je nachdem wie groß der Gig is.
     
  5. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.094
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 16.01.08   #5
    Jo wie gesagt ich kann mir ja günstig Tops leihen, die einen Hauch BD sicher auch mitmachen. Dass Overheads keine Verwendung finden werden ist klar, Becken usw. sind sowieso immer recht laut...
     
Die Seite wird geladen...

mapping