Fasching

von Boerx, 01.02.08.

  1. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 01.02.08   #1
    Hallo Zusammen,

    Die Faschingszeit nähert sich dem Höhepunkt und der ein oder andere wird da heute abend auch wieder VOLL dabei sein. Mancher hier sogar sowas ähnliches wie Musik.
    Da würde mich doch mal interessieren wie es bei euch so abgeht. Was sind eure Spielzeiten? Wieviele Sets und Songs? Wie sorgt ihr für die Sicherheit von euch und eurem Equipment? Wie geht mit absolut hartnäckigen genossen der Art "Ich bin so toll, ich stell mich auf die Bühne" um?
    Wie haltet ihr euch selbst fit?
    Was sind eure Erlebnisse?
     
  2. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Einfaches - aber wirkungsvolles Gegenmittel: Den Karneval konsequent meiden!
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 04.02.08   #3
    Das ist ein schwieriges Thema.

    Ich meine, das mit dem Fit bleiben, kriegt man ja durch geringen Alkohol-Konsum und genügend Schlaf über Tag weitestgehend hin. Über Set-Länge usw. kann ich dir hier nix sagen, da ich mit meiner Coverband an Fasching nicht spiele (Eagles(CSNY/Santana usw. sind da nicht sooo sehr gefragt ;-) )

    Das Thema mit den Selbstdarstellern auf der Bühne hast du ja aber bei anderen Fest auch immer wieder. Wir handhaben das meist so, dass es drauf ankommt wer was machen will. Wenn einer etwas Congas spielen möchte und ist nicht ZU betrunken geht das schonmal bei einem Song.
    Wenn jeamdn singen/mitspielen will, muss den schon jemand von uns kennen . Da hatten wir schon öfters ganz angenehme Überraschungen erlebt. Aber das merkt man ja meist nach den ersten beiden Sätzen, ober derjenige weiß was er tut oder nur posen will.
    Ansonsten kriegen die freundlich aber bestimmt mitgeteilt, dass so was ungeprobt nicht geht und nicht ins Programm passt !

    LG

    Michael
     
  4. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Wir haben Donnerstag, Samstag und Montag gespielt. Sa und Mo je 7 Stunden. Das war wirklich hart, normalerweise sind es bei uns ca. 4 Stunden. Das letzte Set ist echt ein Kampf, meine Finger haben mir nicht mehr wirklich so gehorcht ;).
    Mit Leuten die auf die Bühne wollten hatten wir eigentlich keine Probleme. Zweimal war die Bühne hoch genug, dass keiner ohne weiteres hoch kam und einmal hatten wir gute Security vom Veranstalter. Die haben sehr bestimmt aber freundlich (!! ist nicht selbstverständlich) die Leute vom Entern der Bühne abgehalten.
    Unser Zeugs bauen wir immer direkt ab, meist hat man einen seitlichen Eingang von der Halle, den man nutzen kann. Ansonsten muss man halt die Bühne etwas im Auge behalten. Hab da aber bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Eher muss man vom Bassisten das Kabel wieder einfordern, weil der das falsche eingepackt hat. Beschaller sind da auch nicht so zimperlich ;).
    Songs waren es etwa 60 Stück, dabei aber ein 15-Minuten-Faasend-Medley :-)ugly:) und ein AC/DC Medley. Wir haben das dann in 6 Sets aufgeteilt.

    EDIT: Geilster Musikwunsch bisher: "Spielt ihr auch was von Scooter??"
     
Die Seite wird geladen...