Feedbackunterdrückung mit parametrischem eq?

von San-Jo, 25.11.07.

  1. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe folgendes problem.
    mein amp beginnt schon sehr früh an rückzukoppeln. und das richtig fies. also nicht die gewollen rückkopplungen, sondern echte schrille töne, die einem schonmal zahnschmerzen bereiten können. jetzt wollte ich mal fragen, ob jemand weiß woran das liegen könnte??? ich spiele eine fender american deluxe telecaster und einen framus dragon.

    ich habe daheim noch einen parametrischen eq von behringer den ich in mein rack einbauen kann. jetzt meine frage.
    kann ich mit diesem eq evtl. diese frequenzen herausfinden wo der amp anfängt zu quietschen?

    das ist wirklich nervig, denn ich hatte gestern das komplette konzert auf dem halstonabnehmer spielen müssen, weil dort hatte ich keine probleme.

    wäre super, wenn mir jemand helfen könnte.

    gruß joachim
     
  2. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 25.11.07   #2
    mein vorschlag:

    gain zurückdrehen und weiter vom amp weg gehen.
    so viel ich weis kann mit mit nem eq da realtiv wenig machen
     
  3. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 25.11.07   #3
    das denke ich ja auch, aber ich war mit der amplautstärke auf stufe 2. und gain fahre ich nicht mehr wie 3/4. von daher ist das schon ein komisches phänomen.
     
  4. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.11.07   #4
    ich glaube ein einfaches noisegate tuts auch ... klar bei schönen dicken sounds koppelt auch mal was zurück, aber damit kann man halt schön einfach die geräuche beim "nichtspielen" und damti acuh die rückkopplungsanreger unterbinden
     
  5. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 25.11.07   #5
    Oder einfach mal die PickUps wachsen lassen! Das scheint mir hier eher das Problem zu sein! Was sind das für PU`s und wie alt sind sie?

    Nicht immer alles auf den Amp schieben. Das Problem vom Anfang der Ketter an suchen.
     
  6. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.11.07   #6
    bzw ausprobieren mit ner anderen git wäre noch einfacher, bevor de nachher umsonst die pus augetauscht hast ;-)
     
  7. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 26.11.07   #7
    let the fu*kin' bitch scream! :D


    nee... nur spaß :D

    stell dich mal weiter vom amp weg und falls das nicht funktioniert solltest du dir ein NoiseGate zulegen. Sehr empfehlenswert ist das Rocktron HUSH.
     
  8. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.07   #8
    bzw nutz doch einfach das noisegate von deinem g-maijor...
     
  9. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 28.11.07   #9
    das noisegate am g-major ist schon eingeschaltet.
    ich versuchs mal mit ner anderen gitarre.
     
  10. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 28.11.07   #10
    Also, wenn du es doch mal mit dem EQ probieren willst wäre folgende Vorgehensweise Equivalent zu der meinen:

    -Gain völlig runter drehen (Band dämpfen).
    -Parametrische Frequenz nach ganz unten drehen.
    -Güte relativ schmal einstellen (wenn vorhanden). Je schmaler desto besser.
    -Gitarre nehmen und quietschen lassen.
    (-Eventuell nochmal alles ausschalten und Gehörschutz anlegen.)
    -Während das Feedback dröhnt den Frequenzregler nach oben bewegen.
    -Bei der Frequenz anhalten wo das fiepen am leisesten ist.
    -Gain auf Null stellen.
    -Gitarre wieder quietschen lassen.
    -Gain nach unten drehen bis das fiepen weg ist.

    Kann man so machen, nennt sich auch glaube ich "ausquietschen" o.ä..
    Sicherlich ist es aber besser die PU's zu wachsen und eventuelle andere Ursachen in betracht zu ziehen. Noisegate wäre für mich nur die letzte Variante, da ich es gern habe wenns in der Spielpause noch quietsch oder die Klampfe jeden Stoß auf den Amp überträgt.

    Wenns Ruhig sein soll schalte ich die Distortion ab, da brauche ich kein Noisegate.
     
  11. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.11.07   #11
    zumal du ja acuh mit dem eq immer einen kompromiss mit deinem sound eingehen musst... weil eine frequenz für ne ungewollte rückkopplung kann ja auch mal für eine gewollte rückkopplung oder einen oberton interessant werden...
     
  12. San-Jo

    San-Jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 01.12.07   #12
    stimmt schon, aber das ist wirklich heftig. ich werde mal in den musikladen gehen wo ich die gitarre gekauft habe und mal fragen, ob es eine chance gibt, die pu´s auf garantie wachsen zu lassen...


    ansonsten habe ich gelesen, dass es diese feedback-destroyer gibt. wie sind die teile? die sollen so ne learn funktion haben, damit die sich diese frequenz krallen und "herunterfahren"...keine ahnung. aber das ist halt alles für gesang ausgelegt, da bin ich mir nicht sicher, ob das beim gitarrensound auch funktioniert. ansonsten wie ist das beim g-major? was muss ich denn beim noise-gate einstellen, damit es nicht so pervers pfeift?
    könnte ich da am noisegate herumprobieren?
     
  13. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 01.12.07   #13
    Also, die Feedbackdestroyer sind im Prinziep auch nur EQ's.
     
Die Seite wird geladen...

mapping