Feinstimmer verkantet

von etienne, 14.11.07.

  1. etienne

    etienne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    23.08.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.11.07   #1
    hallo allerseits,
    so hoffentlich bin ich im richtigen topic. :o
    ich besitze ein ibanez js 100, die eben "Feinstimmrädchen" an der brücke hat(wegen dem tremolo), und eben dieses rädchen lässt sich bei der hohen e Saite nur noch ungefähr bis zur hälfte reinschrauben, dann ist sie irgendwie blockiert oder verkantet, sodass es eben nicht mehr weiter geht.
    Jetzt ist meine Frage, was man dort machen kann.
    Muss man evtl. die ganze Brücke ersetzen? Wenn ja, wie viel würde das kosten?
    Oder geht das ganze vllt. einfacher? :confused:

    schonmal danke im vorraus für eure antworten
    etienne
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Einfach etwas Gewalt anwenden. Keine Angst, es kann nichts schlimmes passieren. Die Schrauben kann man falls wirklich nötig (habe ich aber noch nie erlebt ausser aus rein optischen Gründen wie z.B. Rost) auch einzeln ersetzen, beim Rausdrehen muss man dann mit einer Zange nachhelfen weil sie angeschlagen sind damit sie nicht rausfallen.

    Schau aber zuerst ob sich von unten was verkantet hat, dazu schraubst am besten die Abdeckung vom Federfach ab, dann kannst rein schauen.
     
  3. etienne

    etienne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.07
    Zuletzt hier:
    23.08.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 16.11.07   #3
    danke für die antwort
    zwar hat der blick ins federfach keine erleuchtung gebracht dafür hat aber glaub ich das weiterdrehen mit Gewalt was genutzt. Es kommt mir so vor als würde man die schraube jetzt ein wenig weiter reindrehen können. vielleicht probier ich das einfach nochmal oder ersetz sie :great:
    etienne
     
  4. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 16.11.07   #4
    Hi,bei mir auch ein Problem,abver diesmal mit den Locking Nuts.
    Aslo wie gesagt die 3 Lockingnuts oben sind bei mir sozusagen "rund gedreht".(hoffe ist klar)
    ich kann mim Imbus kaum mehr zudrehen da der immer wieder abruthsct..
    Was kann ich machen?
    Könnt ich evtl durch iwelches Werkzeug die wieder eckig machen?(ich denk da an sowas was es auch für schrauben gibt,wo man das schraubgewinde nachmachen kann)

    Wäre echt dankbar!

    Mantas
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 16.11.07   #5
    Du kannst als "erste Hilfe"mit einer Metallsäge Schlitze rein machen von oben, so dass Du mit dem Schraubenzieher arbeiten kannst. Ist unschön, funktioniert aber. Am sonsten bei Rockinger ersatz bestellen, kostet nur ein paar €.
     
  6. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 16.11.07   #6
    Mit Gewalt reindrehen halt ich für ne sehr blöde Idee.
    Ich denke du hast wenn ich das richtig verstanden habe entweder Dreck im Gewinde --> ausblasen (mit dem mund mal ordentlich reinblasen und wieder probieren, aber Augen zu) oder die Schraube mal schräg angesetzt und dir das Gewinde versaut.
    Fakt ist,w enn du mit Gewalt die Schraube reinwürgst wirds noch schlimmer.
    Hast du nen Bekannten der Wz- Macher oder Schlosser ist??? Der soll dir mal n
    Gewindebohrer in der richtigen größe geben, dann kannst du die Brücke ausbauen und ganz einfach Nachschneiden. Das dürfte dann wieder flutschen wie neu.
    @ Mantas
    Zu den rundgedrehten Locking Nuts wenn du die Gewinde überdreht hast ist der Kerndurchmesser des Gewinde zu groß, also kannst du das erforderliche Gewinde gar nicht mehr (Nach)schneiden.
    Ich würd dir raten das fehlerhafte Teil zu ersetzten alles andere wäre nur ne Notlösung.
     
  7. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 16.11.07   #7
    na ok dann werd ich denk ich neue nuts kaufen.
    Vielen danke nochmal
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 16.11.07   #8
    Schräg ansetzten kann man es gar nicht, da die Schrauben von Haus aus schon drin und angeschlagen sind, so dass die nicht rausgehen. Nachschneiden ist genauso kein Thema, da ein Größeres Gewinde unbrauchbar ist. Gewalt ist hier durchaus der einzig richtige Weg, ob nun rein oder raus.

    Mantas, rundgedreht hast doch die innenseite der Schrauben wo der Inbusschlüssel rein kommt oder hab ich da was falsch? In dem Fall kannst so vorgehen wie oben beschrieben und nur die Schrauben später ersetzen. Wenn es das Gewinde ist, dann brauchst einen komplett neuen Sattel.
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Ich denk er meint die inbus-schlösser. Wie xxx sagte, einfach n schlitz reinsägen und gut isses.

    WEnn du dich das net traust kannst dir auch bei rockinger für 1,25€ das stück welche bestellen :D Die haben schon von haus aus nen schlitz.



    Zum thema feinstimmer:

    Nimm eine Zange, mach jeweils ein pflaster an jede Backe und dann dreh den feinstimmer einfach mit gewalt rein. Wenn er dabei kaputtgehen SOLLTE hast du halt pech gehabt, um den alten rauszubekommen musst nämlich sowieso mit gewalt an die sache rangehen. Ich hab jedenfalls noch keinen anderen weg gefunden . . .
     
  10. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 16.11.07   #10
    Man kommt also, wenn ich das richtig verstehe garnicht an das Gewinde ran weil man die Schraube garnicht herausdrehen kann?
    Hab noch keine Gitarre mit Feinstimmern gehabt. Deswegen sorry für die doofe Frage :D
    Denn das ist durchaus ein Thema wenn man an das Gewinde rankommt. Man benutzt einen Gewindebohrer in der selben Größe wie das Gewinde. Dadurch wird es nicht größer, aber eventuell verbogene oder verformte Rillen werden so beseitigt.
    Eventuell dann auch noch mit einem Gewindeschneider die Feinstimmschraube selbst bearbeiten, natürlich auch in der richtigen Größe.
    Genau das hab ich schon öfters bei anderen Schraubverbindungen gemacht, und ist gerade dann wenn man nichts auswechseln will die erste Wahl. Gewalt hilft zwar meistens, kann aber auch das Gewinde komplett zerstören.
    Das einzige was man dabei wirklich falsch machen kann ist die falsche Größe zu wählen. Das wäre dann natürlich übelst.

    Falls man aber nicht ans Gewinde rankommt, vergesst was ich eben geschrieben habe :o
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 16.11.07   #11
    Man kann die Schrauben nur mit einer Zange oder so rausdrehen, die sind wie gesagt von unten angeschlagen damit sie nicht ausversehen rausfallen können. Das ist bei allen Floyds so. Evtl. wird das Gewinde dann beim gewaltsamen Rausdrehen noch zusätzlich beschädigt.

    Da sich die Schraube in einem Teilbereich problemlos drehen lässt, würde ich das Gewinde eh als Fehlerquelle ausschließen.
     
  12. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 16.11.07   #12
    Ich geh mal davon aus daß er das Gewinde im Sattel meint, denn das dürfte rein Festigkeitsmässig zuerst nachgeben, vor dem Sechskant im Schraubenkopf.

    @ Gewaltmenschen
    Stimmt die Fuckschrauben sind im FR Wegbegrenzt, da war was....:confused:
    Würd aber trotzdem nur im Notfall mit Gewalt an meine Instrumente ran ..........
    Laß lieber einen dran der sich mit der Materie auskennt.
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 16.11.07   #13
    LOL, warum willst Du nicht glauben dass etwas so ist wie es ist? Ich schaffe mit Floyds seit über 20 Jahren :)
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.11.07   #14
    Is mir selbst schon paar mal passiert dass ich in aller hektik einfach die sechskant-gewinde rundgedreht hab, die eigentlichen schraubgewinde um den bock im sattel zu halten wurden dabei nie beschädigt.
    Irgendwann hab ich dann alle klemmsättel um Schlitz-schräubchen ergänzt, da passiert das normalerweise nicht ;)


    Eine methode um das Gewinde vom FR heile zu lassen und den feinstimmer rauszubekommen ist einfach eine gescheite große beißzange (geht dann schon richtung bolzenschneider :D ) zu nehmen und den feinstimmer einfach am gewinde abzuzwicken.
     
  15. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 17.11.07   #15
    hm ich hab jez ma nach locking nuts geguckt aber ich find keine..
    hilfe?!:D
     
  16. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 17.11.07   #16
  17. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 22.11.07   #17
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 22.11.07   #18
    Mess mal deine aktuellen aus.

    Ich frag mich aber nur wie da die nicht vorhandenen Gewinde kaputtgehen sollen :rolleyes:
     
  19. donS

    donS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Outback
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 23.11.07   #19

    Möööööp !!!
    Moment mal, der link und die Aussage rundgedreht ... Inbus.... abrutschen wiederspricht
    sich ordentlich.
    Was iss denn nu hin???
    Schraube, Sattel oder die Käppchen??????
    Oder gar alles :screwy:????
     
  20. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 23.11.07   #20
    Ach verdammte Scheiße,sry ich bin in letzter Zeit echt zu müde...:o
    Die Klemmsättel sind natürlich nicht kaputt..
    Kaputt sind die Imbus-schrauben von den Locking Nuts (also rundgedreht)
    Wo bekomm ich die denne her?:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping