Fender FM212R vs. VOX AD50VT

von Catweazle, 01.04.05.

  1. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 01.04.05   #1
    Servus zusammen !

    Nachdem ich endlich die Ibanez SZ320 gefunden habe (Traumhaft für den Preis) und mich von meiner Squier Strat (Anfangs-Axt) getrennt habe, mach ich mich so langsam auf die Suche nach einem passenden Verstärker.

    Musik, die ich Hauptsächlich spielen will, sind Stücke von
    Pink Floyd, Deep Purple, Led Zeppelin, Tile, AC/DC, Lenny Kravitz, Oasis, The Darkness, Rolling Stones, Rush....
    Seit kurzer Zeit interessiere ich mich auch verstärkt für Blues. Ich kenne derzeit nur Stücke von John Lee Hooker oder BB King. Ich mag diese Stimmung, die die Musik ausdrückt. Bring mir gerade selber etwas via Lernbuch bei.
    Harte Sachen sie Slayer, Slipknot etc. Grindcore, Shredden und wie das alles heisst mach ich nicht, da ich diese Musik nicht mag.

    Für meine weitaus bessere Hälfte darf ich ab und an was von Bon Jovi oder Brian Adams spielen. Bei Brian Adams find ich den Sound des Anfangsriffs von "Summer of '69" recht gut.

    Mir gefällt auch der rotzig, schroffe, sperrige Brit-Sound der 70er Jahre Amps (VOX AC 30 :rolleyes::rolleyes: ) gut. Von daher wäre der AD50VT net schlecht, da Modelling Amp.

    Aber taugt das ganze Amp-Modelling was ?? Ist man da nicht mit Tretminen besser bedient ??

    Vom Fender hab ich gelesen das er ordentlich Druck macht und Clean sehr gut rüberkommen würde und die Zerre für Classic Rock/Rock brauchbar wäre.

    Zudem ist der Fender erheblich billiger und hat auch einen Fussumschalter dabei.

    Meine Frage wäre:
    Welcher der beiden Amps (oder weitere Alternativen) wäre für Stücke der genannten Künstler in verbindung mit der oben genannten Gitarre empfehlenswert

    Danke schonmal für eure Antworten !!!
     
  2. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 01.04.05   #2
    eingentlich hätte ich prompt Marshall gesagt...aber von denen beiden würde ich bei der geforderten Vielseitigkeit ehr meine Hoffnung in den VOX legen...weil, wie Du sagtest: Modeller
     
  3. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 01.04.05   #3
    Ich kann dir nur den VOX ans Herz legen. Ich hab das Ding selber und spiel so ziemlich (von den Stilen) her das was du vorhast zu spielen. Und dafür ist der richtig geil. Und für härtere Sachen hält er auch her.

    Klar, der kostet mehr, dafür hat er aber auch ne ganze Menge guter Effekte eingebaut. Ist zwar warscheinlich net laut genug, aber mir reicht er vom Druck und Lautstärke vollkommen aus (und mein Drummer ist net leise).

    Am besten gehste einfach mal in nen Laden und testest beide mal an.

    gtz Bonebraker
     
  4. pat0815

    pat0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.10
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #4
    hi, den Fender FM212R hat mein freund.....und ich persönlich finde ihn grauenhaft.....er klingt nicht grad sonderlich toll un ist einfach sowas von schweine laut...wenn man volume auf 2 hat übertönt er meinen marshall mg 100 dfx....welchen ichzur hälfte aufgedreht hab.....
     
  5. Catweazle

    Catweazle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 01.04.05   #5
    Und welchen Marshall bis max 400 Euro würdest da empfehlen ??
     
  6. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 01.04.05   #6
    Bis 400 Euro bekommste neu nur was aus der MG Serie und die find ich persönlich net so dolle.

    Versuch mal (wenns Marshall sein soll) gebraucht an was aus der Valvestate Serie zu kommen. Hab sie zwar noch nie gespielt, sollen aber nen wirklich guten Marshallsound für wenig Geld liefern
     
  7. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 01.04.05   #7
    Stimmt, die MG-Sereie ist beim besten Willen nicht so dolle...ich würde mal nach gebrauchten Valvestates schauen. Nicht die neuen AVT`s, aber die Vorgänger klingen als Hybrids schon sehr schön und sind ebenfalls sehr vielseitig....
     
  8. pat0815

    pat0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.10
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #8
    wärst du bereit auch gebraucht was zu kaufen?? bei ebay oder bei zB thomann kleinanzeigen bekommt man für 400€ schon recht gute röhrenamps....
     
  9. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 01.04.05   #9
    Na ja es kommt immer drauf an wie gut man sein AMp einstellen kann. AM ANfang kam da auch nur BullShit raus. Mittlerweile wird er von mir erste Sahne eingestellt und hört sich richtig klasse an. Zumal auch viele Einstellung von der Gitarre ausgehen, was auch viele mal gerne vergessen. Denn viele drehen blind am Verstärker herum und erhoffen sich ein besseren Klang. Wobei man mit den Potis an der Gitarre ehr den erwünschten Ton hinbekommt.
    Und bitte, wenn du nächstemal sone Bewertung ablegst, dann begründ das mal mehr. Denn ich find den mg 100 dfx extrem scheiße. Ich binde es aber nicht jedem auf, da jeder bekanntlich einen anderen Geschmack hat. Und zumal ich mein Empfinden nicht begründen kann. Vielleicht mag ja wer, diesen schrottigen Sound von dem mg100.
    Zumal ich nicht verstehe was du willst. Ich kann mit dem Amp richtig genial St. Anger nach spielen. ABer auch Bob Marley und den Kram oder richtig geniale Blues und Jazz Sachen, oder AC/DC, Beatsteaks ...... und es hört sich nie schlecht an. Dagegen bei deinem mg 100 ...
    Was die Lautstärke betrifft, kann ich dir aber nur zu stimmen. Der ist echt nur was für den Proberaum oder der Bühne. Für zu Hause ist er nichts.

    Aber jetzt mal zum Topic zurück. Ich würde dir trotzdem dem Vox empfehlen, auch wenn ich mein Frontman liebe. Weil ich ihn flexibler finde und du bei den ganzen aufgezählten Sachen mehr mit ihm erreichst. Jedoch spiel mal auch den Frontman an, wenn du irgendwo kannst. Er ist auch nicht zu verachten. Und seine Vorteile sind ebend, dass er sehr ehrlich ist. Wenn du falsch spielst, dann hört sich es auch dem entsprechend an. (@pat0815 vielleicht ist das der Grund, dass du ihn schrecklich findest) Dagegen hab ich bei den Moddeling Amps manchmal das Gefühl gehabt, dass zwar die Musik sauber raus kam, aber ich nicht sauber gegriffen habe. ABer das kann auch nur ein Klischee sein, was sich in mein Kopf fest gesetzt hat.
    Wenn du mit dem AMp zu Hause üben willst, dann nehm lieber den kleineren 65 Watt Frontman. Wobei ich in dem Fall sowieso dir empfehlen würde den Vox zu nehmen. Wenn du aber ihn für Auftritte und Proberaum Angelegenheiten brauchst, dann geh mal im Laden beide anspielen und entscheide dann :)

    mfg
     
  10. pat0815

    pat0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.10
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #10
    ich hab nicht gesagt dass ich meinen mg 100 dfx mag.....find ihn ehrlichgesagt viel zu unflexibel.....clean ist er ganz ok..auch die effekte...aber bei der zerrung geht nur badewanne und sonst nix......vieleicht liegt es auch an den "gitarrenkünsten" meines freundes...hab das ding nämlich nie selber gespielt....hab vielleicht ein bisschen dumm vormuliert:o
     
  11. Catweazle

    Catweazle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 01.04.05   #11
    Hmm....der FM212R scheint wohl zu laut für Zuhause. Kleine Gigs (beim Cousin im riesigen Hobbykeller = fast wie Club-Gig und beim Kollegen im Sommer im abgetrennten Teil der Holzlagerhalle beim Sommerfest) sollten damit sicherlich gehen..denke da wird er auch zu laut sein.
    Hm...ein VOX AD30VT wäre ja auch net schlecht. Hab den mal bei Thomann kurz in der Mangel gehabt. Die Presets für den AC 30 Sound (*schlabber*) sind ja herzallerliebst.

    Denke mal mit dem Vox AD30 sollte reichen für mittellaute Band (ich an der Gitte, Bassmann, Schlagzeug. Basser singt auch...)

    Was meint ihr ?

    Gebrauchte Attax von Hughes & Kettner sind fast genauso teuer wie ein neuer AD30.

    Und die älteren Engl Combos....haua haua ha !
     
  12. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 02.04.05   #12
    Der AD30VT könnte nen bisschen zu leise für ne Band sein. Falls du noch 100 Euro locker machen kannst geh auf Nummer sicher und hol dir den AD50VT, der hat dann noch genug Reserven falls es mal etwas lauter sein sollte. Und dann muss dein Drummer sich net zurückhalten.

    Und das mit den Spielfehlern verzeihen bei Moddelern stimmt sogar fast. Im HiGainbereich hört man kleine Spielfehler net gleich raus. Aber wenn man den Gain nen bisschen zurückdreht oder gar im Cleankanal spielt verzeiht der keine Fehler.

    gtz Bonebraker
     
  13. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 02.04.05   #13
    Ja da muss schon der 50er her. Sonst wirste nicht glücklich. Zumal du dir auch überlegen solltest den 100er zu nehmen. Denn soweit ich es richtig in Erinnerung hatte kannste den Vox runter stellen. Das heißt du sagst ihm (oder stellst ihn ein), er ist nur noch eine 10 Watt Amp oder ein 50 Watt Amp :) Also eigentlich richtig genial.
    Denn mit dem 100er bisste für ne richtig lange weile gewappnet. Aber ich will dir da nichts einreden. Entscheid lieber für dich selber, was dir wichtiger ist. Zumal der 100 Watt Amp mehr wiegt als der 50 Watt Amp :)

    @ pat0815

    Sorry das ich dich so angefahren habe. Hab mein Text noch mal durch gelesen und da fehlen paar Smileys :) Ohne SMileys liest sich der Text verdammt agressiv :)
     
  14. Catweazle

    Catweazle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 02.04.05   #14
    Hab gestern nochmal mit meinem Cousin getelt.

    Er hat auch mit seinen alten Band-Kumpels zum Geburtstag seiner Tochter bissi gejammt. Anwesend waren ca. 20 Leute (Raum fasst ca.35 aber dann wirds verdammt eng) + 4 Bandmitglieder. Der Drummer hatte nur das notwendigste mit dabei.
    Gespielt hat mein Cousin auf einem 50 Watt Amp, der Basser mit 30 Watt, was der Sänger gemacht hat weees icke nisch und der Drummer hat nur soft gespielt. Gespielt haben sie Blues und ein bischen classic Rock (die Tochter wurde 16...so Musik gefällt ihr ja garnicht...ausser wenn sie der Papa macht :rolleyes:) und die konnten ihre Amps nur "minimal" aufdrehen, da es sonst zu laut geworden wäre.

    Denke der AD30 sollte reichen.

    Bei dem Sommerfest (privat, kein Firmenfest) kann ich den AD30 ja mal "ausfahren" ;):rolleyes:.....sofern ich bis dahin ein anständiges Repertoire vorweisen kann :-)
     
  15. Haubi#

    Haubi# Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 02.04.05   #15
    Ich finde clean klingt er garnicht schlecht aber das Problem bei dem teil ist, dass du die Zerre echt vergessen kannst und er halt viel zu laut ist meiner meinung nach.
    Ich hab jetzt ne Tretmine vor dem Amp und bin vorerst zufrieden :D
     
  16. pat0815

    pat0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.10
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #16
    also über die lautstärke kann ich mich nicht beschweren....bei dem amp lässt es sich besser regeln als beim fender der nur total leise bzw gaanz laut kann.....
     
  17. TheEldar

    TheEldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    27.08.07
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.05   #17
    Ich spiele auch selbst den Fender FM212R und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Er hat einen sehr guten clean Sound und mit Gain klingt er auch ziemlich geil. Den Vox kenne ich nicht, aber du hast geschrieben, dass du eher blues spielst und darum glaube ich das der Fender eher die falsche entscheidung währe.
     
  18. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 03.04.05   #18
    teste lieber vorher mal, denn ich hab den ad30 mal gespielt und ich fand den nicht bandtauglich von der lautstärke her.
     
  19. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 09.04.05   #19
    jetzt kommt mal einer, der nen AD30 hat und kann bestätigen, dass er nich für Bühne geeignet ist.

    Aber erstmal zum Sound, die Modellings sind wirklich son duch die Röhre sehr gut, aber so lala, da fehlt einfach was:
    1. Speaker:
    In dem AD30 is nur ein 10" Speaker, im AD50 bin ich zu faul nachzusehen :D, du soltest aber einen 12" nehmen. Aber ich fond den Speaker allemein nich berauschend. Deshalb würde ich dir entweder zu
    -der AD60 Variante mit Speaker Out (und besseren Effekt-Settings, da einzelt auswählbar!!!) raten und ne Box (geht auch später wenns am geld liegt hohlen)
    -oder gleich die Head (Topteil) Version (€665) kostet etwa genauso viel und dazu dann noch ne Box (vielleicht gebraucht) mit den für dich passenden, bessten Speakern holen (z.B. Celestion Vintage 30 oder Greenbacks, oder Eminece V12, einfach mal testen)

    Beide varianten gehen und lohen sich auf lang zeit eher, auch wenn erstmal teurer is!

    2. Gain
    Vom Gain bin ich nich so beeindruckt, entweder du hast irgendwelche Hi-Gain settings oder relativ cleane sound, chrunchige sound wie bei Marshall o.ä. bekommste damit nich wirklich hin, also keine Jazz-Zerre, für Blues gahts noch ganz gut, für Chunch musst du dann doch ein Effekt-Peadl kaufen, das kommt dann aber durch die Röhre sehr geil rüber!
    Aber das testest du am besten erstmal im geschäft!

    Soweit von mir, jetzt bewegst du dich erstmal Richtung Musikladen und spielt dir da einen Tag lang die Finger wund, dann weist du was du willst! :great:
     
  20. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.04.05   #20
Die Seite wird geladen...

mapping