Fender Hot Rod DeVille-affengeil?!

von kooper, 25.03.06.

  1. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 25.03.06   #1
    Hi Leute!
    War heute mal wieder im MP und hab mal wieder ein wenig getestet. (trotz magerer Auswahl, da die Gitarrenabteilung erweitert wird) Naja ich bin dann letzendlich über den Bluesbraker zum Hot Rod DeVille gekommen....und ich muss sagen das Teil hat einen super geilen Sound...

    Oder liegt es vielleicht an der Akustik die in den Räumen vorhanden ist? Wie macht sich die Combo im Bandgefüge?

    Danke:great:
     
  2. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 25.03.06   #2
    Natürlich ist der supergeil!!!! ;)

    Die Hotrods haben eine sehr große Durchsetzungskraft und sind ziemlich laut. Im Bandgefüge klingen die meiner Meinung nach noch besser als allein angespielt.

    Welchen DeVille hattest du denn angespielt, den mit 2 x 12 oder den mit 4 x 10 Bestückung? Wenn dir der gefällt, dann schau dir auch mal den Hotrod Deluxe an. Der hat 40 statt 60 Watt und nur einen 12 Zoller, aber ist um einiges billiger (ein paar hunder euro) klingt fast genauso; durch den Speaker noch etwas rotziger und ist auch knüppellaut!
     
  3. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 25.03.06   #3
    <---- :D

    Hab den Nick nich umsonst.
    hatte ich auch schon, leider war er für meinen Keller zu laut. Aber ich sags dir echt Sahne Amp!
     
  4. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 26.03.06   #4
    jaja...es war die 4*10er Version. Ich hatte zum Vergleich einen Peavey Classic direkt daneben gehabt. Dieser war mir aber im verzerrten Kanal zu rotzig und klang nicht so voll wie der Fender. Ich muss schon sagen sehr cooles Ding:cool:
     
  5. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 26.03.06   #5
    weiß jmd. wo's ein paar soundsamples zu den Hot Rod's gibt? Und hat vielleicht jmd. von euch mal so ein Teil mit dem AC30 im direkten Vergleich gehabt?
     
  6. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 26.03.06   #6
    Hatte ich, allerdings mit den Hotrod Deluxe!
    Der Fender klingt amerikanischer, man muss vor allem verzerrt verdammt mit den Höhen aufpassen, selbst bei Humbuckergitarren! Der AC30 klingt britisch, sehr mittig und ist meiner Meinung nach etwas problematisch mit den Höhen. Erstmal muss man genügend davon bekommen, weil er ja doch recht dumpf kling. Und wenn man dann welche hat, sind es leicht zu viele und sie klingen auch nich wirklich schön. Ich muss dazu sagen, dass ich bei Höhen sehr empfindlich bin (wer hätte das jetzt gedacht? :rolleyes: ).

    Der AC30 zerrt weniger, also ein Booster ist durchaus angebracht. Die Hotrods habe durch den verzerrten Kanal und den Boostschalter unglaublich viel Gainreserven, was in Verbindung mit dieser Mörderendstufe natürlich auch fette Rocknummern und große Gigs erlaubt. Weniger ist mehr! Ich selber habe den Drive-Regler nicht über die Hälfte und ohne Boost eingestellt! Ballert ohne Ende...
    Allerdings ist die Zerre der Hotrods stark Geschmackssache. Viele mögen die nicht, aber sie arbeiten durch den astreinen Cleankanal hervorragend mit Zerrminen zusammen. Ich habe ihn daher auch schon bei Metalcombos gesehen.
    Die Hotrods sind also ziemlich flexibel, der AC30 im Sound schon recht speziell.

    Die Devilles (egal welche Speakerbestückung) sind um einiges lauter als der AC30, der Deluxe auch etwas. Durchsetzungsvermögen habe sie alle ohne Ende.

    Ich finde übrigens, dass die Hotrods den Twins in Sachen clean in Nichts nachstehen, wenn man den Sound des vollaufgerissenen Twins mal außen vor lässt. Wie denkt ihr darüber?
     
  7. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 26.03.06   #7
    ...ich hab gestern natürlich auf den Vox getestet. Der Clean Kanal ist trockener perliger(keine Ahnung wie ich das sagen soll) Der verzerrte Kanal rotzt mehr (geht mehr in Richtung des Peavey-von den Höhen her) Die Zerre des AC 30 ist eher für Crunchsounds gemacht. Ich finde den Lead Sound gewöhnungssache
     
  8. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 26.03.06   #8
    ja, der ac30 hat ja auch eher den crunchigen ruf ... drum wollt ich das ja mal wissen :D
    ich seh schon, es führt kein weg am antesten vorbei ;-)

    greetz
     
  9. heavy_Wepinor

    heavy_Wepinor Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.06   #9
    ich kann den fender-deluxe loben, da das teil bei übelster lautstärke immer noch clean ist. der OD-channel gefällt mir auch sehr gut, besonders wenn der master/volume-regler auf rechts ist...
     
  10. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 27.03.06   #10
    Hallöchen zusammen,

    Ich habe seit dem Wochenende einen Fender Hot Rod Deluxe bei mir zu Hause stehen :) ... allerdings ist der nur geliehen! Unter Umständen habe ich Möglichkeit zum Kauf, aber das muss ich noch mal genau abchecken ob ich das für sinnvoll befinde!

    Ich habe zwar schon viel über die enorme Lautstärke der Fender Amps gehört, jedenfalls bin ich trotzdem doch deutlich überrascht von der tatsächlichen Lautstärke dieses kleinen 40 Watt Brüll-Würfel-Kerlchens :o ... Clean ist der Amp - trotz das ich Ihn noch nicht richtig ausfahren konnte - fendertypisch wirklich klasse! Das gefällt mir :) Jedoch ist er mir wenn es um die Sachen mit mehr Biss geht persönlich immer noch zu rund ... halt zu "kalifornisch"! Ich brauche eigentlich mehr den rotzigen britischen Sound. Des weiteren fällt mir immer mehr auf, dass ich auf Flexibiliät immer weniger verzichten kann. Bevor ich mir also mit der Zeit einen RöhrenAmp nach dem anderen hole um für Studio-Sessions möglichst flexibel zu sein, dann hole ich mir doch lieber eine kleine digitale - meinetwegen auch bühnentaugliche - Kiste, der wenigstens beim üben auch leise noch sehr gut klingt! Was VOXiges in Richtung Vox AD-60 VT Valvetronix würde mir da schon gefallen ;) Für alles andere habe ich ja mein Half-Stack :D Wer meine - mittlerweile unzählichen - Ausführungen über mein Proben- und Bühnensetup kennt, der weiss das ich auf kleineren live Gigs i.d.R. auch keinen Amp und auch keine Monitoranlage zur Verfügung habe. Ja Leute - Das funktioniert!!! Ich spiele live ausschließlich über mein VG-88! :great:
     
  11. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 27.03.06   #11
    bin aich von hotrod begeistert. mich haben nur die 40 watt leistung erstmal abgeschreckt.

    habe mir dann edition tube von h&k gekauft. auch schönes teil.

    nur beim auftriit am samstag gemerkt, das er was mehr drücken könnte. ja nachher ist man immer schlauer.
     
  12. estoniaclan

    estoniaclan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.04
    Zuletzt hier:
    24.01.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    PB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.06   #12
    moin,

    ich spiel einen Blues Deville 212! Wollte mir auch erst den 410 holen, fand den sound aber irgendwie total lasch. Ich hab beide im direkten vergleich gespielt und da hatte der 212 auf jedenfall mehr druck.
    Der sound ist aber der absolute wahsinn bei beiden. Jede Probe ist wie pure Lust.
    Und die lautstärker is echt mal krass. Da gibts kein vertun.
    hab den master regler immer auf 1

    cheers
    Kosta
     
  13. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 27.03.06   #13
    @wogawi

    zu dem Vergleich von Vox AC-30 und HotRod Deluxe...

    Die Band "The Hara-Kee-Rees" hat das erste Album "Explode!" komplett mit ´nem Vox AC30 eingespielt - größtenteils ohne weitere Effekte.

    Das zweite Album der gleichen Band mit dem Namen "II" wurde mit dem Fender HotRod Deluxe aufgenommen, ebenfalls wieder größtenteils ohne Effekte.

    Zum Vergleich sollte das schon ganz geil sein...

    und für den Fall, dass du dir die Platten nicht kaufen möchtest, Soundsamples gibt´s auf der Homepage, bei der genutzten Gitarre handelt es sich um eine Danelectro DC-59

    Homepage: http://www.hara-kee-rees.de/

    Und NEIN - ich werde von denen nicht bezahlt :p - ich habe die ja schon so einige Male in verschiedenen Zusammenhängen im Forum erwähnt...seeehr geile Band aus Deutschland, wie ich finde...
     
  14. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 27.03.06   #14
    danke, aber wie hör ich mir m3u-dateien an? hab von dem dateiformat noch nie gehört...wenn mans runterlädt, dann hat so ein lied bloß 66kB ?!:confused:
     
  15. SpeedyMcS

    SpeedyMcS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    211
    Erstellt: 27.03.06   #15
    Ich meine, das is eine Winamp Streamingdatei.
     
  16. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.03.06   #16
    Eins würde mich mal interessieren. Der Deluxe und die DeVilles haben doch beide zwei 6L6-Röhren in der Endstufe, oder? Wieso haben die DeVilles dann 20 Watt mehr?
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 28.03.06   #17
    Der HotRod Deluxe ist auch am Fender Rhodes ein Traum. In Verbindung mit der Höhenanhebung meines BBE-Vorverstärkers und einem Boss-Chorus bekommt man einen Wahnsinns-Sound hin. In Fest für die Ohren - und über 3 muss man eigentlich auch nicht aufdrehen, außer man steht auf Hörsturz (spiele allerdings meistens eher in kleinem Rahmen) :D
    Jedenfalls ein sehr schöner Amp - sogar noch gut zu tragen.
     
  18. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 28.03.06   #18
    häh?! ein Keyboarder, der Gitarrenverstärker und Gitarreneffektgeräte benützt?!

    bei mir klingt das immer recht bescheiden, wenn ich mein Digitalpiano über den Gitarrenamp laufen lasse ... hab auch mal ein paar Effekte davor gehängt, aber das klang irgendwie auch komisch :D
     
  19. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.03.06   #19
    Ja. Man muss aber dazu sagen, dass das Fender Rhodes kein normales Keyboard ist, sondern eine Art Kreuzung zwischen Klavier und E-Gitarre. Es sendet also ein Tonabnehmersignal, das durch angeschlagene Metallstäbe erzeugt wird. Und was liegt näher, als so ein Tonabnehmersignal durch einen Gitarrenamp zu jagen?
    Klingt allerdings auch durch PA-Lautsprecher und -Effekte sehr gut.

    Schau doch mal hier: www.fenderrhodes.com, da steht (fast) alles zum Thema.

    Digitalpiano über Gitarrenamp ist so in der Art: "Man weiß, wie es gemeint ist, könnte aber trotzdem angesichts des Sounds kotzen" :D
     
  20. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 17.07.07   #20
    *rauskram*
    Hey ihr Hotrodbenutzer,
    Ich wollte mal fragen wie sich die beiden Combos (2x12 und 4x10) so klangmäßig unterscheiden. Die 4x10er Variante ist ja eher selten, macht die sich auch stark im Klang bemerkbar?
     
Die Seite wird geladen...

mapping