Fender Mex Std - ok?

von elkulk, 22.11.05.

  1. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 22.11.05   #1
    Für einen Freund will ich hier mal nachfragen, nachdem ich mit Hilfe der Suchfunktion schon so einiges gelesen habe (bitte Aussagen mit Begründung):

    Ist das genannte Modell, wie es z. B. bei Thomann angeboten wird (https://www.thomann.de/fender_mex_std_strat_aw_prodinfo.html?sn=b3b01c45c9e5519ce5155ddaaa754b6f) grundsätzlich ok hinsichtlich

    1. Fertigungsqualität/Verarbeitung
    2. Bespielbarkeit
    3. Sound (gefragt ist ein "typischer Stratsound" - aber bitte keine Diskussionen, was das nun sei; antesten, ob ihm der Sound dieser Gitarre zusagt, will mein Freund sowieso vor dem Kauf)
    4. Tremolo-System/Stimmstabilität ?

    Gibt es eine größere Serienstreuung/weichen einzelne Gitarren von der durchschnittlichen Serienqualität stark ab (nach oben/nach unten)?

    Welche Gitarren sind klanglich/qualitativ eine echte Alternative im Bereich bis 600€?
     
  2. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 22.11.05   #2
    Erstmal vorweg... bis auf die Farbe is meine Mex Strat das selbe Modell. Einzig und allein bei der Bespielbarkeit des Halses könnten kleine Unterschiede auftreten (denke aber, dass man die vernachlässigen kann), da ich nen Rosewood-Hals spiele.

    Klasse! Um den Preis kann man ihmo nicht mehr erwarten :great:
    Der Lack ist sauber aufgetragen, alle Schrauben sitzen, auch die Einstellungen von Tremolo und Saitenlage sind sehr gut. Die Pickups sind auch gut verarbeitet. Was will man mehr. ;)

    Ebenfalls sehr gut. Ich habe schon einige US Strats gespielt um einen Vergleich zu haben, und die Unterschiede (zugegeben, es gibt teilweise welche) sind sehr gering. Sowohl Bendings, Slides als auch alle anderen Spielarten fallen meist sehr leicht. Einzig und allein das spielen mit nem Slide ist aufgrund der Saitenhöhe (liegt aber allgemein an Strats) für Anfänger der Materie bissl schwer. ;)

    Jimmi lässt grüßen! Auch hier gibt es Unterschiede was den Sound angeht, aber ich könnte nichtmal sagen, was den Unterschied ausmacht zwischen US-PUs und Mex-PUs. Daher denke ich geht auch diese Kategorie glatt als 'gut' durch.

    Ebenfalls sehr gut! Manche Leute beschweren sich, dass sich ihre Strat schnell verstimmt. Das Problem liegt manchmal einfach daran, dass ihr Tremolo wie eine Skisprung-Chance vom Body wegsteht :rolleyes: Das ist das einzige Manko, das von Werk aus bei meiner Strat anzukreiden war. Das Tremolo ist viel zu hoch gestanden, da die Feder-Schrauben an der Rückseite des Bodys zu weit draußen warn. Aber ganz leicht das Prob beseitigt mit ein paar Drehern. Ansonsten ist sie super stimmstabil!

    Dazu habe ich noch zu wenig Mex-Strats gesehen, aber die, die ich bisher in der Hand hatte (waren ca. 4 oder so) waren alle von der selben Qualität. Sicherlich gibt es hier mal ein kleines Problem und da eins, aber das denke ich ist ganz normal und bei dieser Preisklasse zu ignorieren. Es sei denn die Fehler sind größer, aber das hab ich noch nie bemerkt :o

    Naja, eben ne Stufe höher (US Highway) Link ;)
     
  3. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 22.11.05   #3
    ich finde die mexiko strats auch sehr in ordnung. solide verarbeitet, super preis/leistungsverhältnis. die qualitätskontrolle von fender funktioniert offensichtlich sehr gut.
     
  4. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 22.11.05   #4
    hab auch ne mex strat. Stimme eigentlich in allen punkten Guns N' Roses zu.
    Einziges Manko bei mir: ein Tone-knopf hat nach inzwischen 3 jahren ein kleines problem, wenn man nicht aufpasst dreht man weiter als bis anschlag. Funktioniert zwar noch ohne probleme, ist aber trotzdem irgendwie nervig.
    Aber wenn man bedenkt dass mir sowas überhaupt auffällt, dann muss eigentlich alles stimmen.
    bzgl der streunung, da hast du ja immer noch das 14-Tage-Rückgaberecht in der Hintertasche.
    Wenn du ne gitarre mit single-coils und strat sound suchst gibts in der Preisklasse wohl nix besseres.
     
  5. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 23.11.05   #5
    HI

    Kann guns'n'roses auch nur zustimmen. Hab 2 Mexico Strats hier, die meiner Freundin, und meine eigene, die allerdings "black label" ist (immerhin relativ selten) und Mechaniken und Tremolo der besseren Squier-Gitarren hat. Bessere Squier meint nicht besser als "echte" Fender, nur aus den besseren Serien der Squiers, und beide Gitarren sind absolut top.

    Die Verarbeitung der Gitarren ist erste Klasse, alles passt, keine Unsauberkeiten im Lack, keine Spalten oder sonstige störende Dinge, und als ich meine mal aufgemacht habe um nen anderen PU einzubauen, war auch innen alles top. Sehr sauber verlötet, und auch die Lackierung war innen komplett und perfekt, was auch nicht sehr üblich ist, oft wird da im E-Fach und so etwas geschlampt. Nichtmal Sägespäne waren drin, und die Potis knacksen nach wie vor nicht, und die Gitarre ist nun auch schon 9 Jahre etwa alt, da dürften Potis eigentlich schonmal knacksen.

    Die Tremolos von beiden Gitarren sind zimelich festgeklemmt bei mir, also nur in eine Richtung nutzbar (nutz ich eh nicht, von daher ;)), und Verstimmungen gibts keine, ich kann mit meiner 3 Stunden im Proberaum stehen und muss nicht nachstimmen, oder nur minimal, wenns erst kalt im Raum war, und am Ende ziemlich warm wird, in Sachen Livetauglichkeit ist die sicher erste Sahne. Bei der Gitarre meiner Freundin wars sogar perfekt mit der Stimmstabilität. Das Tremolo war leicht gehoben, also in beide Richtungen nutzbar. Der Mensch, von dem ich sie gekauft habe, hatte sie gestimmt in den gigbag gepackt und im karton zur Post gebracht. Als sie dann einige Tage später bei mir angekommen ist (wohnen zusammen) und ich das Paket ausgepackt habe, konnte ich gleich spielen, die Stimmung hatte sich nahezu perfekt gehalten und erforderte nur minimale Korrekturen, die man aber auch hätte vernachlässigen können. Also wenn eine Gitarre die Stimmung sogar über mehrere Tage Reise mit der Post hält, inklusive Stöße, Temperaturwechsel und sowas, ist das denke ich ein tolles Zeichen für Qualität in Sachen Stimmstabilität.

    Die PUs klingen auch amtlich, und die Bespielbarkeit ist ebenfalls sehr gut finde ich, sowohl auf meiner Strat mit Ahorngriffbrett, wie auch auf ihrem mit Rosewood. Die Klangeigenschaften sind auch klasse, klingt so richtig nach Strat, und seit ich in meiner nen HB eingebaut habe, ist das ne regelrechte Allroundwaffe geworden, geht von Blues bis metal :)

    Also auch von mir ne klare Empfehlung. Hatte noch keine USA-Strat in den Händen, aber hab auch nicht viel Verlangen danach, das zu ändern, da ich die Mexicos die ich kenne schon für verdammt gut halte und mir auch wieder eine kaufen würde. Hab beide Gitarren für je 250€ in tollem Zustand (wirklich wie neu) bekommen, und halte auch den Neupreis von 400€ oder was die mittlerweile kosten für gerechtfertigt und nicht zu teuer für so ein Instrument :)
     
  6. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.11.05   #6
    Vielen Dank v.a. an Guns N' Roses und Fliege für die sehr ausführlichen und auch an tele und ZAP! für die schnellen und informativen Antworten (so kennt man das hier im Board :great: :) ).

    Weitere Anmerkungen sind natürlich immer noch willkommen. Insbesondere, wenn jemandem etwas Negatives (wie die Einstellung des Tremolo bzw. der defekte Poti) aufgefallen ist.

    Falls jemand noch weitere Alternativen zur Mex Std bzw. zur Highway 1 (über die habe ich einen Vergleichstest in der aktuellen tools4music gelesen, den sie gegen eine American Std, eine Blade, eine Cort und eine Epiphone - ? weiß gerade nicht mehr ganz sicher, ob die fünfte ´ne Epiphone war - gewonnen hat) weiß, nur her damit ! (Es dürfen auch NoNames/Hausmarken sein, so sie etwas taugen.)
     
  7. kasper

    kasper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    18.06.13
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #7
    Eine sehr gute Gitarre, keine Frage, aber ...

    ... für mich sind die Unterschiede doch sehr deutlich, und wenn nicht der Preis würde ich sofort zu einer US Strat greifen weil sie sich in meinen Händen viel angenehmer spielt. Aber auch hier sollte jeder selbst testen und sich seine eigene Meinung bilden ...
     
  8. Tiger13

    Tiger13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    17.11.14
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Schliesslich Holzbein
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.490
    Erstellt: 23.11.05   #8
    bzgl. Alternative:

    Thomann bietet gerade eine Mex mit Texas Specials an -> wenn noch da, zugreifen!
     
  9. elkulk

    elkulk Threadersteller Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.11.05   #9
    Ja gibts noch in schwarz mit Ahorn- oder Palisandergriffbrett (z. B. https://www.thomann.de/artikel-178768.html?sn=b3b01c45c9e5519ce5155ddaaa754b6f).

    Aus welchem Grund sollte mein Kumpel sie einer Fender Mex Std vorziehen?
     
  10. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 23.11.05   #10
    Ja, dass muss man zugeben. Es gibt Unterschiede. Aber für mich (und hier ist das persönliche individuelle Empfinden eben verschieden ;) ) stört das nicht so gewaltig. Das kann ich für den Preis leicht verkraften :great:

    Ja sind wir nun ne Familie oder nicht? :D ;)

    Also Alternativen in der Preisklasse und dem Preis/Leistungsverhältnis... ne. Fällt mir leider z.Z. nichts ein. Aber afaik haben Fender Gitarren (und Mex Produkte imho sowieso) das beste Preis/Leistungsverhältnis. Klasse, dass man so nen Namen und die Qualität schon um solche Preise bekommt :)

    [e]: Thanks elkulk für die Bewertung! =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping