Fender Mex vs. USA

von pommes, 10.10.04.

  1. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 10.10.04   #1
    Taaaaaaaaag,

    wenn ich mir die Details auf der Fender Seite anschaue, ist der Unterschied zwischen Mex und USA P-Bass in Hardware und PUs zu finden.
    Alder Body, Maple Neck, Rosewood Fretboard haben beide, der USA Hals ist noch mit Graphite verstärkt

    daher:

    1. stimmt das? wer kann da wirklich was zu sagen?
    2. wenn ja wäre es ja ne Idee, nen Mex zu kaufen und den nach und nach mit besserer Hardware aufzuwerten
    3. ist die standard Serie automatisch = Mexiko?

    wenn mir noch mehr Fragen zu Fender einfallen,w erd ich sie posten, das wars im Moment aber glaub ich erstmal
     
  2. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 10.10.04   #2
    1. nein, der Unterschied ist vor allem die verarbeitung
    2. hat sich dann ja wohl erledigt
    3. soweit ich weiß Ja
     
  3. -_-AmoK-_-

    -_-AmoK-_- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.04   #3
    zu 3.

    nein das stimmt glaub ich nich.

    es gibt die standard mexico und die standard usa
    die american modelle sind dann nochmal ne andere serie (die neuen aben diesen s-1 switch)

    also ich bin mir da aber nich so sicher
    alle angaben ohne gewEhr
     
  4. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 10.10.04   #4
    Ja aber alles wo nicht US oder Highway 1 dran steht ist aus mexico
     
  5. Onkel_Fungus

    Onkel_Fungus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    124
    Ort:
    FFM
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 10.10.04   #5
    Offtopic @pommes:
    Kaum den Thumb verkauft und schon einen Fender als Avatar ;)
     
  6. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 10.10.04   #6
    Die Mexico-Modelle schwanken sehr in ihrer Qualität. Das ist im Grunde ein Zeichen für einen nicht besonders stabilen Fertigungsprozess - was heisst, man kann von sehr gut bis scheisse alles kriegen...
    Ich habe vor einem Jahr den Bass eines Bekannten probiert, der sich einen solchen Tequila-Bass (Preci) gekauft hatte. Das Teil war für meine Begriffe ziemlich gut. Die Verarbeitung war nicht schlecht, (habe ich bei Ami-Modellen schon schlechter gesehen) und der Klang allemal besser als bei den meisten Fender-Kopien.
    Ich könnte mir schon vorstellen, daß wenn man eine gute Auswahl hat (mehrere Modelle zum Vergleich) und da den Besten nimmt und sich dann das Teil mit ein paar Edel-Komponenten aufmotzt, daß man einen Bass hat, der an das Original rankommt.
    Ich habe meinen Preci-Nachbau vor Jahren mit MEC-Pus aufgemotzt und ein Basserkollege mit Original-Fender hat geschworen, daß meiner besser klingt...

    Im Endeffekt stellt sich die Frage - und die ist nicht leicht - ob ein Mex-Bass für 200 Euro + gute PUs + gute Mechanik ....(und was immer Du aufmotzen willst) nicht mehr kosten als ein Orignal Fender für 500 Euro.
    Und natürlich ob die Summe aller Edel-Komponenten + Mex die sicher am Ende auch 500 Euro besser sind als der Originale Preci.....

    Ist echt nicht leicht.....hey...Du müsstest doch für Deinen Thumb soviel kriegen, daß Du den Original-Fender + Edel-Pus kriegst... :D
     
  7. HollywoodRose

    HollywoodRose Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    6.05.05
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.10.04   #7
    Beim Wiederverkauf bekommst du für nen Mexicaner natürlich weniger. Selbst wenn du ihn aufgemotzt hast !
     
  8. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    840
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 10.10.04   #8
    Unser Gitarist hat sich ne gebrauchte Fender Mexico Tele mit Seymour Duncan mini Humbucker gekauft, ich muss sagen von der verarbeitung her einwandfrei
     
  9. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 10.10.04   #9
    Das ist ein gutes Argument!
     
  10. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 10.10.04   #10
    Also..Ich spiele ja auch nebenher Gitarre und hab mir Anfang des Jahres Eine Fender Mexico Start gekauft und muss sagen, das die für das geld echt Klasse ist :great:
    Super verarbeitet und klingen tut sie auch wie eine echte Strat :D
    Nur das Pickguard war beim Kauf etwas verbogen.

    Was mich interessiert und was Ich mir schon lange überlege ist, mir einen Squier Standard Jazz Bass als Zweitbass zuzulegen udn da noch neue Tonabnehmer reinzumachen..Ich weiss, beim Kauf muss man schon Glück haben und drauf achten, das man nicht so ein Montagsmodell erwischt...naja, meint ihr das würde sich lohnen?

    Greetz Blizzard
     
  11. pommes

    pommes Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.10.04   #11
    und?

    wo hast du denn die Preise her?
    Ein Mex P kostet auch um die 500 - je nach Farbe
    Ein USA P kostet ca. 1000

    ich glaub ich werd am Samstag bei Musik Produktiv mal ordentlich vergleichen
    die sollten ja wenigstens ein paar US und ein paar Mex Modelle da haben
     
  12. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 11.10.04   #12
    Arghhhh...voll in der Spalte verrutscht, natürlich 500 zu 1000 Euro...
    Bei MS sollten die wohl auch die neue Highway-Serie von Fender da haben, da liegt der Jazz-Bass so um die 650 Euro der soll auch in den USA gefertigt sein...

    ...wobei, wenn ich mir die US-Produktion der Firma in der ich arbeite anschaue (in Tennessee Nähe Nashville), dann bin ich überzeugt, daß Du mit Deinem Antesten am besten liegst - direkter Vergleich und dann fällt sicher auch die Entschiedung leichter ob Original oder Mex.
     
  13. -_-AmoK-_-

    -_-AmoK-_- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.04   #13
    also als ich vor so 2 bis 4 monaten bei musik-produktiv war hatten die nich viel auswahl an fender bässen

    oder ich hab sie nur nich gefunden... :D
     
  14. pommes

    pommes Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 11.10.04   #14
    hab grad bei MP angerufen

    Mex Jazz, USA Jazz und USA Preci wäre da zum antesten
    das soll erstmal reichen

    der Classic Mex Series Jazz ist ja sowas von sexy :D
     
  15. Torte

    Torte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Nähe Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.04   #15
    Ich habe selbst einen Mexico Preci und bin sehr zufrieden damit. Allerdings wird bei den Mexicoprodukten oft Pappelholz verwendet. Das ist aber meines erachtens scheißegal wenn das Instrument gut klingt. Wenn ich meinen USA Jazzbass als Gegenbeispiel nehme fällt mir nur auf das die Bespielbarkeit etwas besser ist. Ich musste die Saitenlage beim Preci schon ziemlich erhöhen damit er nicht mehr schnarrt. Er ist aber immer noch gut zu spielen und klingt vor allen Dingen ziemlich geil.

    Die Mexicos haben halt wie schon erwähnt Qualitätsunterschiede in den eigenen Reihen, aber das ist bei 7ender ja immer :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping