Fender Peavey oder Behringer?

von bowlingforsoup, 04.11.05.

  1. bowlingforsoup

    bowlingforsoup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    12.04.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.05   #1
    Hallo Leutz

    Fang jetz bald in ner Band an und hab bloß nen 30-Watt Übungsamp.
    Hab nun en bissle gestöbert und hab en paar gefunden:

    Behringer V-Tone GMX212
    Combo Fender Frontman FM212R
    PEAVEY Bandit 112S

    Der Peavey is mir irgendwie am sympathischsten, so von der Preisleistung her, hat allerdings nur einen Zwölfzoller.

    Der Fender hat zwar 2 Lautsprecher, aber ich kann mir irgendie net vorstellen, dass ich für den preis nen anständigen FENDER-Amp krieg. Außerdem soll die Zerre net so des wahre sein, hab aber nen Yamaha Magicstomp, dann wär das kein Problem.

    Über den Behringer weiss ich noch garnix.

    Ich such also nen 100W-Combo für net mehr als 300€

    Wisst ihr nochn paar Geräte?

    MfG Bowlingforsoup
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 04.11.05   #2
    HI

    Ich kenne sowohl den Peavey als auch den Fender FM212 persönlich, und die sind schon beide ganz gut, nur der Fender hat mir am besten gefallen. Will mir auch um Weihnachten rum nen neuen amp kaufen und da wird es schwer eng zwischen dem Fender und nem Marshall valvestate, wobei es vermutlich er Valvestate wird wegen der Röhrenvorstufe. Da bekommst du gebraucht auch gute Geräte bei ebay für unter 300€.

    Fender bietet in meinen Augen ein top Preis-/Leistungsverhältnis, sowohl bei Gitarren, als auch bei Amps. Die Amps kosten neu ja alle nicht so viel, das Halfstack für 450€ etwa reizt mich auch sehr, mal sehn ob ichs bald mal anspielen kann. Clean finde ich Fender auch am besten, die sind ja auch für ihren Cleankanal bekannt, und 2x12er klingen auch super, find eich persönlich besser als nur einen Speaker, zumindest haben mir sowohl bei Fender als auch bei Marshall die Geräte mit 2x12 am besten gefallen. Die Zerre ist tatsächlich Geschmackssache, von schlecht kann da aber keine Rede sein. Sie ist halt sehr eigen, aber das sind die von Marshall oder Peavey auch, die klingen für ihre Verhältnisse alle gut, und wenn die mehreren Leuten nicht gefallen, dann liegt das einfach daran, dass die einen anderen Geschmack haben als die, die darauf schwören. Aber wenn du eh ein Zerrpedal davor hängst, ist die ampinterne Zerre ja auch nicht so wichtig, da würde ich eher auf den Fender zurückgreifen, eben weil der auch nen top Clean-Kanal hat.

    Peavey zerrt von Haus aus sehr stark und hart, für die härtere Gangart ist die Zerre ohne Pedal auch sehr gut zu gebrauchen, etwas besser als beim Fender vielleicht, aber clean gefiel der mir halt schlechter als der Fender.

    Vom Behringer hab ich nicht viel gehört, aber die Gitarren-amps von Behringer kriegen meist schlechtere bewertungen von Leuten, die die schon gespielt haben, die sollen halt nicht das gelbe vom Ei sein.

    Geh am besten anspielen, und werf auch mal ein Auge auf die Marshalls, auch auf die MG-Serie, der MG250DFX klang für mich auch sehr geil, ist zwar etwas teurer, aber vielleicht kriegst den ja gebraucht zu nem guten Preis, da kommst du mit 300€ auch schon gut hin. Oder eben einen Valvestate.
     
  3. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 04.11.05   #3
    ich denke es ist viel ratsamer sich dann nen gebrauchten valvestate zu holen, es sei denn man steht auf die zerre vom mg (ich inzwischen nicht mehr).
    die vom valvestate klingt angenehmer find ich.
     
  4. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 04.11.05   #4
    hi!
    schau mal bei dem guten alten hause ebay rein...die haben da manchmal ganz gute sachen dirnne !
    ich selber spiele nen behringer GX212 2x60 watt wobei du bei diesem amp 100 effekte hast aber ne scheiss zerre habe mir da mal be ebay nen metalmaster geholt von digitech dadurch kommt die zerre nen bissel besser rüber !
    Solls nen combo oder nen stack sein eigentlich ????


    greetz darki °!
     
  5. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 04.11.05   #5
    HI

    Nun ja, es steht oben Combo ;) Und ein Stack, und sei es nur ein halfstack für 300€ wird wohl sehr sehr schwer zu beschaffen sein, auch gebraucht sollte das nicht so leicht sein, da wird es ja auch shcon mit 400€ eng, ab 500 Tacken gehts da ja etwa los wenn man was "ordentliches" will. Zumindest war das so, bis Fender die Preisoffensive mit dem FM100H begonnen hat, vielleicht ziehen ja ein paar hersteller nach und senken ein paar Preise zumidnest für Transistortops und Boxen.

    @sca:
    Den Valvestate hab ich selbst noch nicht spielen können leider, von daher bin ich da vorsichtig mit Bewertungen. Wobei die FDD-Schaltung, die den Sound ja röhriger machen soll beim MG auch immer drin hatte, ohne diese Schaltung klang der für mich auch zu kalt. Mit FDD gings besser, war schon richtig gut, aber ich denke auch, dass eine echte Vorstufenröhre da noch n tick besser klingt als nur sowas simuliertes, daher würde ich persönlich bei einem guten Preis auch die Katz im Sack kaufen und davon ausgehen, dass mir der Valvestate auch sehr gut gefallen wird. Nur ohne den gehört zu haben wollt ich keine Bewertung von wegen "kauf dir vielleicht lieber nen VST" abgeben :)

    Vielleicht hab ich ja Glück und im Proberaum steht mal so ein Teil, da der stundenwiese gemietet ist steht da immer anderes Equipment drin, daher konnt ich auch n paar vond en amps mehrere Stunden ausgiebig spielen. Letztens war da immer noch s ein H&K Vortex drin, dürfte auch in der Preisklasse liegen, aber davon würde ich persönlich abraten, da der für mich den schlechtesten Clean-Kanal hatte. Der Zerrte viel zu früh an, so dass man auf bandlautstärke kein gescheites Clean-Stück hätte spielen können, es war auch kein angenehmes Ancrunchen mehr, sondern ging schon in Richtung richtige Zerre. Und die richtige Zerre war auch net so mein Geschmack.
     
  6. orby

    orby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.15
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.05   #6
    zum thema valvestate - mg

    ich hatte ne zeit lang nen mg15 und hab auch den mg50 im laden angespielt
    mitlerweile hab ich nen valvestate vs65r (ca. 220€ bei ebay im zustand wie neu!) und muss sagen zwischen den mgs und der valvestate serie liegen welten!
    man liest zwar des öfteren das die vorstufenröhre nur "alibi" sei und man das nach der transen endstufe eh nicht hört... in meinen augen ist das gelogen (zumindest bei valvestates der 2. und 3. generation - andere hybridamps hab ich noch nicht gehört)

    der cleankanal beim vs klingt um welten wärmer, voller und mit ausgewogenen höhen und dabei druckvoll - ganz im gegensatz zum mg, der hat imho keinen "charakter", klingt irgendwie plump und stumpf

    die zerre beim mg kommt kratzig, hat zwar mehr gainreserven als die des valvestates, dafür klingt der weicher und irgendwie "raumfüllender" (sicher auch wegen des 12" speaker, das hat der mg50 jedoch auch , ohne wirklich relevante verbesserungen zum "kleinen bruder")

    die valvestates kann ich dir wirklich uneingeschränkt empfehlen - wenn du unbedingt 100W brauchst greif zum vs100r der geht bei ebay um ~250 weg
     
  7. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.05   #7
    Ich würd den fender nehmen(hab ich aber schon;)).

    Ganz einfach weil er ein geiler amp is.

    Benütz ma die suche, ich hab in der Woche schon so oft über ihn geschrieben;)
     
  8. RodLovesYou!

    RodLovesYou! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    3.02.10
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    51 16 50.93N 6 22 39.14E @Google Earth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    517
    Erstellt: 04.11.05   #8
    Bitte. Bitte. BITTE lass das doch mal sein.
    Mindestens 200 Beiträgen von deinen 8xx sehen wie folgt aus:
    Nehm den Fender
    der ist super !
    Hab ihn auch bald !

    Naja wie schafft man es auch sonst innerhalb von so kurzer Zeit auf so viele Beiträge :rolleyes:
     
  9. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.11.05   #9
    In dem jeden tag ein neuer Thread mit der Frage auftaucht.:rolleyes:

    Glaubst mir gehts langsam nit aufm arsch immer das selbe zu schreiben.

    Und wenn ich nix schreib, dann bin ich wieder ganz pöse:rolleyes: .


    PS: Huch ka wie ich an so viele post's gekommen binn:confused: :screwy: :D

    EDIT: Falls es dir entgangen is: Ich hab ihn seit 3 Wochen.
     
  10. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 04.11.05   #10
    Ich empfehle Dir ganz klar den Peavey Bandit. Warum???

    Für 300,- bekommst Du den nagelneu mit Garantie. Und jetzt kommt es: Er ist nicht ohne Grund in der Preisklasse einer der meist verkauften Amps!!!!!

    Um über die verschiedenen Amps mehr zu erfahren, empfehle ich Dir dringend die Suchfunktion, denn das Board steckt voll davon.

    Deine Musikrichtung sollte ansonsten darüber entscheiden, welchen Amp Du schließlich kaufst. Wenn Du Dir da noch nicht sicher bist, schaue bitte auch mal bei Line 6 oder anderen Modellern.
     
  11. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 05.11.05   #11
    Ich weiss, diese "leg noch XX € drauf und du kriegst was total geiles" nerven, ABER probier dich doch mal an nem Hughes & Kettner Tube 50 oder 100, kriegst du gebraucht für ca. 350€ (wird nicht mehr gebaut) und der klingt richtig geil, kein vergleich zu Transistorenamps. Seitdem ich das Top hab, mag ich meinen Behringer V-ampire nich mehr so (obwohl er ein toller Amp ist), aber zwischen Transistor und 'nem gutem Röhrenamp liegt doch ne ganze Dimension dazwischen.

    Schau mal bei ebay, da sind grad ein paar drin.
     
  12. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 05.11.05   #12
    hi!

    würd auch lieber mal bei ebay da findet man eigentlich immer mal nen guten anp der auch brauchbar ist und so gut wie neuwertig sind und auch in deiner preisklasse liegen !




    Greetz darki !
     
Die Seite wird geladen...

mapping